Teamvergleich vor Gipfeltreffen

MT gegen die Löwen: Hanning tippt auf Unentschieden

Ist der Melsunger Pendant Momir Rnic, der in dieser Szene Maß nimmt, Spitzenspieler? Fotos:  dpa/Fischer

Berlin. Wenn‘s einer weiß, dann wohl er. Schließlich hat Bob Hanning mit seinen Berlinern schon gegen beide Mannschaften gespielt.

Und zweimal verloren: gegen die MT Melsungen in der Handball-Bundesliga, gegen die Rhein-Neckar Löwen (RNL) im DHB-Pokal. Kaum verwunderlich, dass sich der Füchse-Manager vor dem Gipfeltreffen (Samstag, 19 Uhr Rothenbachhalle) nicht auf einen Favoriten festlegen will und auf ein Remis (24:24) tippt.„Das Melsunger Plus ist der Heimvorteil und ein ausgeglichenerer Kader. Dafür haben die Rhein-Neckar Löwen wohl die stärkeren Individualisten“, beschreibt er die Ausgangsposition.

Sein Teamvergleich im Einzelnen: TORWART 

Mit Johan Sjöstrand und Mikael Appelgren treffen zwei typische Vertreter der skandinavischen Schule aufeinander. Appelgren ist der etwas stärkere Blockspieler, während Sjöstrand über außen besser hält.

Urteil: ausgeglichen.

AUSSEN

Beide Teams verfügen über excellente Außen. Uwe Gensheimer hat das beste Handgelenk der Welt und hinter ihm kann es Michael Allendorf mit jedem anderen Linksaußen aufnehmen. Patrick Groetzki ist für mich der beste Rechtsaußen in Deutschland, wie Johannes Sellin ein starker Tempogegenstoßspieler mit hoher Antizipationsfähigkeit.

Urteil: Vorteil RNL.

RÜCKRAUM RECHTS

Alexander Petersson ist im eins gegen eins bärenstark, während Michael Müller etwas mehr aus der Bewegung kommt. Beide sind kantige, höchst unangenehme Abwehrspieler.

Urteil: ausgeglichen.

RÜCKRAUM MITTE

Spielmacher André Schmidt ist einer, der sich enorm entwickelt hat und den Unterschied machen kann. Melsungen fällt da mit Nenad Vuckovic und Timm Schneider etwas ab, auch wenn beide ebenfalls eine gute Spielsteuerung haben.

Urteil: Vorteil RNL.

RÜCKRAUM LINKS

Kim Ekdahl du Rietz ist überragend im direkten Zweikampf, dafür sind sowohl Momir Rnic wie auch Philipp Müller stärker aus der zweiten Reihe.

Urteil: ausgeglichen.

KREIS

Melsungen hat mit Felix Danner und Marino Maric gleich zwei richtig starke Kreisläufer, die auch gute Abwehrspieler sind. Rafael Baena zeichnen neben seinen Sperren seine hohe Wurfeffektivität aus.

Urteil: ausgeglichen.

TRAINER UND TAKTIK

Mit Michael Roth und Nikolj Jacobsen treffen im Spitzenspiel zwei Top-Trainer der Bundesliga aufeinander. Michael Roth hat es geschafft, die Mannschaft kontinuierlich weiter zu entwickeln und ihr sein Gesicht zu geben. Nikolaj Jacobsen ist sicherlich einer der Hauptverantwortlichen des Löwen-Höhenflugs, wobei er den personellen Umbruch sehr gut bewältigt hat. Die von ihm bevorzugte offensive Deckung ist für alle gewöhnungsbedürftig. Auf der anderen Seite wird es interessant sein, wie die Gäste mit Melsungens 6:0-Betonabwehr zurecht kommen.

Urteil: ausgeglichen.

 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.