Favorit setzt sich durch

MT Melsungen kämpft gut, verliert aber gegen den THW Kiel 26:32

Bis zur letzten Sekunde gekämpft – aber trotzdem chancenlos. Die Bundesliga-Handballer der MT Melsungen mussten sich in eigener Halle dem Titelanwärter THW Kiel wie erwartet deutlich 26:32 (12:15) geschlagen geben.

Nur punktuell brachten die ersatzgeschwächten Gastgeber den THW etwas in Bedrängnis. Ein Spiel gegen Kiel ist ja so schon schwer genug. Für die MT gestaltete sich die Aufgabe noch schwieriger, weil nach Linksaußen Yves Kunkel kurzfristig auch noch Kreisläufer Felix Danner (Migräne) passen musste. Der Mann, der zuletzt in Magdeburg einer der besten Melsunger Akteure war. Trainer Gudmundur Gudmundsson kompensierte Danners Ausfall mit der Hereinnahme des Isländers Arnar Freyr Arnarsson, der zusammen mit Kapitän Finn Lemke den Innenblock einer 6:0-Abwehr bildete. Weshalb das erwähnt werden muss? Weil es die Nordhessen nach einem 1:3-Rückstand schafften, den Rekordmeister in Positionsspiel zu zwingen, und dann voller Aggressivität verteidigten. Der Lohn: fünf Tore in Folge durch Kai Häfner (2), Michael Allendorf, Arnarsson und Julius Kühn.

Ein Achtungserfolg für die Gastgeber. Was auch die früh genommene Auszeit von THW-Coach Filip Jicha belegte. Der Tscheche, am Montag 39 Jahre alt geworden, fand die richtigen Worte. Angetrieben von Domagoj Duvnjak gelangen nun dem Favoriten fünf Tore in Folge. Ärgerlich aus MT-Sicht: Das Team lud den Kontrahenten mit einigen kapitalen Fehlern im Angriff förmlich zum Kontern ein. Und solche Angebote schlägt ein amtierender Champions-League-Sieger nicht aus. Passend dazu: Zwar scheiterte Kiels Niclas Ekberg anfangs mit einem Siebenmeter an Schlussmann Silvio Heinevetter, die nächsten beiden verwandelte er aber mit raffinierten Hebern. So ging der Gast durch den energischen Antritt von Superstar Sander Sagosen 11:8 in Führung (20.).

Zudem hatte er Melsungens gefährlichen Rechtsaußen Timo Kastening gut im Griff. Zwischenzeitlich schien es, als müssten die Melsunger noch vor dem Wechsel abreißen lassen. Doch sie wehrten sich tapfer. Heinevetter stand seinem Gegenüber Niklas Landin kaum nach, und Tobias Reichmann verwandelte nach einem Fehlwurf die Siebenmeter ähnlich souverän wie Ekberg. Mit dem 12:15 zur Pause konnten die Hausherren gut leben. Es ließ ihnen vor allem auch die Möglichkeit, im zweiten Abschnitt noch einmal Druck auf den THW auszuüben.

Und tatsächlich: Melsungen kam heran – durch Reichmann, Kastening und Kühn (16:17, 37.). Es war kein leichtes Spiel für die Unparteiischen Nils Blümel und Jörg Loppaschewski, die in einigen Szenen keine glücklichen Entscheidungen trafen – für beide Seiten.

Die MT, bei der Nebojsa Simic im Verlauf des zweiten Durchgangs Heinevetter ablöste, kämpfte weiter. Was gegen die Kieler, die viel mit dem siebten Feldspieler agierten, kein leichtes Unterfangen war. Ernsthaft in Gefahr bringen konnten die Nordhessen die Norddeutschen aber auch nicht. Auch, weil der THW individuell stark besetzt ist und auch knifflige Situationen jederzeit lösen kann. Selbst Unterzahl-Situationen brachten den THW nicht wirklich in Bedrängnis.

In den letzten zehn Minuten versuchte es Gudmundsson kurzzeitig noch mit Lasse Mikkelsen auf der Mitte. Doch der Däne konnte auch nicht zur Stabilität in der Offensive beitragen. Nun lief die Partie so, wie es erwartet werden musste: Kiel hatte die volle Kontrolle. Und feierte einen letztlich ungefährdeten Sieg. Die MT muss nun schnell regenerieren – am Sonntag ab 13.30 Uhr wartet die nächste harte Prüfung. Dann kommt die SG Flensburg-Handewitt nach Kassel.

