Knappe Niederlage

MT Melsungen verliert Krimi gegen Rhein-Neckar Löwen

Am Ende war es denkbar knapp: Im Spiel gegen das Topteam der Rhein-Neckar Löwen haben die Handballer der MT Melsungen am Donnerstagabend mit einem Tor Unterschied verloren.

Ein gemütliches Osterfest wird es für die Bundesliga-Handballer der MT Melsungen definitiv nicht. Zwar müssen sie am Sonntag nicht zum Bergischen HC reisen, weil die Partie in Wuppertal wegen der Coronafälle beim Gastgeber abgesagt wurde. Aber an Gründonnerstag gab es eine weitere schmerzhafte Niederlage: 25:26 (14:15) gegen die Rhein-Neckar Löwen.

Die Gastgeber hatten Kai Häfner und auch Arnar Freyr Arnarsson wieder an Bord, Kapitän Finn Lemke fiel aber erneut aus. Bei den Gästen fehlten wie erwartet Patrick Groetzki und Ilja Abutovic.

Die beiden vergangenen Vergleiche der beiden Teams, die in dieser Saison bislang nicht die Erwartungen erfüllen konnten, hatten die Melsunger für sich entschieden. Doch die Duelle dieser Mannschaften sind immer hart umkämpft. Und auch diesmal zeichnete sich sofort eine spannende Begegnung ab. Mal führten die Melsunger im ersten Durchgang, mal die Löwen. Beide Klubs waren um ein hohes Tempo bemüht, leisteten sich aber auch im Angriff etliche Fehler. MT-Torjäger Julius Kühn fand an seinem 28. Geburtstag nicht gut ins Spiel – und wiederholt in Schlussmann Andreas Palicka seinen Meister. Kein einziges Tor gelang dem besten Feldtorschützen der Bundesliga in Halbzeit eins.

So wie die Melsunger immer wieder den starken Timo Kastening gekonnt einsetzten, so versuchten die Gäste mehrfach, Kreisläufer Jannik Kohlbacher ins Spiel zu bringen – mit Erfolg. Die Siebenmeter der Löwen verwandelte Jerry Tollbring sicher. Und dabei kannte MT-Schlussmann Nebojsa Simic den Schweden aus gemeinsamen Zeiten in Kristianstad. Nach 20 Minuten rückte Silvio Heinevetter für den Montenegriner zwischen die Pfosten. Gefühlt hatten die Badener die bessere Torwartleistung, zumal Palicka auch einen Treffer vom eigenen Kasten beisteuerte – das war die 12:10-Führung der Löwen (24.). Zur Pause war der Ausgang beim Stand von 14:15 völlig offen.

Die Frage war: Welches Team kann im zweiten Abschnitt noch zulegen? Melsungens Coach Gudmundur Gudmundsson nahm sich Kühn vor Beginn der zweiten Hälfte noch einmal kurz zur Seite und munterte ihn auf. Zwar hatte die MT ihre Chancen, schlug daraus aber kein Kapital. Es wurden Erinnerungen an den Auftritt eine Woche zuvor gegen Balingen wach, als nach dem Wechsel auch erst mal gar nichts zusammengelaufen war. Was Heinevetter in dieser Phase von der Leistung seiner Kollegen hielt, war für alle Beteiligten in der Kasseler Rothenbach-Halle gut zu hören – definitiv nicht viel. Bis auf 14:18 ließen die Hausherren den Kontrahenten davonziehen, ehe Kühn zum 15:18 traf (36.).

Die Gäste boten immer mal wieder etwas an, doch die Melsunger nutzten etliche Möglichkeiten nicht. Zudem waren die Löwen in einigen Momenten viel abgezockter als die MT.

