Niederlage nach spannender Schlussphase: MT Melsungen verliert gegen SC Magdeburg

Bis kurz vor Ende war noch einiges möglich. Bis kurz vor Schluss durften die Handballer des Bundesligisten MT Melsungen zumindest auf eine Punkteteilung gegen den SC Magdeburg hoffen.

Doch weil der Mannschaft von Coach Gudmundur Gudmundsson in der entscheidenden Phase im Angriff nicht mehr viel gelang, unterlag sie 24:27 (12:13). Es war die zweite Niederlage in Folge – erst am Donnerstag war das Team in Hannover unter die Räder gekommen. Jetzt laufen die Melsunger der Musik weiter hinterher.

Es war klar, dass es auf Kleinigkeiten ankommen würde. Im Fall der MT hieß das, die Zahl der technischen Fehler geringzuhalten. Der Start war sehr ordentlich: Nach neun Minuten führten die Melsungen 5:3. Timo Kastening, Julius Kühn (3) und Kai Häfner trafen – und betrieben ganz nebenbei einen Tag vor der Bekanntgabe des deutschen Kaders für die Olympia-Qualifikation Mitte März in Berlin gute Eigenwerbung. Bei Nationaltorwart Silvio Heinevetter lief es nicht so erfreulich. Es passte ins Bild, dass er einen Siebenmeter von Omar Ingi Magnusson parierte, aber den Nachwurf des isländischen Torjägers nicht verhindern konnte (5:4).

Die Gäste aus Sachsen-Anhalt traten über weite Strecken des ersten Durchgangs als echte Spitzenmannschaft auf. Da war vieles auf den Punkt genau gespielt – das Selbstvertrauen der Magdeburger hätten die Melsunger gern. So übernahm der SCM, gestützt auf seine kompromisslose Deckung, zunehmend die Regie auf dem Feld. Und trumpfte in Überzahl groß auf: Aus einem 6:6 machte das Team von Coach Bennet Wiegert ein 9:6. Sogar ihr starker Schlussmann Jannick Green war mit einem Wurf ins verwaiste gegnerische Tor erfolgreich (17.).

Es schien, als müssten die Melsunger abreißen lassen. Zumal sie einige gute Chancen vergaben. So vergaben beispielsweise Kastening und Lasse Mikkelsen im ersten Abschnitt zwei Strafwürfe. Umso wichtiger, dass Nebojsa Simic nach seiner Hereinnahme einen Siebenmeter von Magnusson entschärfte (25.). Darauf aufbauend, setzte die MT in den letzten Minuten vor dem Wechsel noch ein paar wichtige Akzente. Marino Maric, zuletzt zweimal nicht berücksichtigt, verwertete das Anspiel des leicht angeschlagenen Domagoj Pavlovic zum 10:12. Der Höhepunkt im Melsunger Spiel kam unmittelbar vor der Pausensirenen: Erst vergab Gisli Kristjansson, dann lief die MT einen Konter – und Kapitän Lemke verkürzte auf Zuspiel von Yves Kunkel zum 12:13.

Magdeburg bot etwas an. Nun lag es an den Gastgebern, daraus Profit zu ziehen. Mit etwas Glück schaffte Pavlovic nach Wiederanpfiff das 13:13 (32.). In der Folgezeit ließen die Nordhessen aber selbst einiges liegen beziehungsweise scheiterten an Green. Beim Sieg zehn Tage zuvor an gleicher Stelle gegen Leipzig fanden die Melsunger Mitte und Wege, den Kontrahenten aufzuhalten. Es war absehbar, dass es gegen Magdeburg ein schwierigeres Unterfangen werden würde. Zumal die Hausherren mehrfach in Unterzahl agieren mussten.

Die MT-Deckung mit Lemke und Felix Danner kämpfte jedenfalls verbissen um jede Chance, den SCM zu stoppen. Bitter für Melsungen allerdings, das Kunkel wiederholt gute Möglichkeiten gegen Green ungenutzt ließ. Ein Gleichstand war in der Schlussphase auf jeden Fall drin. Doch wegen eigener Schwächen musste die MT letztlich die zweite Niederlage in Folge einstecken.

