Zu viele Fehlwürfe: MT Melsungen verliert gegen Balingen-Weilstetten

Zu viele Fehlwürfe und einmal mehr nicht abgeklärt genug – das dezimierte Team der MT Melsungen erlebte gegen den Tabellen-16. HBW Balingen-Weilstetten einen ganz bitteren Abend.

24:25 (16:12) verloren die Nordhessen das Heimspiel. Die erste Niederlage nach zuvor zwei Siegen.

Die Melsunger mussten neben dem verletzten Arnar Freyr Arnarsson noch Rückraumstratege Kai Häfner ersetzen. Zwar unterzog sich der deutsche Nationalspieler am Vormittag noch einem Belastungstest, es war ihm aber nicht gelungen, die in Nordhorn erlittene Adduktorenzerrung richtig auszukurieren. Im Spiel am Sonntag ab 16 Uhr bei den Eulen aus Ludwigshafen soll er aber wieder zur Verfügung stehen.

Arnarsson und Häfner drückten ihrem Team, das nach dem rassistischen Drohbrief gegen Bundestrainer Alfred Gislason in einem Sondertrikot auflief, auf der Tribüne die Daumen. Ein bisschen moralische Unterstützung konnten die Gastgeber auch gut gebrauchen, weil die Balinger der erwartet unbequeme Gegner waren. Und mit ihrem Tempospiel die MT-Hintermannschaft in der ersten Hälfte einige Male über das Deckungszentrum überlisteten.

Im Angriff machten aber auch die Melsunger vieles gut. 5:3 hieß es (8.). Stefan Salger, Domagoj Pavlovic und Julius Kühn waren im ersten Durchgang die erfolgreichsten Torschützen des Favoriten. Wenn es etwas am Spiel der MT zu kritisieren gab – dann die Torausbeute. Yves Kunkel scheiterte vor seinem ersten Treffer bereits zweimal an HBW-Torwart Mike Jensen. Zudem setzte Timo Kastening einen Siebenmeter an den rechten Pfosten.

Erst als die Abwehr der Nordhessen um Finn Lemke und Felix Danner mit etwas defensiverer Ausrichtung mehr Zugriff bekam und auch Nebojsa Simic im MT-Kasten einige Bälle zu fassen bekam, gelang es der Heimmannschaft, den Vorsprung auszubauen. In doppelter Überzahl warf Kastening das 13:10 (23.). Und kurz vor dem Wechsel markierte Häfner-Ersatz Salger das 16:12. Fast hätte sich noch eine weitere Chance für die MT ergeben, auf 17:12 zu stellen. Doch ein technischer Fehler der Süddeutschen blieb unbestraft.

Dass eine Vier-Tore-Führung im Spitzenhandball nicht viel bedeutet, diese bittere Erfahrung machten die Gastgeber anfangs der zweiten Hälfte. Als so ziemlich alles daneben ging, was nur daneben gehen kann. Angefangen bei zwei unglücklichen Aktionen des eingewechselten Michael Allendorf, der kurz hintereinander zwei Zeitstrafen aufgebrummt bekam. Aus einer 16:12-Führung wurde bis zur 40. Minute ein 16:17-Rückstand. Und Simic verhinderte für die MT in der hektischen Phase noch Schlimmeres.

Jetzt mussten sich die Melsunger schnell wieder auf ihre kämpferischen Tugenden besinnen. Doch es fiel ihnen schwer, wieder den Faden aufzunehmen. Immerhin traf Marino Maric in Unterzahl zum 20:19 (48.). Und Simic zeichnete sich mit einer Parade gegen den starken Linksaußen Oddur Gretarsson aus.

Beim 25:23-Hinspielsieg der Nordhessen stand es nach 50 Minuten 21:19 für Balingen. Nun deutete sich ein ähnlich spannendes Ende an. Vladan Lipovina glich für den HBW in der 53. Minute zum 22:22 aus. Melsungen kämpfte verbissen um jeden Ball. Was dem Team jedoch fehlte: Kaltschnäuzigkeit und? Die Kreativität eines Kai Häfner. Die MT ließ viele Möglichkeiten aus. Die Strafe folgte prompt: Lukas Saueressig brachte den Gast in Unterzahl mit 24:23 in Front (59.). Es war zwar gut, dass der wiedergenesene Tobias Reichmann an diesem Abend eiskalt von der Strafwurflinie war und kurz darauf zum 24:24 ausglich. Aber nach Lipovinas Treffer zum 25:24 gab es keine Antwort mehr von der MT.