Zumindest stemmten sich die Gastgeber gegen die drohende Niederlage. Yves Kunkel und Tobias Reichmann erzielten wichtige Treffer. Reichmann markierte von der Siebenmeterlinie das 24:24 (55.). Die Körpersprache stimmte bei den Nordhessen. Nun brauchte es gute Entscheidungen. Bei den Gästen warf Andy Schmid das 25:24, Kühn markierte das 25:25 (57.). Der nächste Handball-Krimi auf dem Messegelände. Auch für die Schiedsrichter Colin Hartmann und Stefan Schneider war es kein leichtes Spiel. Schmid sorgte per Strafwurf für die neuerliche Führung der Badener. Melsungen war nun nicht clever genug. Dabei bekam das Team sogar noch einmal eine Chance, doch Kastenings Pass landete beim Gegner. Das war es. 25:26. Noch schlimmer als jeder schlechter Aprilscherz.

MT Melsungen - Rhein-Neckar Löwen 25:26 (Endstand)

1. Halbzeit

2. Halbzeit

Melsungen

14

25

Mannheim

15

26

Der Ticker zum Nachlesen

+++ An dieser Stelle finden Sie in Kürze auch den Spielbericht meines Kollegen Björn Mahr.

+++ Wir bedanken uns fürs Mitlesen im Liveticker und wünschen Ihnen noch einen schönen Abend und ein frohes Osterfest. Bis zum nächsten Mal.

+++ Ausgelassen feiern die Löwen den Sieg, die Melsunger sind natürlich enttäuscht. Nach großem Kampf stehen sie mit leeren Händen da.

+++ Das ist schade, denn hier war für die MT gegen das Spitzenteam Rhein-Neckar Löwen mehr drin gewesen.

60. Minute: Und es wird noch einmal dramatisch: Tollbring macht einen Schrittfehler. Die MT ist im Tempogegenstoß. Kastening sucht Kühn, aber sein Pass wird von Lagergren abgefangen. Und dann ertönt die Schlusssirene. Das Spiel ist aus, die MT verliert 25:26.

60. Minute: Jetzt spricht alles für die Löwen. Noch 22 Sekunden sind zu spielen, die Gäste nehmen noch einmal eine Auszeit.

60. Minute: Häfner schließt ab, aber Palicka fängt den Ball. Häfner musste allerdings werfen, denn Zeitspiel war angezeigt.

59. Minute: Die MT im Ballbesitz, Palicka lenkt den Wurf von Häfner an die Latte. Aber Häfner war gefoult worden. Die MT behält den Ball.

59. Minute: Noch 70 Sekunden zu spielen, es muss noch mal gewischt werden.

58. Minute: Siebenmeter für die Gäste. Danner stand beim Foul an Lagergren im Kreis. Schmid tritt an und trifft gegen Heinevetter zum 26:25.

58. Minute: Und das ist Kühn. Er trifft aus dem Rückraum zum 25:25. Alles noch möglich hier.

57. Minute: Schmid findet die Lücke in der Melsunger Abwehr und erzielt das 25:24.

56. Minute: Aber ein Pass von Kühn kommt nicht an. Die Löwen sind wieder in Ballbesitz. Es ist ein richtiger Krimi hier.

56. Minute: Fehlpass der Löwen, jetzt hat die MT sogar die Möglickeit in Führung zu gehen!

55. Minute: Und da ist er. Reichmann trifft gegen Palicka - 24:24.

54. Minute: Häfner verkürzt nach einem starken Alleingang. Und die Löwen verlieren schnell wieder den Ball. So hat die MT die Chance auf den Ausgleich.

53. Minute: Und treffen durch Schmid sogar zum 24:22. Zeitspiel war angezeigt.

53. Minute: Die Löwen haben die Zwei-Minuten-Strafe gut überstanden. Sie sind immer noch im Ballbesitz.

51. Minute: Kirkelokke wirft am Tor vorbei. Auf der Gegenseite wird Kastening beim Sprung gefoult. Lagergren muss für zwei Minuten runter. Reichmann scheitert mit seinem Siebenmeter an Palicka. Aber diesmal hat die MT Glück, der Ball fällt zu Reichmann zurück, der auf 22:23 verkürzt.

