Nachruf

Handball-Bundesligist MT Melsungen trauert um langjährigen Geschäftsführer und Vorstand Martin Lüdicke

War lange für die MT tätig
+
Das war nach der Zweitliga-Meisterschaft der MT im Jahr 2005: Martin Lüdicke mit seiner Frau Barbara Braun-Lüdicke.

Sein Name ist untrennbar mit dem stetigen Aufstieg der MT Melsungen verbunden: Martin Lüdicke war zu Zweitliga-Zeiten der Melsunger Handballer als Geschäftsführer der MT-Spielbetriebs- und Marketing GmbH (seit 2013 AG) tätig. In den vergangenen Jahren teilte er sich die Vorstandsarbeit mit Manager Axel Geerken. Nun starb Lüdicke an Heiligabend im Alter von 72 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit.

Melsungen - Sein Name ist untrennbar mit dem stetigen Aufstieg der MT Melsungen verbunden: Martin Lüdicke war zu Zweitliga-Zeiten der Melsunger Handballer als Geschäftsführer der MT-Spielbetriebs- und Marketing GmbH (seit 2013 AG) tätig. In den vergangenen Jahren teilte er sich die Vorstandsarbeit mit Manager Axel Geerken. Nun starb Lüdicke an Heiligabend im Alter von 72 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit.

„Sein plötzlicher Tod bedeutet einen großen Verlust für die gesamte MT-Familie, nicht nur als Führungspersönlichkeit, sondern vor allem auch als Mensch“, sagt Geerken.

Lüdickes Frau Barbara Braun-Lüdicke unterstützt ebenfalls seit mehr als zwei Jahrzehnten den Melsunger Handball. Sie fungiert als Chefin des MT-Aufsichtsrates. Früher richteten sie und ihr Mann immer im Garten ihres Anwesens in Melsungen das MT-Sommerfest aus, das für Sponsoren und Freunde des Bundesligisten ein Pflichttermin war. Nach dem umjubelten Aufstieg des Teams im Frühling 2005 in die 1. Bundesliga wurde das Fest an andere größere Veranstaltungsorte verlegt.

Martin Lüdicke drängte sich nie in den Vordergrund. „Was ihn aber bei anstehenden Entscheidungen nie davon abhielt, seine Haltung klar zu formulieren oder, wenn nötig, eine Neubewertung einzufordern. In seiner verantwortlichen Funktion war er stets ein wohlwollend unterstützender, aber durchaus sachlich kritischer Wegbereiter der erfolgreichen Vereinsentwicklung. Zudem war er mit seiner freundlichen Art und seinem bisweilen aufblitzenden, feinsinnigen Humor ein beliebter Gesprächspartner – nicht nur in fachlichen Fragen”, würdigt Geerken das Engagement seines verstorbenen Vorstandskollegen.

Über viele Jahre hatte Lüdicke unter anderem immer die ehrenvolle Aufgabe, verdiente Spieler nach Ende einer Saison zu verabschieden. Allerdings wurden auch Verträge mit Trainern wie dem Kroaten Hrvoje Horvat im Haus der Familie Lüdicke in Melsungen geschlossen. Ende September hatte Martin Lüdicke in der Kasseler Rothenbach-Halle zusammen mit Manager Geerken den neuen MT-Trainer Roberto Garcia Parrondo vorgestellt. (Björn Mahr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.