Handball-Bundesligist legt nach erster Trainingsphase nun Pause ein

Vorbereitung der MT Melsungen in Zahlen: Elf Sprossen, 28 Tore und ein Vier-Gänge-Menü

Herzcheck: Kardiologe Dr. Karl-Friedrich Appel (links) kümmert sich um die MT-Profis Finn Lemke (von links), Michael Allendorf und Timo Kastening.
+
Herzcheck: Kardiologe Dr. Karl-Friedrich Appel (links) mit den MT-Profis Finn Lemke (von links), Michael Allendorf und Timo Kastening.

Die erste vierwöchige Trainingsphase ist Geschichte. Wir blicken zurück auf die Vorbereitung des Handball-Bundesligisten MT Melsungen - in Zahlen.

Kassel – „Urlaub? Nein, Urlaub haben die Spieler nicht“, sagt Gudmundur Gudmundsson breit grinsend. Der Trainer des Handball-Bundesligisten MT Melsungen schickte sein Team am Mittwochabend in eine zehntägige Erholungspause. „Die Spieler müssen aber in dieser Zeit für sich drei Lauf- und drei Krafteinheiten absolvieren.“Wir blicken noch einmal auf die vergangenen vier Wochen: Vorbereitung in Zahlen.

2 Termine hatte Neuzugang Silvio Heinevetter bei Sky. Einmal begleitete ihn ein TV-Team des Senders bei seinem Start in Kassel, einmal war er im Fernsehstudio zu einer Aufzeichnung von Frank Buschmanns Show „Eine Liga für sich – Buschis Sechserkette.“ „Die Zahl der Medien-Anfragen hat gegenüber dem Vorjahr noch einmal deutlich zugenommen. Das hängt zum einen mit unserem sehr prominent besetzten Kader, aber auch mit der Corona-Situation zusammen – es gibt mehr Audio- und Podcast-Interviews“, sagt Pressesprecher Bernd Kaiser.

4 Gänge hatte das Menü, das die Melsunger Spieler bei einem Teambuilding-Ereignis mit Christoph Brand von den Fliegenden Köchen zubereitet haben. Steaks mit Pinienbutter, Reis mit Gemüse und Lachs, und, und, und.

11 Sprossen hat die Koordinationsleiter, die im Training mittlerweile ein fester Bestandteil im Aufwärmprogramm ist. Ist nicht bei allen beliebt, oder? „Die Spieler gewöhnen sich langsam daran“, erklärt Athletikcoach Florian Sölter.

19 MT-Spieler waren zum obligatorischen Gesundheitscheck im Ambulanten Herzzentrum beim Kasseler Kardiologen Dr. Karl-Friedrich Appel – neben den 16 Profis noch drei Melsunger Talente. „Die Untersuchungsergebnisse sind sehr erfreulich, die Spieler weisen einen sehr guten Trainings- und Fitnesszustand auf”, erklärte Appel. Diesmal gehörte angesichts der Corona-Pandemie auch ein Covid-19-Antikörpertest zum Programm für die Handballer dazu.

28 Tore warf das nordhessische Team im bislang einzigen Vorbereitungsspiel gegen den TBV Lemgo. Beim 28:23-Erfolg gegen die Lipper war Julius Kühn mit acht Treffer bester Schütze seines Teams. Da Zuschauer vorerst nicht zugelassen sind, plant die MT, einen der nächsten Tests in einem Livestream zu zeigen. Am 21. August erwartet die MT die HSG Wetzlar.

43 Stunden trainierte ein Melsunger Spieler im Schnitt während der ersten, vier Wochen dauernden Vorbereitungsphase. Dazu zählen Hallen-, Kraft- und Laufeinheiten. Nicht berücksichtigt ist der Termin zur Leistungsdiagnostik an der Uni Kassel.

2000 Fans verfolgten im Internet bei Youtube und Facebook den ersten MT-Livetalk aus dem Kasseler Renthof, an dem unter anderen Manager Axel Geerken und die Neuzugänge Timo Kastening und Silvio Heinevetter teilnahmen. (Björn Mahr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.