+++ Auszeit der Löwen. Sie sind noch 46 Sekunden in Unterzahl. Noch hat die MT zehn Minuten Zeit, den Rückstand aufzuholen.

50. Minute: Pavlovic findet Maric am Kreis, und der schließt eiskalt zum 21:23 ab.

49. Minute: Jetzt ist aber die MT in Überzahl. Patrail hat Pavlovic gefoult und muss runter.

49. Minute: Umstrittener Siebenmeter für die Löwen. Den hält Heinevetter gegen Tollbring, hat dann aber Pech. Der Ball springt zu Tollbring zurück und der erzielt das 23:20.

48. Minute: Die MT kämpft und lässt sich nicht abschütteln. Kunkel trifft von Linksaußen zum 20:22.

47. Minute: Die Löwen spielen ihre Überzahl clever aus. Am Ende ist Linksaußen Tollbring frei und trifft zum 22:19. Immerhin ist die MT jetzt wieder komplett.

46. Minute: Wichtiger Treffer von Kühn. Er wuchtet den Ball zum 19:21 ins Tor.

45. Minute: Fehlpass der MT, aber Heinevetter hält beim Tempogegenstoß gegen Tollbring.

43. Minute: Ungenauer Pass von Mikkelsen auf Häfner - der Ball geht ins Aus. Heinevetter hält gegen Lagergren, aber da war ein Foul. Löwen bleiben in Ballbesitz. Dann hält Danner seinen Gegenspieler Kohlbacher fest und sieht eine Zwei-Minuten-Strafe. Tollbring verwandelt den folgenden Siebenmeter zum 21:18. Eine kritische Phase für die MT.

42. Minute: Toller Pass von Pavlovic auf Maric, aber der wirft am Tor vorbei. Allerdings verwerfen auch die Löwen auf der Gegenseite. Nichts passiert.

41. Minute: Heinevetter hält gegen Schmid. Der Torhüter kommt immer besser ins Spiel. Das ist wichtig. Und jetzt kann die MT auf ein Tor verkürzen.

40. Minute: Siebenmeter für die MT: Erster Auftritt von Reichmann, der sicher zum 18:20 verwandelt.

39. Minute: Kastening mit seinem siebten Treffer zum 17:19, aber auf der Gegenseite ist auch Tollbring erfolgreich. Es bleibt beim Drei-Tore-Rückstand der MT.

37./38. Minute: Starke Parade von Heinevetter gegen Tollbring. Dann trifft Häfner vom Kreis. Aber auf der Gegenseite ist Gislason am Kreis frei - 16:19. 

36. Minute: Und jetzt trifft Kühn. Das Geburtstagskind tankt sich durch und verkürzt auf 15:18.

35. Minute: Erneut scheitert Kühn an Palicka, aber der Ball geht ins Seitenaus und bleibt bei der MT.

34. Minute: Kirkelokke ist am Kreis frei und trifft. Dann folgt ein Fehlpass und die Löwen erhöhen auf 18:14. Die MT ist gerade völlig von der Rolle. Da ist es richtig, dass Gudmundsson eine Auszeit nimmt.

34. Minute: Dritte Parade von Palicka in dieser zweiten Halbzeit. Diesmal hält er gegen Kunkel.

33. Minute: Kühn wirft, aber Palicka hält. Beim Gegenstoß hat Heinevetter aufgepasst und fängt den langen Ball ab.

32. Minute: Fehlpass der Löwen, aber Pavlovic wirft beim Gegenstoß am Tor vorbei. Auf der Gegenseite macht es Lagarde besser. Die Gäste führen 16:14.

31. Minute: Und Salger nimmt sich gleich den Wurf, scheitert aber an Palicka.

+++ Es geht weiter, die MT ist in Ballbesitz. Und für Häfner ist jetzt Salger auf der Platte. Auch Kühn ist zurück.