MT Melsungen - SC Magdeburg 24:27 (Endstand)

1. Halbzeit

2. Halbzeit

Melsungen

12

24

Magdeburg

13

27

Der Ticker zum Nachlesen

+++ Wir bedanken uns recht herzlich bei Ihnen, dass Sie das Spiel bei uns im Liveticker verfolgt haben und wünschen Ihnen noch einen schönen Sonntag. Bis zum nächsten Mal.

+++ Die MT hat sich zwar immer wieder in diese Partie zurückgekämpft, aber mal wieder ein Spiel in der Schlussphase verloren. Sicherlich auch mit etwas Pech in der entscheidenden Phase. 

+++ Häfner verkürzt noch einmal auf 24:27 - und dann ist Schluss.

+++ Die letzte Minute läuft, Magdeburg trifft zum 27:23 - die Entscheidung.

+++ 23:26 durch Rechtsaußen Kastening. Aber nur noch 1:30 Minuten Zeit.

+++ Nach einem Fehlwurf der Gäste erneut ein Fehlpass der MT. Das ist jetzt zu hektisch.

+++ SCM-Torwart Green hält. Magdeburg ist drei Minuten vor Schluss im Ballbesitz und führt mit vier Toren.

+++ Und nun auch noch ein Fehlpass der MT. Auf der anderen Seite trifft Linksaußen O´Sullivan - 26:22. Vier Minuten vor Schluss.

+++ Jetzt wird es schwer. Gullerud trifft zum 25:22 (56.).

+++ Wieder Pech für die MT: Häfner trifft die Latte.

+++ Noch hat die MT sechs Minuten Zeit.

+++ Anstatt Ausgleich führt der SCM jetzt 24:22 - Magnusson hat einen Siebenmeter verwandelt.

+++ MT-Trainer Gudmundsson schimpft über diese Entscheidung und sieht die Gelbe Karte.

+++ Der Ball ist im Netz, aber Pavlovic soll ein Stürmerfoul begangen haben, sagen die Schiedsrichter. Das Tor zählt nicht.

+++ Ballverlust Magdeburg und die MT hat die Chance auf den Ausgleich.

+++ SCM-Trainer Wiegert nimmt eine Auszeit. Sein Team hat die Unterzahl gut überstanden. Noch immer steht es 23:22 für die Gäste. Sie sind nur noch vier Sekunden in Unterzahl. 8:38 Minuten sind noch auf der Uhr.

+++Lemke blockt, Kastening trifft im Tempogegenstoß mit einem Dreher und O´Sullivan muss für zwei Minuten runter. Die MT ist beim 22:23 jetzt wieder dran - und in Überzahl.

+++ Die MT ist wieder komplett, Kühn zurück und er trifft zum 21:23. 49 Minuten sind gespielt.

+++ Kunkel lässt im Gegenstoß die Chance zum 21:22 liegen. Green hält stark - und auf der Gegenseite erzielt O´Sullivan das 23:20.

+++ Aber auf der Gegenseite erhöht Magdeburg wieder auf 22:20. Und Kühn muss auch noch für zwei Minuten runter.

+++Kurioser Treffer: Häfner passt auf Maric - und der mogelt den Ball an Green vorbei zum 20:21.

+++ Aber die MT kämpft, Häfner trifft zum 19:21 und dann folgt ein Fehlwurf der Magdeburger. Mittlerweile sind die Melsunger auch wieder komplett.

+++ Jetzt liegt Magdeburg wieder mit drei Toren vorn. O´Sullivan schnappt sich den Ball und trifft ins leere Tor - 18:21.

+++Häfner trifft zum 18:19. Die MT ist wieder komplett. Aber nur für ein paar Sekunden. Dann sieht Felix Danner eine Zwei-Minuten-Strafe. Die MT also wieder mit einem Mann weniger.

+++ Aber die MT bleibt dran. Pavlovic trifft mit seinem gewaltigen Wurf von der Rückraummitte in Unterzahl. Magdeburgs Petterson schlägt mit dem 19:17 zurück (42.).

+++ Rückschlag für die MT: Maric muss für zwei Minuten runter. In Überzahl erhöht der SCM auf 18:16.

