Drei Bundesliga-Duelle

DHB-Pokal: Melsungen nach Flensburg

Melsungen. Nein, diesmal hatten die Melsunger kein Losglück. In der zweiten Runde des DHB-Pokals, die am 22. Oktober ausgespielt wird, muss der heimische Handball-Bundesligist beim Champions-League-Sieger SG Flensburg-Handewitt antreten. In der ersten Runde hatten die Nordhessen als Tabellensechster der letzten Saison ein Freilos.

„Das wird brutal schwer“, kommentierte MT-Trainer Michael Roth das Los, das er und seine Mannschaft Hennig Fritz, Welttorhüter und Weltmeister 2007 zu verdanken hatten, der die Auslosung der insgesamt 16 Spiele vor der Bundesliga-Partie zwischen den Rhein-Neckar Löwen und dem SC Magdeburg vornahm.

Und dabei zwei weitere reine Bundesliga-Duelle zog.

Die Spiele

Altenholz - Göppingen,

Kiel - Lemgo,

Rimpar - Eisenach,

Essen - Füchse Berlin,

Dormagen - Balingen-W.,

E. Hildesheim - SC Magdeburg,

HC Erlangen - Wetzlar,

VfL Gummersbach - Bietigheim,

Bergischer HC - N-Lübbecke,

Heilbronn-H. - Rhein-Neckar Löwen,

TV Emsdetten - Minden,

SC DHfK Leipzig - Hüttenberg,

Wilhelmshaven - Bad Schwartau,

HG Saarloius - Friesenheim,

Hannover-Burgdorf - HSV Hamburg.

Von Ralf Ohm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.