MT Melsungen - HBW Balingen-Weilstetten 24:25 (Endstand)

1. Halbzeit

2. Halbzeit

Melsungen

16

24

Balingen

12

25

Der Ticker zum Nachlesen

+++ Wir sagen erst einmal Danke fürs Mitfiebern, den Spielbericht gibt es gleich an dieser Stelle und natürlich morgen in der gedruckten Ausgabe der HNA.

+++ Sie marschieren bedröppelt in die Kabine, während die Gäste sich freuen.

+++ Aber wie sagte mein Kollege? Die Melsunger brauchen heute eine überragende Torhüter- und Abwehrleistung. Die Leistung war ordentlich, aber letztlich nicht überrahgend. Und am Ende verlieren sie eben knapp.

+++ 24:25 ist der Endstand. Schade, schade, Melsungen. Da wäre mehr drin gewesen. Gerade auch, wenn man an die Vier-Tore-Führung zur Halbzeit denkt.

+++ Die Balinger tanzen im Kreis und feiern lautstark ihren "Auswärtssieg". Die Melsunger stehen sprachlos auf der Platte. Was für eine Schlussphase. Das Ende aber ist bitter für die Gastgeber.

+++ Und da ist die Schlusssirene.

60. Und da ist die Führung für die Gäste. Lipovina trifft. Die MT darf noch einen Wurf platzieren, das muss direkt geschehen. Aber Kühn verwirft.

60. Für Balingen um Sieg oder Unentschieden.

60. Die Auszeit ist vorbei. Für die MT geht es um Unentschieden oder Niederlage.

60. Kaum schreib ich es, ertönt schon wieder die Hupe. Diesmal nimmt die MT Auszeit. 26 Sekunden sind hier noch zu spielen. Einen Abschluss wird es noch geben. Balingen allerdings hat den Ball.

60. Bäm, drin ist auch der dritte Versuch. Das ist der Ausgleich für die MT: 30 Sekunden noch.

60. Wieder wird Salger gedoppelt, wieder gestoppt. Siebenmeter für die MT. Reichmann kommt. Der hat zweimal sicher verwandelt bislang.

60. Kühn gibt Maric noch einen Tipp. Dann geht es weiter.

60. Die Schlussminute bricht an: Kann die MT nochmal kontern? Salger hat den Ball, wird am Wurf gehindert.

59. Balingen nimmt die zweite Auszeit. Klar, die haben jetzt Oberwasser. 70 Sekunden noch auf der Uhr.

59. Oh backe, MT: Saueressig besorgt die neuerliche Führung für die Gäste. Das ging zu einfach, da war die MT-Abwehr zu passiv.

58. Zweieinhalb Minuten haben wir noch auf der Uhr. Kühn ist gerade unsanft gebremst worden, steht aber schon wieder. Und weiter geht es mit MT-Angriff. Doch Maric scheitert. Der Ball wechselt die Seiten, Balingen greift an.

58. Doch Gretarsson triff im Nachsetzen zum Ausgleich.

58. Schoch läuft sich bei Danner/Lemke fest. Gut verteidigt von der MT.

57. So, MT: Vollgas. Das ist das Vereinsmotto. Das brauchen die Gastgeber jetzt auf der Platte.

57. Bitter aber: Sie bleiben hängen die Melsunger. Und Saueressig bleibt nach diesem Angriff am Boden. Kurze Schrecksekunde. Er steht zumindest aber wieder. Alles gut, er trabt zur Spielerbank.

56. Und auch der zweite Dreierblock packt beherzt zu. Noch einmal schön, noch einmal richtig wichtig. Kastening sichert den Ball, Melsungen zieht jetzt erstmal in Ruhe den nächsten Angriff auf.