 

MT Melsungen - THW Kiel 26:32 (12:15)

1. Halbzeit

2. Halbzeit

Melsungen

12

26

Kiel

15

32

Den Liveticker zum Nachlesen

+++ Hier gibt es gleich den Bericht von meinem Kollegen Björn Mahr zu lesen.

+++ Wir bedanken uns fürs Mitlesen und wünschen Ihnen noch einen schönen Abend.

+++ Für die Melsunger geht es am Sonntag mit dem nächsten Kracher weiter. Dann ist ab 13.30 Uhr die SG Flensburg-Handewitt zu Gast.

+++ Die MT war lange nah dran, aber am Ende setzt sich der Favorit dann doch mit sechs Toren Unterschied durch.

+++ Und dann ist Schluss. Die MT verliert 26:32.

60. Minute: Die Melsunger fangen in der Abwehr den Ball noch einmal ab, und Allendorf macht das 32:26.

60. Minute: Kühn findet Reichmann am Kreis, der macht das 25:32.

58. Minute: Wieder ein Fehler der MT. Aber Simic hält gegen Wiencek. Und die MT? Macht wieder einen Fehler und Ekberg macht das 32:24. Jetzt wird es doch deutlich.

57. Minute: Die Kieler fangen einen Pass der Melsunger ab. Duvnjak markiert das 31:24. Die Partie ist längst entschieden.

56. Minute: Arnarsson blockt den Wurf von Duvnjak und Simic hält den Ball dann.

55. Minute: Kühn zieht aus dem Rückraum ab, und trifft zum 24:30.

55. Minute: Diesmal treffen die Kieler von Linksaußen. Magnus Landin erzielt den 30. Treffer für die Gäste.

54. Minute: Ekberg trifft von Rechtsaußen zum 29:22. Pavlovic verkürzt nach Pass von Kühn zum 23:29.

53. Minute: Sechs Tore liegen die Gäste vorn und den Ball haben sie auch.

+++ Noch mal Auszeit Kiel.

53. Minute: Häfner trifft und hinten hält Simic gegen Sagosen, aber vorne verliert die MT wieder zu leicht den Ball.

52. Minute: Jetzt muss auch Pekeler runter. Doppelte Unterzahl für Kiel. Aber wieder ein Fehlpass der MT, wieder trifft Ekberg zum 28:21. So wird es natürlich nicht mehr spannend. Die Vorentscheidung ist gefallen.

51. Minute: Fehlpass von Häfner. Ekberg ist auf und davon. Er trifft zum 27:21.

51. Minute: Passives Spiel ist angezeigt und was macht Sagosen? Er knallt den Ball unbeeindruckt zum 26:21 unter die Latte.

50. Minute: Pavlovic tänzelt Wiencek aus, und der foult den Melsungern. Er muss zwei Minuten runter und es gibt Siebenmeter für die MT. Jetzt geht Quenstedt ins Tor. Reichmann trifft aber zum 21:25.

49. Minute: Wieder Siebenmeter für Kiel. Aber diesmal trifft Ekberg gegen Simic. Es steht nun 25:20 für den THW.

48. Minute: Jetzt geht es wieder Schlag auf Schlag: Erst trifft Magnus Landin, dann Kühn auf der anderen Seite. Es steht 20:24.

47. Minute: Ekberg fängt den Pass von Pavlovic auf Kühn ab und macht das 23:18, aber auf der anderen Seite verkürzt Häfner zum 19:23.

46. Minute: Da hat Weinhold mal eine Lücke im MT-Bollwerk gefunden. Kiel ist wieder mit vier Toren vorn.

46. Minute: Block von Kühn, aber der Ball bleibt beim THW.

45. Minute: Und wieder hält Landin: Diesmal gegen Rechtsaußen Kastening, aber der Winkel war auch recht spitz.

44. Minute: Lemke blockt den Wurf von Zarabec. Und Kastening schmeißt sich auf den Ball. Das ist jetzt ein großer Fight der Melsunger.

