MT gelingt der fünfte Saisonsieg

+
MT gelingt der fünfte Saisonsieg

Kassel. Viertes Heimspiel, vierter Sieg – die MT Melsungen macht in der 1. Handball-Bundesliga weiter eine hervorragende Figur und belegt nach dem 33:29 (19:15)-Erfolg gegen den Aufsteiger vom Bergischen HC nun den vierten Tabellenplatz.

Am Mittwoch reisen die Roth-Schützlinge zum Ausnahmeteam nach Kiel. Dort rechnet allerdings niemand mit dem sechsten Saisonerfolg.

Lesen Sie auch

Und plötzlich ist fast alles Roth

Die Melsunger legten mächtig los und waren von Beginn an darum bemüht, ihrer Favoritenstellung gerecht zu werden. Anton Mansson traf in der vierten Minute zum 4:1. Bis zur 14. Minute betrug der Vorsprung sogar sechs Treffer, weil Savas Karipidis (2) und Alexandros Vasilakis mit drei Toren in Folge auf 12:6 stellten.

Doch mit zunehmender Spieldauer wurde auch deutlich, dass die MT die Aufgabe nicht im Schongang würde erledigen können. Zumal die Abwehr und auch Torwart Per Sandström nicht so sicher standen wie in Mannheim.

Vor allem als die Bergischen in Überzahl waren, konnten die Gäste ihre Qualitäten andeuten. So kamen sie mit ihrer frechen Spielweise wiederholt heran und hätten kurz vor der Pause vor 2122 Zuschauern in der Kasseler Rothenbach-Halle fast noch bis auf drei Treffer Differenz verkürzt.

Das holte der BHC mit dem 16:19 von Kristian Nippes unmittelbar nach Wiederbeginn nach. Zwar ließ die Antwort der Hausherren in Form von zwei Vasilakis-Krachern und einem Tor von Mansson nach Vasilakis-Pass nicht lange auf sich warten, aber ihrer Sache sicher sein konnten sie sich noch nicht. Denn die Bergischen gaben nicht auf und hatten nicht nur auf Halblinks mit Kenneth Klev einen torgefährlichen Angreifer – der BHC kein typischer Aufsteiger eben.

In der 47. Minute hieß es lediglich 27:23 für die Bartenwetzer. Jetzt stellten sich die MT-Fans die Frage, ob die Mannschaft diese Partie gut über die Zeit bringen kann. Und sie konnte – auch wenn es bis zum Ende ein hartes Stück Arbeit war.

Nach einem gehaltenen Siebenmeter von Mario Kelentric (54.) und einem weiteren Treffer von Vasilakis zum 31:24 war die Partie praktisch entschieden.

MT: Sandström, Kelentric – Schöngarth, Mansson 5, Fahlgren 2, Vasilakis 9, Hildebrand 1, Danner, Sanikis 4, Karipidis 7, Allendorf 4/2, Vuckovic 1, Sania, Schweikardt. (bjm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.