+++ Die Partie nimmt an Fahrt auf: Erst trifft Magdeburgs Rechtsaußen Pettersson nach einem sehenswerten Kempa-Trick. Dann wirft Häfner auf der Gegenseite das 16:17.

+++ Und wieder Kastening: Er schnappt sich den Ball in der Abwehr und setzt dann Lemke ein, der zum 15:16 trifft.

+++ Kühn bekommt eine Pause - für ihn ist nun Mikkelsen auf der Platte. Kastening verkürzt mit einem sehenswerten Dreher auf 14:16.

+++ Und da ist die zweite Auszeit der MT. Kein Wunder, dass Gudmundsson diese so früh schon nimmt, schließlich läuft es derzeit nicht rund bei den Melsungern. 

+++ Die MT kommt nicht gut aus der Kabine. Jetzt gibt es ein Stürmerfoul gegen Häfner. Immerhin hält danach Simic gegen O´Sullivan.

+++ Und die erhöhen durch Magnusson auf 15:13 und O´Sullivan legt nach einem Tempogegenstoß sogar das 16:13 nach (36.).

+++ Erneut hält Green den Wurf von Kühn. Auf der anderen Seite wirft O´Sullivan den Ball an die Latte. Aber dieser bleibt in den Reihen der Magdeburger.

+++ Simic hält klasse gegen Kreisläufer Musa, aber die Schiedsrichter entscheiden auf Foul gegen Kühn. Es gibt Siebenmeter, den verwandelt Magnusson eiskalt zum 14:13 (33.). 

+++ Es beginnt hektisch. Erst ein Fehlpass von Kühn, dann ein Fehlpass von Magdeburg. Danach leisten sich beide Teams einen Fehlwurf, bevor Pavlovic sich durchtankt und zum 13:13 trifft.

+++ Und es geht weiter: Wir dürfen uns auf eine spannende zweite Halbzeit freuen. Melsungen hat zunächst den Ball.

+++ Die Melsunger sind schon mit der gesamten Mannschaft zurück aus der Kabine. Fehlt nur noch Magdeburg, dann kann es hier gleich weitergehen.

+++ Wir machen kurz Pause und melden uns gleich mit der zweiten Halbzeit zurück.

+++ Das sollte den Melsungern doch Rückenwind für die zweite Halbzeit geben. Nach einer schwächeren Phase mit Fehlwürfen und technischen Fehlern lag die MT schon mal mit vier Toren zurück in der ersten Halbzeit. Dann haben sich die Hausherren aber schnell wieder gefangen und liegen gegen den Tabellenvierten jetzt nur noch 12:13 hinten. Da ist noch alles drin für die Melsunger in der zweiten Halbzeit.

+++ Und die MT geht mit einem Ausrufezeichen in die Pause. Magdeburgs Kristjansson wirft über das Tor. MT-Torwart Simic passt den Ball fünf Sekunden vor Schluss weit nach vorn. Kunkel fängt und spielt weiter zu Lemke. Der Abwehrspezialist ist mitgelaufen und trifft. Eine Sekunde später ertönt die Halbzeitsirene. Die MT verkürzt auf 12:13.

+++ Jetzt nimmt auch SCM-Trainer Bennet Wiegert seine erste Auszeit. Es sind noch 19 Sekunden in Hälfte eins zu spielen.

+++ Es geht weiter - und wie: Häfner spielt einen starken Pass an den Kreis. Dort ist Rechtsaußen Kastening eingelaufen und verkürzt auf 11:13.

+++ 1:13 Minute sind noch in der ersten Halbzeit zu spielen.

+++ Magdeburg erhöht auf 13:10 - kurz darauf nimmt Gudmundsson seine erste Auszeit.

+++ Tolles Anspiel von Pavlovic an den Kreis. Dort nimmt Maric den Ball auf und erzielt das 10:12.

+++ Bitter für die MT: Arnarsson muss zum zweiten Mal für zwei Minuten runter. Kristjansson nutzt das kurz darauf aus und trifft zum 12:9 (28.).

+++ Aber nur kurz. Dann unterläuft den Gästen ein technisches Fehler. Für die MT verkürzt Kastening per Siebenmeter auf 9:11. Und die MT ist jetzt in Überzahl.

