1. Startseite
  2. Sport
  3. MT Melsungen

Dimitri Ignatow, Neuzugang der MT Melsungen: „Es fühlt sich so an, wie nach Hause zu kommen“

Erstellt:

Von: Björn Mahr

Kommentare

Zurück bei der MT: Dimitri Ignatow. ARCHI
Zurück bei der MT: Dimitri Ignatow. © DIETER SCHACHTSCHNEIDER

Heute stellen wir einen Rückkehrer vor: Rechtsaußen Dimitri Ignatow ist zurück beim Handball-Bundesligisten MT Melsungen. Das MT-Team präsentiert sich am Freitagabend im Melsunger Schlossgarten.

Melsungen – Für die meisten Neuzugänge der MT Melsungen ist der Termin heute Abend eine neue Erfahrung. Für Dimitri Ignatow wird es allerdings bereits das zweite Mal sein, dass er den Fans des heimischen Handball-Bundesligisten im Melsunger Schlossgarten vorgestellt wird. Der Rückkehrer, der in den beiden vergangenen Jahren an den Tusem aus Essen ausgeliehen war, durfte die besondere Atmosphäre schon einmal vor drei Jahren genießen. Zu einer Zeit, als der MT-Trainer noch Heiko Grimm hieß.

Seine Teilnahme verdankte er damals jedoch den wechselhaften Witterungsverhältnissen im Juli 2019. An jenem Abend, als die Teampräsentation eigentlich stattfinden sollte und dann wegen Gewitters abgesagt werden musste, weilte er noch bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Spanien. Zwei Wochen später war dann das Wetter gut – und Ignatow zurück in Deutschland.

„Die Veranstaltung ist ein schöner Abschluss des Tages. Ich hoffe, dass sie wieder gut besucht wird und das Wetter mitspielt“, sagt der 23-Jährige. Ab 18 Uhr wird die Bühne zunächst dem MT-Nachwuchs gehören. Ab etwa 19 Uhr stellt Pressesprecher Bernd Kaiser die neuformierte Bundesliga-Mannschaft vor – und damit auch Rechtsaußen Ignatow.

„Es fühlt sich so an, wie nach Hause zu kommen“, erklärt der gebürtige Kasache, der als Kind in Deutschland lebte und in Fuldabrück aufwuchs: „Ich freue mich, wieder hier zu sein.“

Auf die zwei Jahre in Essen blickt er gern zurück. „Ich konnte viele Erfahrungen sammeln. Früher war ich in einigen Spielsituationen nervöser als jetzt“, betont Ignatow, „und menschlich habe ich mich auch weiterentwickelt.“

Da Melsungens deutscher Nationalspieler Timo Kastening wegen eines Kreuzbandrisses noch einige Monate ausfällt, lastet auf Ignatow – und seinen jungen Stellvertreter Julian Fuchs – etwas mehr Druck. „Ich bin ganz entspannt. Ich weiß, was ich kann“, sagt der Rückkehrer. Trainer Roberto Garcia Parrondo lernte er während eines Besuchs in der Kasseler Rothenbach-Halle in der vergangenen Bundesliga-Saison kennen.

In der Vorbereitung freut sich Ignatow auf das Euro Tournoi Ende August in Straßburg, wo Paris Saint-Germain, Nantes und der portugiesische Topklub FC Porto als Gegner warten. Aber auch der Sparkassencup vom 12. bis 14. August in der Region hat einen hohen Stellenwert für ihn. „Die ersten Spiele sind in Gensungen“, sagt er begeistert. Was für ihn auch keine neue Erfahrung sein wird.

Teamvorstellung im Schlossgarten in Melsungen

Hinweis: Bei der Teamvorstellung im Melsunger Schlossgarten heute ab 18 Uhr stellt die MT das Trikot für die kommende Saison vor. Partner ist weiter der Sportartikelhersteller Erima. Fans bekommen das neue Mannschaftsposter und können sich die Autogramme von allen Spielern geben lassen. Es werden Gutscheine verlost – zum Beispiel für Karten für ein MT-Heimspiel. Zudem gibt es Tickets zu kaufen für die Tests gegen den TV Großwallstadt (9. August in Melsungen) und gegen den VfL Gummersbach (20. August in Kassel).

Auch interessant

Kommentare