+++ Die Spieler sind aus den Kabinen zurück. Es dauert nicht mehr lange, dann geht es hier weiter. Hoffentlich mit einer ebenso spannenden und unterhaltsamen zweiten Hälfte.

+++ Bei der MT ist Kastening mit sechs Treffern der beste Torschütze der ersten Halbzeit. Nur einen Siebenmeter hat er verworfen, sonst war jeder Wurf erfolgreich. Bei den Gästen kommen Kohlbacher, Tollbring und Gensheimer auf jeweils drei Tore.

++ Eine ausgeglichene erste Halbzeit auf Augenhöhe ist zu Ende gegangen. Die MT liegt knapp zurück, hat aber auch noch Steigerungspotential - vor allem Julius Kühn. Der Torjäger ist an seinem 28. Geburtstag noch ohne Treffer. 

30. Minute: Die MT stoppt Kohlbacher mit einem Foul, aber das ist kein Siebenmeter. Dann ist die Zeit abgelaufen. Es gibt noch einen Freiwurf, der sogar noch einmal gefährlich wird. Kirkelokke wirft den Ball an die Latte. Es bleibt beim 14:15 aus Melsunger Sicht.

30. Minute: Schöner Spielzug der MT, den Linksaußen Kunkel zum 14:15 abschließt. Ein wichtiger Treffer für die MT. Und dann nehmen die Löwen 23 Sekunden vor der Pause ihre erste Auszeit.

29. Minute: Diesmal kommt das Anspiel von Häfner nicht bei Kastening an. Schmid ist dazwischen und leitet den Tempogegenstoß ein, den Gensheimer zum 15:13 abschließt.

28. Minute: Siebenmeter für die Löwen nach einem Foul an Kohlbacher. Tollbring schnappt sich wieder den Ball und er trifft auch gegen Heinevetter.

27. Minute: Häfner setzt Kastening ein - und der Rechtsaußen trifft trotz spitzem Winkel zum Ausgleich.

26.Minute: Jetzt wirft Häfner über das Tor, im Tempogegenstoß sorgt Gensheimer für das 13:12.

+++ Gudmundsson nimmt die erste Auszeit. Bisher ein guter Auftritt der MT - die Melsunger sind mit den Löwen weiterhin voll auf Augenhöhe.

26. Minute: Mikkelsen ist mittlerweile für Kühn auf der Platte. Für die Löwen verwirft Schmidt von ungewohnter Position Rechtsaußen.

25. Minute: Aber die MT bleibt dran. Erst trifft Pavlovic und dann Mikkelsen. Plötzlich steht es 12:12.

24. Minute: In Unterzahl ist das Melsunger Tor im Angriff wieder leer. Palicka hält gegen Maric und trifft dann ins leere Melsunger Tor zum 12:10.

22. Minute: Die MT ist nach der zweiten Zeitstrafe gegen Danner erneut in Unterzahl. Aber Heinevetter hält.

21. Minute: Die MT nimmt im Angriff den Torwart raus, aber Palicka hält und Schmid trifft ins leere Tor. Auf der Gegenseite verkürzt aber Kastening zum 10:11.

20. Minute: Im MT-Tor steht jetzt Heinvetter für Simic. Und er muss gleich das erste Mal hinter sich greifen. Kohlbacher erzielt das 10:9.

19. Minute: Pavlovic trifft zum 9:9 und Kirkelokke muss nach seinem Foul zwei Minuten runter.

18. Minute: Aber nun gibt es die erste Zwei-Minuten-Strafe gegen Danner. Die MT ist Unterzahl und Schmid erzielt das 9:8 für die Löwen.

17. Minute: Block von Danner, Pass von Simic und jetzt macht es Kastening besser - er trifft im Tempogegenstoß zum 8:8.

16. Minute: Nach einem Foul an Maric gibt es nun auch den ersten Siebenmeter für die MT: Aber Kastening wirft an den Pfosten. Pech!