43. Minute: Aber die MT erkämpft sich hinten den Ball und Lemke verkürzt auf 18:21.

43. Minute: Pech für Melsungen! Kühn trifft den Pfosten.

43. Minute: Das waren gerade wilde Minuten. Die MT jetzt mit vier Toren hinten, aber noch ist alles drin.

+++ Auszeit MT.

42. Minute: Die MT ist jetzt wieder komplett, Simic bleibt im Tor.

41. Minute: Ballgewinn der MT, aber in der zweiten Welle trifft Maric von Rechtsaußen nicht das Tor. Auf der anderen Seite scheitert Ekberg mit einem Siebenmeter an Simic.

40. Minute: Beim Ballverlust zuvor hatten die Melsunger ein Foul gesehen. Heinevetter beschwert sich am heftigsten und sieht eine Zwei-Minuten-Strafe. In Unterzahl spielt die MT Kastening frei, aber er scheitert an Landin.

39. Minute: Spitzer Winkel für Allendorf, und der Linksaußen scheitert an Landin. Dann schlägt Duvnjak zweimal zu. Einmal per Hüftwurf und dann nach einem Tempogegenstoß.

38. Minute: Die Kieler spielen Weinhold frei, Kühn kommt einen Schritt zu spät - und der Kieler macht das 19:17.

38. Minute: Toller Spielzug: Häfner passt an den Kreis zum eingelaufenen Kastening. Und der macht das 17:18.

37. Minute: Sagosen zeigt seine ganze Klasse. Eine tolle Einzelleistung führt zum 18:16 für Kiel.

36. Minute: Weinhold trifft den Pfosten, und Kühn verkürzt auf 16:17. Die MT ist wieder dran. Kiel ist jetzt aber wieder komplett.

36. Minute: Heinevetter hält gegen Sagosen, aber der wurde gefoult. Es geht mit Freiwurf weiter.

35. Minute: Die Chance für die Melsunger, sich noch näher heranzukämpfen.

35. Minute: Pass von Häfner auf Maric, Magnus Landin foult ihn und es gibt Siebenmeter. Reichmann trifft zum 15:17. Und Magnus Landin muss auch noch für zwei Minuten runter.

33. Minute: Häfner passt auf Kastening, und der Rechtsaußen erzielt das 14:17. Sein erster Treffer heute Abend.

33. Minute: Pavlovic spielt Häfner herrlich frei und der trifft. Aber auf der anderen Seite stellt Weinhold den alten Vorsprung für Kiel wieder her.

32. Minute: Sagosen trifft aus dem Rückraum zum 16:12.

31. Minute: Kiel hat den Ball. Allendorf fängt einen Pass ab, fällt aber rückwärts in den Kreis und dann in eine Werbebande. Kurze Unterbrechung. Kiel behält den Ball.

31. Minute: Und weiter geht's in der Rothenbach-Halle.

+++ Bester Werfer in der ersten Halbzeit ist Duvnjak mit fünf Toren. Bei der MT hat Häfner viermal getroffen. Reichmann steht bei drei Treffern, genauso häufig haben die Kieler Ekberg und Sagosen getroffen.

+++ Starker Beginn von der MT, die vor allem in der Abwehr überzeugte und gegen den Favoriten sogar mit drei Toren führte. Dann steigerte sich aber der THW, stellte die Fehler ab und führte zwischenzeitlich mit 15:10. Aber die Melsunger kämpften und verkürzten noch vor der Pause auf 12:15. So bleibt es in der zweiten Halbzeit spannend.

30. Minute: Bei Reichmanns Wurf ist Landin zwar am Ball, kann ihn aber nicht halten. Und dann ist Halbzeit, es steht 12:15.

30. Minute: Toller Pass von Kühn auf Maric. Der wird gefoult, es gibt Siebenmeter. Die letzte Aktion in der ersten Halbzeit.

30. Minute: Wieder Zarabec, diesmal trifft er den Pfosten und der Ball bleibt Kiel. Aber Heinevetter hält den Wurf von Sagosen.

29. Minute: Die Melsunger sind wieder komplett und verteidigen stark. Passives Spiel gegen Kiel angezeigt. Zarabec wirft, aber Arnarsson blockt und geht zu Boden. Den Ball hat er noch im Gesicht abbekommen.