55. Und Balingen bleibt im Angriff, wird aber vom Dreierblock der MT erstmal sehr schön gestört.

55. Fünf Minuten noch. Es ist ein Schlagabtausch mit dem berühmten offenen Visier. Kein Team kann sich absetzen, Führungen werden sofort ausgeglichen.

54. Und das war wieder ganz wichtig: Reichmann versenkt den nächsten Siebenmeter. Wieder ist die MT also knapp vorn. Erst vergibt Saueressig, dann bleibt Allendorf nach schnellem Konter an Ruminsky hängen. Schade, schade. Das wäre der schönste Treffer des Abends geworden.

54. Das war ein Treffer in bester Kühn-Manier.

53. Und da ist der Ausgleich, Lipovina zimmert den Ball ins Toreck.

52. Mikkelsen spielt Maric an, der will es machen wie eine  Wühlmaus, dreht sich aber einmal zu viel um die eigene Achse und verliert den Ball. Vorteil Balingen, die Gäste sind wieder im Angriff.

52. Und Trainer Bürkle nutzt das Momentum - nimmt Auszeit und versorgt seine Mannschaft mit neuen Ansagen. Beim Hinspiel stand es nach 54 Minuten 22:21 für Balingen. Ob sich Geschichte wiederholt? Wir hoffen nicht. Denn die MT hatte ja am Ende gewonnen. 25:23.

51. Allerdings verkürzt Gretarsson mal wieder.

51. Statistik-Kollege Mahr hat übrigens sechs Treffer bislang für Salger notiert. Bester Werfer der MT damit.

51. Zwei Minuten für Jona Schoch. Aber vorher hat Salger zum 22:20 getroffen. Leichtes Oberwasser also gerade für die MT. Jetzt heißt es: nachlegen!

50. Reichmann gegen Jensen heißt das Duell. Und der Rechtsaußen macht das ziemlich cool. Das war ein ganz wichtiger Treffer für die MT. Aber postwendend trifft auch Balingen. Es bleibt eine knappe Kiste.

49. Maric wird am Kreis gefoult - und es gibt Siebenmeter für die MT.

49. Ganz wichtig: Simic pariert. Er verschafft seiner Mannschaft so den Vorteil des nächsten Angriffs. Und die Gelegenheit, hier endlich mal wieder auf zwei Tore davon zu ziehen.

48. Es geht weiter mit Angriff Balingen.

48. Wieder Anspiel Kühn, wieder Maric - die zwei Melsunger sind die Männer der zweiten Halbzeiten auf Seiten der Gastgeber. Wenn was richtig gut klappt, dann über sie. Und Gudmundsson nimmt die zweite Auszeit. Mal schauen, ob seine Worte Wirkung zeigen.

47. Und da ist der Ausgleich. Und Kastening kassiert zwei Minuten. Also ich würde mich nicht festlegen wollen, wie diese Partie hier heute endet. Da ist alles drin für beide Mannschaften.

46. Das ist ein Spiel auf des Messers Schneide. Immerhin können wir jetzt festhalten: Nach verpatztem Beginn in Halbzeit zwei steht die Melsunger Abwehr besser, die Angriffe laufen auch wieder strukturierter und weniger hektisch ab. Die knappe Führung geht in Ordnung.

45. Kühn ist der Mann für die wichtigen Momente heute Abend. Mit seinem fünften Treffer bringt er die MT wieder nach vorn.

44. Marino Maric nehmen wir mal aus. Der wird von Kühn am Kreis schön in Szene gesetzt, dreht sich um die eigene Achse und trifft. Die Freude über die neuerliche Führung währt nur kurz. Balingen gleicht wieder aus. 

43. Konstruktiv zu Ende gespielte Angriffe sehen wir bei den Melsungern bislang in dieser zweiten Hälfte viel zu selten. Stattdessen herrscht eher zu viel Hektik vor.

42. Wir müssen leider festhalten: Über Links kommt heute nichts. Kunkel war unglücklich, Allendorf, der neu im Spiel ist, macht es nicht besser und vergibt den ersten Abschluss klar.

42. Kastening fängt den Ball ab, zieht allein am Flügel davon und verschafft den Melsungern zumindest etwas Entlastung und den nächsten Angriff.

