Gudmundsson Nachfolger von Grimm

Interview mit MT-Manager Geerken: „Ich lasse mich dafür nicht feiern“

+
Gut gelaunt: MT-Vorstand Axel Geerken stand auch in der Kritik.

MT Melsungen: Trainerwechsel, EHF-Cup, das schwere Spiel der Handball-Bundesliga in Flensburg: Axel Geerken, Manager der MT Melsungen, bezieht im Interview Stellung. 

  • Axel Geerken, Manager der MT Melsungen, bezieht im Interview Stellung zu Trainerwechsel
  • Auf Heiko Grimm ist beim Bundesligisten bei Kassel Gudmundur Gudmundsson gefolgt
  • MT Melsungen-Manager Geerken hofft, dass sich die Mannschaft nun stabilisiert

Es ist viel los bei der MT Melsungen. Die Bundesliga-Handballer eilen von Spiel zu Spiel. Die Begegnung am Mittwoch, 4. März, hat es in sich: Die Nordhessen sind ab 19 Uhr zu Gast beim Deutschen Meister SG Flensburg-Handewitt (live bei Sky).

Während der Terminhatz stellte der Verein auch noch seinen neuen Trainer Gudmundur Gudmundsson vor – nur wenige Tage nach der Trennung von Heiko Grimm. Logisch, dass MT-Vorstand Axel Geerken mächtig zu tun hatte.

Herr Geerken, ist wieder etwas Ruhe eingekehrt?

Tatsächlich habe ich endlich mal wieder ausreichend Schlaf gefunden. Von daher: Ja, es ist ruhiger geworden. Auf der anderen Seite müssen wir mit unserem neuen Trainer auch noch viel besprechen.

Handball-Bundesliga in Kassel: MT Melsungen glücklich über Trainer-Anstellung von Gudmundsson

Gab es Glückwünsche für den Trainer-Coup?

Wir freuen uns, dass Gudmi zu uns gekommen ist, vor allem, dass es so kurzfristig geklappt hat. Aber ich lasse mich dafür nicht feiern. Anfang letzter Woche wurde die MT einschließlich Management noch auf das Heftigste kritisiert.

Dann kam Gudmi – und alles war wieder gut. So schnell kann sich die öffentliche Meinung ändern. Damit setzen wir uns auseinander, man sollte das Ganze aber nicht überbewerten.

Haben Sie bei der MT Melsungen Druck gespürt?

Von außen habe ich keinen Druck gespürt. Aber ich habe ein Gefühl bekommen, wie sich die Situation entwickelt. Dass es nach der kurzfristigen Trennung von Heiko Grimm kritische Töne gab, ist normal und gehört dazu. Aber ich muss ja trotzdem meinen Job machen.

Kassel: Bundesliga-Handball - Manager der MT Melsungen über Trennung von Trainer Grimm

Kam die Trennung vielleicht etwas zu spät?

Ob zu langsam oder zu schnell – das ist schwierig zu beurteilen. Grundsätzlich versuche ich immer, mit Trainern eng und gut zusammenzuarbeiten. Das war mit Heiko nicht anders. Und es ist ja so, dass ein Trainer ein Mitarbeiter in exponierter Stellung ist – da habe ich dann auch eine gewisse Fürsorgepflicht.

Gab es den einen Moment, als Sie gemerkt habe: So geht’s nicht weiter?

Den einen bestimmten Zeitpunkt kann ich nicht identifizieren. In die Trennung ist auch eine Gesamtbetrachtung eingeflossen. Grundsätzlich war nicht alles negativ. Zuletzt gab es die Ausreißer nach unten aber viel häufiger – da haben wir angefangen zu überlegen.

Bundesliga-Handball in Kassel: MT Melsungen legte mehrere Kriterien für Trainer-Nachfolger fest

Trotzdem stand die MT ja erst mal ohne Trainer da.

Das stimmt. Es hat nicht lange gedauert, da haben sich Berater bei uns gemeldet. Die wollten ihre Leute in Position bringen. Aber ich habe nicht jedes Gespräch angenommen und bin auch nicht auf jeden eingegangen.

Stattdessen?

Wir haben uns unsere eigenen Gedanken gemacht. Welche Anforderungen muss ein neuer Trainer erfüllen? Wer kommt kurzfristig überhaupt infrage? Faktoren wie Zeit, Verfügbarkeit, Alter und Sprache spielten eine wichtige Rolle. Da bleiben dann nicht mehr viele Kandidaten übrig.

Auf dem Trainermarkt ging es in den vergangenen Tagen hoch her. Das wird die Suche nicht erleichtert haben, oder?

Ich habe schon registriert, dass in der Liga viel Unruhe herrscht. Hier und da kam es sogar zu Überschneidungen. Aber jeder beschäftigt sich dann doch mit seiner eigenen Situation.

Handball-Bundesliga in Kassel: Neuer Trainer der MT Melsungen sorgt für mehr Tempo im Spiel

Dieses Karussell hat Ex-Trainer Michael Roth nach Berlin befördert.

Wir haben seinen Vertrag nun endgültig aufgelöst. Das ging schnell und reibungslos und ist eine vernünftige Lösung. Somit müssen wir ihn also nicht mehr bis Juni bezahlen.

Nun der Neue: Welche Hoffnungen verbinden Sie mit Gudmundsson?

Zunächst einmal ist es ja auch für Gudmi eine besondere Situation. Es ist sicher ein Vorteil, dass er es als Nationaltrainer kennt, nur wenig Zeit zur Verfügung zu haben, um seine Mannschaft richtig einzustellen. Ich hoffe einfach, dass wir uns stabilisieren, vor allem in der Abwehr. Gegen Silkeborg haben wir bereits erkennen können, dass mit dem neuen Trainer mehr Tempo ins Spiel kommt.

Kassel: Bundesliga-Handball - MT Melsungen soll von Gudmundssons Erfahrung profitieren

Wie lässt sich der Isländer beschreiben?

Er verkörpert eine hervorragende Mischung aus einem konzeptionellen und emotionalen Trainer. Er legt extrem großen Wert auf die Taktik, und er ist ein sehr guter Motivator. Hinzu kommt eine gehörige Portion Erfahrung. Ich gehe davon aus, dass er sich auch für die Partie in Flensburg etwas einfallen lässt – eines der schwierigsten Auswärtsspiele. Ich bin gespannt, wie sich die Mannschaft dort präsentieren wird.

Würden Sie mit Gudmundsson gern über die Saison hinaus arbeiten?

Für solche Gedanken ist es jetzt noch zu früh. Gudmi ist erst ein paar Tage hier. Er soll sich erst mal akklimatisieren. Und zu gegebener Zeit reden wir über die Zukunft. Nicht zu vergessen: Auch Gudmi muss es sich ja vorstellen können, länger bei der MT zu bleiben.

Guter Start für neuen Trainer der MT Melsungen: Gudmundsson siegt im ersten Spiel - MT schlägt Silkeborg 35:33.

Handball-Bundestrainer Alfred Gislason baut auf Spieler der MT Melsungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.