MT gewinnt Test gegen Dresden 36:27

Kassel. Die Bundesliga-Handballer der MT Melsungen haben am Freitagabend das Testspiel im sächsischen Radeberg gegen Zweitligist Elbflorenz Dresden mit 36:27 (19:13) gewonnen.

Schnell lag das Team nach Treffern von Philipp Müller und Arjan Haenen (2) 3:0 vorn und stellte in der ausverkauften Halle früh die Weichen auf Sieg. Dabei taten sich auch die Talente vor: Tomas Piroch, Fin Backs, Dimitri Ignatow und Jona Gruber. Fabian Meyfarth löste Johan Sjöstrand in der 40. Minute im Tor ab. „Alle haben das wunderbar gemacht“, bilanzierte Trainer Michael Roth. Ärgerlich nur: Spielmacher Lasse Mikkelsen schlug sich im Zweikampf die Lippe auf und kam ins Krankenhaus, damit die Wunde genäht werden kann.

Michael Roth

Zum Start der Qualifikation für die WM 2019 haben MT-Profi Jeffrey Boomhouwer und die Niederlande einen 29:20-Sieg über Griechenland gefeiert. Boomhouwer traf einmal. Dagegen gab es für Dener Jaanimaa (vier Tore) und das Team aus Estland eine 24:31-Schlappe in Bosnien-Herzegowina.

• Hinweis: Die Melsunger Julius Kühn und Finn Lemke testen mit der deutschen Nationalmannschaft am Samstag (14.15 Uhr/ZDF, Magdeburg) und Sonntag (14.30 Uhr/ARD, Berlin) jeweils gegen Spanien. (bjm) Foto: Koch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.