+++ Simic hält einen Siebenmeter gegen Magnusson, dennoch bleibt der Ball bei Magdeburg.

+++ Kühn spielt einen tollen Pass auf Kunkel - und der trifft  zum 8:11.

+++Auf der Gegenseite aber ein Fehlpass der MT und Magdeburg führt mittlerweile erstmals mit vier Toren Vorsprung - 11:7 (24.).

+++ Nach 21 Minuten wechselt MT-Trainer Gudmundsson den Torhüter. Simic kommt für Heinevetter, der bisher kein Faktor war. Und Simic fügt sich gleich mal mit einer Parade ein.

+++ Die MT ist wieder komplett und Pavlovic verkürzt zum 7:9. Auf der Gegenseite ist aber Musa am Kreis völlig frei und trifft zum 10:7.

+++ Nächster Siebenmeter für die MT und nächste Parade Green. Er hält diesmal gegen Mikkelsen.

+++ Nächster Fehlwurf der Melsunger und O´Sullivan trifft zum 9:6 ins leere Tor (17.).

+++ Und es gibt die nächste Zeitstrafe gegen die MT - Kunkel muss runter. Das nutzt SCM-Regisseur Kristjansson, der lange in der Luft steht und zum 8:6 trifft.

+++ Magdeburg hat sich in der Abwehr gesteigert. Geht nun aggressiver zu Werke. Das macht es für die MT schwieriger. Aber die MT hat auch Pech: Kühn scheitert am Pfosten. Mittlerweile führen die Gäste mit 7:6.

+++ In Unterzahl bringt Kristjansson die Gäste in Führung, aber Melsungens Linksaußen Kunkel gleicht prompt zum 6:6 aus.

+++ Nach 13 Minuten steht es so weiterhin 5:5.

+++Und jetzt ist die MT für zwei Minuten in Überzahl. Bezjak muss runter. Außerdem gibt es Siebenmeter, aber mit diesem scheitert Kastening an Torhüter Green.

+++Die MT ist wieder komplett, aber dennoch gleicht der SCM zum 5:5 aus (12.).

+++ Pech für Silvio Heinevetter: Erst hält er den Siebenmeter von Magnusson. Im zweiten Versuch trifft aber der Magdeburger zum 4:5.

+++ Jetzt ist die MT aber erstmals in Unterzahl. Arnarsson muss für zwei Minuten runter.

+++ Julius Kühn wirft sich warm. Aus dem linken Rückraum trifft er zum 4:3. Und nach dem Mertens am Pfosten scheitert, erzielt Kai Häfner das 5:3 (9. Minute).

+++ Auch die Magdeburger treffen von Außen. Der Linksaußen Mertens erzielt das 2:1. Aber auf der Gegenseite gleicht Julius Kühn erst aus. Und erneut Kühn sorgt im Tempogegenstoß für die erste Melsunger Führung - 3:2 nach sechs Minuten.

+++ Und da ist der erste Treffer der MT: Rechtsaußen Timo Kastening trifft zum 1:1.

+++ Auf der Gegenseite scheitert Pavlovic freistehend an Torhüter Green. Aber auch die Gäste verwerfen beim folgenden Angriff.

+++ Und die Gäste gehen 1:0 in Führung. Magnusson trifft aus dem Rückraum.

+++Es geht los. Magdeburg hat zunächst den Ball.

+++ Die Mannschaften laufen ein. Gleich geht es los.

+++ Während die Melsunger am Donnerstag eine bittere Niederlage in Hannover einstecken mussten, läuft es für Magdeburg derzeit rund. Bis heute Mittag stand der SCM auf dem dritten Platz in der Bundesliga-Tabelle. Mit dem Sieg gegen Berlin zog heute Mittag aber der THW Kiel wieder an Magdeburg vorbei. Die Gäste stehen damit auf dem vierten Rang.

+++ Die Mannschaften haben jetzt das Aufwärmen beendet und sind in den Kabinen.

+++ Ein herzliches Hallo aus der Rothenbach-Halle in Kassel. Die MT Melsungen steht heute vor dem schweren Heimspiel gegen den SC Magdeburg. In knapp zehn Minuten geht es los.

Den ausführlichen Spielbericht finden Sie nach der Partie an dieser Stelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.