28. Minute: Jetzt kommt Kühn - er trifft zum 11:15.

28. Minute: Kühn wirft vorbei und Zarabec trifft zum 15:10.

27. Minute: Kühn verteidigt Klasse, wirft sich in jeden Gegenspieler, hat dann aber Pech. Den Wurf von Sagosen fälscht er ab, und der geht zum 14:10 ins Tor.

26. Minute: Kiel hat jetzt die Chance, erstmals auf vier Tore wegzuziehen. Zumal die MT einen Wechselfehler begeht. Allendorf muss zwei Minuten raus.

26. Minute: Salger jetzt für Kühn auf dem Feld. Mit seinem ersten Wurf scheitert er an Landin.

25. Minute: Jetzt ist aber doch Pekeler am Kreis frei und wird beim Wurf gefoult. Es gibt Siebenmeter, Simic geht ins Tor. Aber Ekberg trifft auch gegen ihn. Es steht 13:10 für die Gäste.

25. Minute: Die Kieler machen Druck. Aber die MT-Abwehr macht das in Unterzahl richtig gut. Kühn stoppt Duvnjak - es gibt Freiwurf.

24. Minute: Lemke trifft Reinkind im Gesicht - jetzt ist die MT für zwei Minuten in Unterzahl.

23. Minute: Wieder Siebenmeter für die MT, diesmal wurde Maric gefoult. Reichmann tritt an und trifft. 10:12.

22. Minute: Heinevetter hält gegen Reinkind. Aber Magnus Landin schnappt sich den Ball und trifft zum 12:9. Da hat die MT gepennt.

21. Minute: Toller Spielzug der MT. Wiencek kann Pavlovic nur mit einem Foul stoppen. Es gibt Siebenmeter und eine Zeitstrafe für den THW. Wieder tritt Reichmann an, diesmal trifft er zum 9:11.

21. Minute: Nach starkem Beginn und einer Drei-Tore-Führung liegt die MT nun mit drei Treffern zurück. Jetzt heißt es kämpfen, um dran zu bleiben.

+++ Auszeit MT.

20. Minute: Jetzt wird es wild. Häfner trifft den Pfosten, Heinevetter hält gegen Jacobsen, die Kieler verhindern den Pass von Kastening auf Maric und Sagosen trifft schließlich zum 11:8. Die Kieler sind erstmals mit drei Toren vorn.

19. Minute: Jetzt foult Häfner aber Sagosen und es gibt Siebenmeter. Wieder Ekberg, wieder trifft er per Heber - 10:8.

18. Minute: Und da ist mal wieder Häfner. Er markiert das 8:9, die MT bleibt dran.

18. Minute: Reinkind trifft durch die Beine von Heinevetter zum 9:7.

17. Minute: Pavlovic nimmt sich ein Herz und trifft aus dem Rückraum zum 7:8.

17. Minute: Wechselfehler bei Kiel. Duvnjak muss für zwei Minuten runter.

16. Minute: Heinevetter hält gegen Reinkind. Aber der Ball bleibt bei Kiel und Sagosen trifft zum 8:6

15. Minute: Missverständnis zwischen Pavlovic und Kühn. Duvnjak trifft im Tempogegenstoß. Sein dritter Treffer in Folge - 7:6. Danach pariert Landin erneut gegen den freistehenden Arnarsson.

15. Minute: Die MT hat Pech, trifft den Pfosten und auf der Gegenseite gleich Duvnjak zum 6:6 aus.

14. Minute: Lange kein Tor mehr gefallen. Jetzt fällt es, aber auf der falschen Seite. Duvnjak verkürzt zum 5:6.

12. Minute: Landin wird stärker, er hält den freien Wurf von Arnarsson. Die Kieler agieren im Angriff jetzt mit sieben Feldspielern. Aber Heinevetter hält gegen Rechtsaußen Ekberg. Kühn wirft am leeren Tor vorbei.

11. Minute: Den Wurf von Kühn lenkt Landin an den Pfosten. Aber auf der Gegenseite begeht Weinhold ein Stürmerfoul an Pavlovic. Der hat das clever gemacht.

10. Minute: Pekeler setzt sich gegen Lemke durch, und wird dann gefoult. Den folgenden Siebenmeter verwandelt Ekberg per Heber.

+++ THW-Trainer Filip Jicha hat genug gesehen, er nimmt die erste Auszeit. Sehr früh nach zehn Minuten.

