Live-Radio heute Abend ab 19 Uhr

MT Melsungen: Erst Gummersbach besiegen, dann Geburtstag feiern

+
Der Oldie und der Youngster: Das gestrige Geburtstagskind Michael Müller (links) möchte auch heute mit Eigengewächs Dimitri Ignatow einen Sieg feiern.

Kassel. Handball-Bundesligist MT Melsungen möchte im Heimspiel am Donnerstag ab 19 Uhr gegen den VfL Gummersbach den Müller-Zwillingen ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk bereiten. 

Am Samstag wird das Münchner Oktoberfest eröffnet. Auf ein bisschen Wiesn-Flair dürfen sich die Handballer der MT Melsungen nach der Übungseinheit des Bundesligisten am Freitagvormittag freuen. Denn MT-Profi Philipp Müller wird seine Kollegen mit Weißwurst und Leberkäse verwöhnen. Der Anlass: Am Mittwoch wurden er und sein Bruder Michael 34 Jahre alt. Und während sein Zwilling erst in der kommenden Woche die Leckereien für eine kleine Kabinenfete bereitstellt, bittet morgen bereits Philipp Müller zu Tisch.

„Wie gut die Atmosphäre dann sein wird, dafür sind wir selbst verantwortlich“, sagt der Rechtshänder mit Blick auf das Heimspiel ab 19 Uhr in der Kasseler Rothenbach-Halle gegen den VfL Gummersbach. Gelingt der dritte Sieg in Folge, dürfte die Stimmung deutlich ausgelassener sein.

Damit die Nordhessen die Pflichtaufgabe gegen den Tabellendrittletzten erfüllen, müssen ...

Hofft auf konzentrierte Leistung: Lasse Mikkelsen.

• sie an die Partie gegen Wetzlar anknüpfen. 34:26 gewonnen und dabei vom Anwurf weg überzeugt – die Melsunger haben vor einer Woche hinter das Hessenderby ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. „Wir waren 60 Minuten konzentriert. Das muss immer unser Ziel sein“, betont Spielmacher Lasse Mikkelsen, „zumal wir einen breiten Kader haben und jederzeit wechseln können.“

• sie die gute Deckungsleistung bestätigen. Zu Beginn dieser Runde hatte die 6:0-Formation noch so ihre Probleme. In Wetzlar zeigten sich die Melsunger allerdings überaus kompakt: Der Mittelblock mit Philipp Müller und Finn Lemke leistete ganze Arbeit. „Wenn wir wieder so gut in der Abwehr stehen, wäre dies der nächste Schritt in unserer Entwicklung“, betont Heiko Grimm. Der Trainer macht dazu eine einfache Rechnung auf: „Harte Arbeit und Disziplin ergeben Spaß und Erfolg.“ Durch einen couragierten und engagierten Auftritt der Verteidiger haben es auch die Torhüter Nebojsa Simic und Johan Sjöstrand leichter, sich zu einer Top-Leistung aufzuschwingen.

• Michael Müller und Domagoj Pavlovic viel Druck entwickeln. Der Halbrechte Müller hat das gute Auge, der kroatische Mittelmann die Geschwindigkeit – auf diese gefährliche Mischung können sich die Kontrahenten in der Liga nur schwer einstellen. „Es macht viel Spaß, mit Domba zusammen zu spielen“, betont Michi Müller, „es ist super-angenehm, einen Mann neben sich zu haben, der jeder Abwehr davon laufen kann.“ Immer sobald der Gegner seine Defensive etwas lockert, kann der 34 Jahre alte Linkshänder in eine der Nahtstellen passen. Dort hinein soll dann Pavlovic stoßen und mit Volldampf zum Tor ziehen.

Wurde gestern 34 Jahre alt: Philipp Müller.

• sie den iranischen Spielmacher des VfL stoppen. Er heißt Pouya Norouzi – und trägt seit dieser Spielzeit das Trikot der Oberbergischen. „Der Junge besitzt ein Riesenpotenzial“, ist der Gummersbacher Schlussmann Carsten Lichtlein überzeugt. Grimm kennt den Iraner aus seiner Zeit in der Schweiz. Norouzi stand bis zum Frühjahr in Schaffhausen unter Vertrag. „Sobald er den Ball bekommt, geht es los“, warnt Grimm vor der Explosivität des Strategen. Und Philipp Müller ergänzt: „Über Norouzi läuft praktisch alles. Wir müssen diesen Spieler in Schach halten.“

• sie es schaffen, dass der Funke aufs Publikum überspringt. Melsungen hat nicht nur in Julius Kühn einen überragenden Schützen, sondern bietet auch auf den anderen Positionen Qualität auf. Rechtsaußen Tobias Reichmann präsentiert sich seit Wochen in bestechender Verfassung. „Wir haben die bessere Mannschaft, nur wir müssen unsere Klasse auch gegen Gummersbach erst auf das Feld bringen“, betont der Däne Mikkelsen. Grimm möchte deshalb bei seinem Team „die Freude am Spiel“ sehen.

Das wäre dann auch eine gute Basis, um tags darauf Weißwürste und Leberkäse zu genießen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.