41. Und da ist der erste Treffer - Kastening trifft nach Anspiel von Kühn. Das hat eigentlich viel zu lange gedauert. Der sichere Vorsprung aus der Pause ist dahin.

40. Und das war der fünfte Streich der Balinger - wie gesagt, die MT wartet auf den ersten Treffer nach der Pause.

39. Es läuft die neunte Minute der zweiten Halbzeit, doch die Melsunger haben noch kein einziges Mal getroffen. Die Gäste hingegen viermal. Jetzt droht das Spiel hier zu kippen. Balingen hat das Momentum auf seiner Seite.

38. Die Melsunger laufen sich ihrerseits jetzt fest in der Balinger Abwehr. Und verlieren jetzt den Ball. Puh, immerhin: Simic pariert im ersten Versuch, doch Lipovina nutzt den zweiten Ball zum Ausgleich.

37. Eine wichtige Phase läuft jetzt hier: Danner und Salger sitzen zeitgleich auf der Bank. Glück für die Melsunger, dass Gretarsson den Ball beim Siebenmeter an den Pfosten setzt.

36. Und was wir vermelden müssen, das gefällt allen Melsungern sicher nicht: Mit drei Blitztoren haben die Gäste hier verkürzt. Die Melsunger haben in der Abwehr keinen Zugriff gehabt.

35. Rein ins Spiel, sorry - wir hatten kurz technische Probleme.

+++ Hells Bells erklingt. Hoffentlich nicht als Erweckung für die Gäste.

+++ Die Mannschaften sind schon wieder auf der Platte. Gleich geht es hier weiter.

+++ Stefan Salger macht seine Sache als Häfner-Ersatz auf halbrechts ganz ordentlich - im Angriff zumindest. Defensiv hat er Luft nach oben. Insgesamt geht der aktuelle Zwischenstand jetzt in Ordnung. Und ist aus Melsunger Sicht auch ein angenehmeres Ruhekissen als die knappen Ein-, Zwei-Tore-Führungen über weite Strecken der ersten Halbzeit.

+++ Die Melsunger liegen in den letzten Minuten hier erstmals vier Tore vorn. Das haben sie sich verdient. Die anfangs eher wackelige Abwehr hat sich stabilisiert, die Melsunger agieren  zum Ende der ersten Halbzeit etwas defensiver. Aber das zahlt sich aus.

30. Jein muss man sagen: Die Balinger verlieren den Ball im Angriff, das verwaiste Tor verpassen die Melsunger allerdings knapp. Somit geht es in die erste Pause.

30. Sechs Sekunden noch auf der Uhr, da nimmt Balingens Bürkle Auszeit. Reicht das noch für einen Abschluss?

30. Der Ball landet bei Salger - und siehe da: auch der Abschluss sitzt. Der Häfner-Ersatz besorgt das 16:12. Erstmals ist die MT jetzt vier Tore vorn.

30. Und gut für die MT: Stark verteidigt, Ball gewonnen und jetzt noch Gelegenheit zu einem Angriff vor der Pause.

29. Wumms, drin ist das Ding. Da muss niemand lange raten, wer das war. Klar, der Kühn. Auf den Rückraumshooter ist heute Abend auf jeden Fall Verlass. 

28. Gudmundsson hat die Karte gezogen und seine Mannen jetzt um sich versammelt.

28. Melsungen nimmt die erste Auszeit, 125 Sekunden vor dem Ende der ersten Halbzeit.

27. Doch der neue Mann ist auf dem Posten - pariert gleich mal gegen Kühns nächsten Kracher. Guter Einstand für ihn.

26. Und wir notieren: Kühn geht immer. Mit Schmackes ins Eck - ein klassischer Kühn eben. Er besorgt das 14:11. Und die Gäste wechseln den Keeper. Mario Ruminsky kommt für Mike Jensen.

25. Die Gäste sind im Angriff, Danner allerdings fehlt wegen einer Zeitstrafe. Und prompt können die Gäste verkürzen. Gegen das Pfund war Simic allerdings machtlos.