10. Minute: Kühn macht das ganz clever. Er springt hoch, dribbelt noch einmal und ist dann durch. Die MT führt gegen den Favoriten 6:3.

9. Minute: Jetzt hat Sagosen mal die Lücke in der MT-Abwehr gefunden, aber dann scheitert er an Heinevetter. Starke Parade.

8. Minute: Lemke blockt einen Wurf von Duvnjak. Und erneut ein Block, diesmal von Pavlovic. Die Kieler haben so ihre Probleme mit der starken MT-Abwehr, die in einer 6:0-Formation deckt.

7. Minute: Wieder ein Fehlpass der Kieler: Auf der Gegenseite passt Häfner an den Kreis zu Arnarsson, und der trifft. 4:0-Lauf der MT zum 5:3. Ein starker Start.

6. Minute: Wieder fangen die aufmerksamen Melsunger einen Pass der Kieler ab, und vorn trifft Alllendorf zum 4:3. Die erste Melsunger Führung.

5. Minute: Häfner dreht auf. Erst trifft er aus dem rechten Rückraum, dann per Tempogegenstoß nach einem Fehlpass der Kieler. Es steht 3:3 - alle drei Tore hat Häfner geworfen.

4. Minute: Jetzt geht's Schlag auf Schlag. Erst trifft Häfner aus dem Rückraum, dann Duvnjak zum 3:1.

3. Minute: Erstes Tor für die Gäste, der Wurf von Duvnjak wird abgefälscht und geht so ins Tor. Und Jacobsen legt durch einen Tempogegenstoß das 0:2 hinterher.

3. Minute: Kühn wirft, aber vorbei.

2. Minute: Tolles Anspiel von Pavlovic auf Arnarsson, der wird gefoult. Es gibt Siebenmeter. Diesmal wirft Reichmann anstatt Kastening den ersten Siebenmeter. Aber er scheitert an Landin.

1. Minute: Es geht mit einem Fehlpass der Melsunger los, aber Heinevetter pariert den Tempogegenstoß von Ekberg.

1. Minute: Und los geht's.

+++ Bei Kiel beginnt Landin im Tor, davor Jacobsen, Sagosen, Duvnjak, Wiencek, Weinhold und Ekberg.

+++ Bei den Melsungern beginnt Silvio Heinevetter im Tor. Da die MT Anwurf hat, sind zudem Allendorf, Kühn, Pavlovic, Arnarsson, Häfner und Kastening auf dem Feld.

+++ Beide Teams feuern sich noch einmal an.

+++ So jetzt laufen die Teams ein. Gleich geht es los.

+++ Die MT befindet sich ja in einer ganz schweren Woche: Sie treffen auf die drei Topteams der Liga. Am Sonntag unterlagen die Melsunger in Magdeburg, heute gegen Kiel und bereits am Sonntag steht das nächste Heimspiel gegen die SG Flensburg-Handewitt auf dem Programm.

+++ Der letzte Vergleich beider Teams ist schon eineinhalb Jahre her. Im Oktober 2019 unterlag die MT in Kiel 26:38. Das sieht hoffentlich heute ganz anders aus.

+++ Die Spieler sind mittlerweile in der Kabine.

+++ Die Schiedsrichter der Partie sind heute Nils Blümel und Jörg Loppaschewski.

+++ In 13 Minuten geht es hier los. Die Mannschaften machen sich gerade noch auf dem Feld warm.

+++ Anstelle von Kunkel wird Michael Allendorf auf Linksaußen gefordert sein. Außerdem ist Jugendspieler Ben Beekmann in den Kader gerückt.

+++ Bei der MT fehlt weiterhin Yves Kunkel verletzt. Kurzfristig fällt auch Felix Danner aus. Der Ausfall des zuletzt so starken Kreisläufers ist sicherlich eine Schwächung. Natürlich auch in der Abwehr im Innenblock.

+++ Herzlich willkommen aus der Rothenbach-Halle in Kassel. Wir haben heute einen Leckerbissen für Sie. Die MT Melsungen empfängt den Champions-League-Sieger und Deutschen Meister THW Kiel. Eine spannende, aber selbstverständlich sehr schwere Aufgabe für die Nordhessen.


Den ausführlichen Spielbericht finden Sie nach der Partie an dieser Stelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.