15. Minute: Und noch einmal kommt es zu diesem Duell - Tollbring trifft erneut per Siebenmeter. Und die Löwen sind mit 8:7 in Führung.

14. Minute: Duell der ehemaligen Teamkollegen. Tollbring trifft per Siebenmeter gegen Simic zum 7:7.

13. Minute: Häfner zieht auf der Gegenseite ab und bringt die Melsunger wieder in Front. Es ist eine Anfangsphase auf Augenhöhe.

12. Minute: Jetzt trägt sich auch Gensheimer in die Torschützenliste ein. Der Linksaußen der Löwen gleicht zum 6:6 aus.

10./11. Minute: Aber auf Kastening kann sich die MT in der Anfangsphase verlassen. Mit seinem dritten Treffer sorgt er für das 4:4. Dann geht es Schlag auf Schlag. Kohlbacher trifft zum 5:4, Danner zum 5:5 und Kunkel nach einem Gegenstoß für das 6:5. Die MT ist wider vorn.

8./9.Minute: Kirkelokke wird auf Rechtsaußen freigespielt und trifft zum 3:3. Nach einem weiteren Ballverlust der MT sorgt Nilsson sogar für die erste Führung der Gäste.

7. Minute: Starke Parade von Palicka gegen MT-Kreisläufer Maric. Dann verliert jedes Team einmal den Ball. Ein hektischer Beginn.

6. Minute: Die Löwen finden Kohlbacher am Kreis, und der nutzt die Chance zum 2:3.

5. Minute: Und erneut trifft Kastening. Diesmal wird der Rechtsaußen freigespielt und erhöht auf 3:1.

4./5. Minute: Nach einem technischen Fehler der Gäste, reagiert die MT schnell. Kastening ist auf und davon und trifft zum 2:0. Aber auf der Gegenseite verkürzt Kirkelokke. 

3. Minute: Zweite Parade von Simic - diesmal gegen Schmid.

2. Minute: Und da ist das 1:0 für die MT. Pavlovic tankt sich durch und trifft.

+++ Die MT beginnt erneut mit einer 5:1-Deckung. Und einer Parade von Simic!

+++ Die Löwen haben zunächst den Ball. Für die MT sind neben Simic noch Kastening, Häfner, Danner, Kühn, Pavolovic und Kunkel auf der Platte.

+++ Bei den Hausherren beginnt Simic im Tor.

+++ Die MT-Spieler feuern sich noch einmal im Kreis an.

+++ Die Mannschaften laufen jetzt ein und klatschen sich noch einmal ab.

+++ Die Schiedsrichter der heutigen Partie sind Colin Hartmann und Stefan Schneider. Noch gut acht Minuten, dann ist Anpfiff.

+++ Die Rhein-Neckar Löwen waren zuletzt vor 48 Stunden im Einsatz. Im Achtelfinale der EHF European League setzten sie sich gegen den kroatischen Klub RK Nexe Nasice durch. Nach einem 27:25-Sieg im Hinspiel machten sie es mit einem 27:27 zu Hause im Rückspiel allerdings spannend. Aber es reichte ja für den Einzug ins Viertelfinale. Mal schauen wie frisch der MT-Gegner heute ist. 

+++ Noch 15 Minuten dann geht es hier los. Beide Mannschaften sind gerade beim Aufwärmen auf dem Feld.

+++ Bei der MT fehlt weiterhin Kapitän Lemke, dafür sind Arnarsson und Häfner zumindest wieder zurück im Kader.

+++ Hallo und herzlich Willkommen aus der Rothenbach-Halle in Kassel. Es ist wieder Handball-Zeit. Und heute wartet ein richtiger Schlager auf uns: Die MT Melsungen empfängt das Topteam Rhein-Neckar Löwen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.