Flensburg gewinnt im Supercup gegen Kiel nach Siebenmeterwerfen

Pokal: MT Melsungen muss im Achtelfinale nach Leipzig

Die MT gastiert im Achtelfinale in Sachsen. 

Handball-Bundesligist MT Melsungen tritt im Achtelfinale des DHB-Pokals beim SC DHfK Leipzig an. Das ergab die Auslosung am Mittwochabend im ISS Dome in Düsseldorf, wo der Pixum-Supercup zwischen der SG Flensburg-Handewitt und dem THW Kiel ausgetragen wurde.

Im Anschluss an den 32:31 (28:28/14:13)-Sieg nach Siebenmeterwerfen des Meisters Flensburg zogen Ex-Nationalspieler Pascal Hens und Mönchengladbachs Fußball-Coach Marco Rose die Lose.

Mit Leipzig hatten die Melsunger schon einmal im Pokal das Vergnügen. Im Oktober 2017 kassierte das Team damals noch mit Trainer Michael Roth in der Runde der letzten 16 in der Kasseler Rothenbach-Halle eine bittere 22:27-Heimschlappe. In der vergangenen Saison war die MT im Viertelfinale am THW Kiel gescheitert.

Das 100. Nordderby zwischen Flensburg und Kiel war das erwartet spannende Duell. Dabei offenbarten beide Klubs unmittelbar vor dem Punktspielstart noch einige Defizite. In prächtiger Form präsentierte sich bei Flensburg der Ex-Melsunger Johannes Golla, der bei acht Versuchen acht Treffer erzielte und auch in der Deckung überzeugte. Die Entscheidung fiel im Siebenmeterwerfen. Dabei wehrte SG-Schlussmann Benjamin Buric Würfe von Niclas Ekberg und Domagoj Duvnjak ab. Auf der Gegenseite hatte Dario Quenstedt nur gegen Simon Jeppsson pariert.  

DHB-Pokal, Achtelfinal-Paarungen (1./2. Oktober): Rhein-Neckar Löwen - Frisch Auf Göppingen, SC DHfK Leipzig - MT Melsungen, TVB Stuttgart - HC Erlangen, Füchse Berlin - SC Magdeburg, HSG Wetzlar - THW Kiel, ASV Hamm-Westfalen - Eulen Ludwigshafen, TBV Lemgo - Bergischer HC, SG Flensburg-Handewitt - TSV Hannover-Burgdorf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.