24. Immerhin: Wir notieren die erste Drei-Tore-Führung heute Abend für die MT. Die Zeitstrafen für den Gegner helfen ihr.

24. Und jetzt Kastening - auch wenn die MT es erst verschläft, ins leere Tor zu treffen. Jensen aber kommt zu spät von der Bank und kann Kastening nicht mehr stoppen.

23. Pavlovic macht den Anfang. Tankt sich durch, auch wenn er dabei einen auf die Nse bekommt.

22. Zwei Minuten für Nothdurft. Eine Minute haben die Melsunger jetzt zwei Mann mehr auf der Platte. Also, wenn nicht jetzt, wann dann - endlich mal absetzen.

21. Kirveliavicius kassiert seine zweite Strafe am heutigen Abend. Aber den Siebenmeter setzt Kastening leider an den Pfosten. Solche Gelegenheiten darf sich die MT eigentlich nicht entgehen lassen.

21. Und jetzt kommt das, was die Melsunger brauchen: Paraden ihres Keepers. Simic macht das. Mikkelsen kommt für Kühn, weil der ja auf der Bank für zwei Minuten.

20. Mit Danner und Lemke in der Abwehr läuft es besser, der erste Block ist gerade schon mal gelungen. Die Melsunger gehen gerade konsequenter zu Werke, allerdings Kühn kassiert zwei Minuten.

19. Schöne Parade von Simic, dann versenkt Pavolovic direkt - schöner Spielzug der Melsunger. Sie verteidigen die knappe Führung. Aber absetzen können sie sich nicht.

18. Okay, Salger trifft zur neuerlichen Führung - vorn läuft es gut, aber in der Abwehr müssen sich die Melsunger deutlich steigern.

17. Salger hatte den Wechsel nicht geschafft, Lemke musste draußen bleiben - und prompt kassieren die Melsunger den Ausgleich. Wir tippen mal: Mit Lemke hinten drin wäre das Tor vielleicht nicht gefallen.

16. Im Zentrum fällt der MT herzlich wenig ein bislang. Auch beim 9:8 hat James Scott es relativ einfach, Simic ahnt zwar die Ecke, kommt aber nicht ran.

16. Kühn sieht die erste Gelbe Karte des Abends. Die Gäste aber wechseln noch mal schnell Björn Zintel ein, um ihren Angriff flexibler zu gestalten. Schaun wir mal, ob es klappt mit dem achten Treffer für die Balinger.

15. Schade, langer Pass auf Lemke - aber der Kapitän scheitert an Jensen. Zumindest aber bleiben die Melsunger im Angriff.

14. Immerhin: Salger  und Kunkel machen das Spiel schnell -nutzen die Lücken und schon liegt die MT wieder mit zwei Toren vorn.

13. Wie sagte Kollege Mahr: Die Melsunger brauchen heute eine überragende Defensivleistung. Die fehlt bislang noch. Da könnten sie sich was bei den Balingern abschauen, die derzeit konsequenter verteidigen und der MT das Leben im Angriff ziemlich schwer machen.

12. Kunkel ärgert sich lauthals, seinen Versuch hat Jensen sicher. Im Gegenzug verwandeln die Gäste. Schoch besorgt den Ausgleich.

11. Wirklich absetzen aber können sich die Melsunger nicht. Die Führung ist knapp. Jeder Abschluss der Gäste hat bislang gesessen.

10. Was der kann, kann ich auch - das scheint sich Kühn zu denken und zimmert den Ball in den Winkel. Bislang ist es eine reltaiv ausgeglichene Partie. Die Melsunger liegen dank ihres schnellen Starts knapp vorn.

9. Gegen Schochs Sprungwurf ist Simic erneut machtlos. Das war ein Treffer im Kühn-Stil.

8. Nothdurft verkürzt auf 3:4, aber Danner stellt postwendend die Zwei-Tore-Führung wieder her. Gute Reaktion der Melsunger.

7. Kühn  und Kunkel mit dem Missverständnis -  Balingen kontert. Aber Glück für die MT: Der Pass von halbrechts auf Linksaußen ist viel zu ungenau.

6. Simic und Jensen zeichen sich jeweils mit den ersten Paraden aus. Die Melsunger bleiben im Angriff.

5. Der erste Siebenmeter des Abends - Gretarsson verwandelt sicher, auf der Gegenseite aber macht Salger kurzen Prozess und trifft ebenfalls.

4. Schöne Sache: Kühn trifft ins leere Balinger Tor.

3. Nächster Angriff der MT: Pavlovic trifft zum 2:1, Kirveliavicius kassiert gleich die erste Zeitstrafe. Dafür ist er bekannt. Er fängt früh an, lautet der Kommentar von Kollege Mahr dazu.

2. Die Gäste gleichen aus. Schoch ist der Torschütze, er tankt sich durch, Simic ist chancenlos.

1. Danner wird hart am Kreis angegangen. Der Pfiff kommt und die Melsunger lassen den Ball wieder laufen. Kühn setzt an, doch Jensen klärt erst einmal. Der nächste Versuch aber über Pavlovic aber sitzt.

1. Los geht es. Mit Ballbesitz und Angriff für die Gastgeber.

+++ Ansonsten sehen wir Kunkel, Kühn, Danner, Salger und Kastening. Die werden für die MT jetzt beginnen. 

+++ Bei den Melsungern wird Simic heute im Tor beginnen, er ist gerade schon auf Tuchfühlung mit dem Tor gegangen.

+++ Beide Mannschaften sind auf dem Feld. Es gibt die letzten Ansprachen und dann geht es hier auch gleich los.

+++ Die Trommler auf den Rängen legen los - ganz schön laut hier! Auch ohne Zuschauer. Die Melsunger sind da. Winken eine Runde. Und sortieren sich jetzt von uns aus gesehen rechts ein. Sie werden also mit dem Rücken zum Block spielen, wo normalerweise die treuesten Fans stehen.

+++ In fünf Minuten geht es los. Die Musik dreht jetzt hier auch auf. Gleich werden die Melsunger kommen.

+++ Die Melsunger stehen noch im Kabinengang.

+++ Die Balinger pushen sich lautstark - wenn sie die Power gleich auf die Platte bringen, dann wird das eine heiße Kiste.

+++ Die Melsunger laufen heute übrigens mit dem Spielzeug auf: "Offen für Vielfalt". Ein Zeichen der Solidarität mit Bundestrainer Alfred Gislason, der vor kurzem einen rassistischen Drohbrief erhalten hatte.

+++ Beide Mannschaften wärmen sich gerade auf. Wir sind gespannt, in welcher Formation die Melsunger gleich auflaufen.

+++ Zur Erinnerung: In Balingen am ersten Spieltag haben die Melsunger 25:23 gewonnen.

+++ Die Melsunger müssen nach Häfners Ausfall heute auf zwei Dinge setzen: einen überragenden Torhüter und eine starke Abwehrleistung.

+++ Die Balinger haben ihre drei letzten Partien verloren. Zuletzt am Samstag 24:29 gegen Erlangen.

+++ Wir blicken noch einmal kurz zurück: Die Melsunger haben am Mittwoch vergangener Woche ihr letztes Spiel absolviert - und mit acht Toren Vorsprung souverän in Nordhorn gewonnen. Die Partie am Samstag gegen Flensburg ist ja wegen Coronafällen bei den Norddeutschen ausgefallen.

+++ Auf Halbrechts fehlt damit Kai Häfner, für ihn rückt heute Stefan Salger in die Verantwortung.

+++ Die Gäste ist der Langzeitverletzte Marcel Niemeyer nicht dabei. Das ist der Stand, den wir aktuell überblicken können. Wir warten aber noch auf die Aufstellung.

+++ Bei den Melsungern fehlen Arnar Freyr Arnarsson (Bänderriss im Sprunggelenk) und Kai Häfner (Adduktorenzerrung) verletzt. Ansonsten sind alle Mann an Bord.

+++ Hallo und herzlich willkommen in der Kasseler Rothenbachhalle. Bundesligazeit ab 19 Uhr ist heute die Devise. Die Melsunger empfangen den Tabellen-16., den HBW Balingen-Weilstetten. Die MT gruppiert sich aktuell auf Platz zehn ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.