MT Melsungen enttäuscht gegen TVB Stuttgart

Die MT Melsungen ist weiter auf der Suche nach Konstanz. Im ersten Heimspiel des Jahres lieferten die Nordhessen gegen Stuttgart eine schwache Leistung ab. 

Immer wieder Stuttgart. Immer wieder gelingt es Handball-Bundesligist MT Melsungen gegen den TVB Stuttgart nicht, das vorhandene Potenzial abzurufen. Immer wieder kassiert die MT eine schmerzhafte Niederlage. Diesmal hatten die Nordhessen in eigener Halle mit 28:30 (15:15) das Nachsehen. „Das war wieder ein kleiner Rückschritt“, bedauerte MT-Coach Gudmundur Gudmundsson enttäuscht.

In der Startformation der Gastgeber stand seit einer halben Ewigkeit mal wieder Michael Allendorf. Der Linksaußen erhielt den Vorzug vor Yves Kunkel. Im Tor begann Nebojsa Simic, nachdem er am Donnerstag in Essen voll überzeugt hatte.

Wer die Bundesliga intensiv verfolgt, der weiß, dass die Stuttgarter nicht zu den Lieblingsgegnern der Nordhessen gehören und gerne mal die MT in eine kleine Krise stürzen. Deswegen war es auch keine Überraschung, dass die Melsunger schon in der ersten Halbzeit einige Probleme mit den Schwaben hatten – allerdings selbst verschuldet. Denn das Team von Trainer Gudmundur Gudmundsson war recht ordentlich im Spiel, schenkte aber im Angriff zu oft zu leicht den Ball her. Das nutzten die Gäste, um zu etlichen Tempogegenstößen zu kommen. Nicht selten war TVB-Linksaußen Patrick Zieker der Nutznießer. Zudem war das Rückzugsverhalten der MT durchaus verbesserungswürdig – schon in Essen hatte es in diesem Bereich gehapert.

Es entwickelte sich schnell ein spannendes Spiel. Beide Teams schafften es zwar mal, sich bis auf zwei Treffer abzusetzen. Doch kurz darauf waren die Kontrahenten wieder gleichauf. Zu den besten Spielern der Melsunger nicht nur im ersten Abschnitt gehörten Rechtsaußen Timo Kastening und Rückraumschütze Julius Kühn. Die Variabilität Kastenings beim Siebenmeter war beeindruckend.

Ärgerlich aus MT-Sicht: Mit unnötigen Fehlern machte sie sich das Leben selbst schwer. Stichwort: fehlende Cleverness. Kai Häfner erwischte gegen seinen früheren Klub einen rabenschwarzen Tag. Und auch wenn Simic einige Bälle entschärfte, sein Gegenüber Johannes Bitter machte den etwas besseren Eindruck. Die Stuttgarter bereiteten den Nordhessen zudem mit ihrer Umstellung auf ein 7:6-Angriffsspiel arge Schwierigkeiten.

Zur Pause war absehbar, dass es bis in die Schlussminuten hinein eng sein würde. Zumal den Gästen nicht anzumerken war, dass sie die vergangenen fünf Bundesliga-Spiele verloren hatte. Es gab eine Phase, in der man den Eindruck gewinnen konnte, Melsungen würde nun das Spiel voll unter Kontrolle bekommen. Als die Mannschaft nach Toren von Marino Maric, Arnar Freyr Arnarsson, Kastening (2) und Kühn aus einem 16:18-Rückstand eine 21:19-Führung machte (41.). Doch diesen kleinen Vorteil verspielte das Team leichtfertig. Allendorf gelang es zwar in der Schlussphase, zweimal Bitter zu überwinden. Insgesamt mangelte es den Gastgebern aber an der nötigen mannschaftlichen Geschlossenheit. Das 26:26 durch Kühn war das letzte Mal an diesem Abend, dass es unentschieden stand. Mit zwei Treffern durch Viggo Kristjansson und Sascha Pfattheicher zum 28:26 erhöhten die Stuttgarter den Druck auf den Favoriten – dem dieser an diesem Nachmittag nicht gewachsen war. Mal wieder.

MT Melsungen - TVB Stuttgart 28:30 (Endstand)

1. Halbzeit

2. Halbzeit

Melsungen

15

28

Stuttgart

15

30

Der Ticker zum Nachlesen

+++ Ich bedanke mich trotzdem für das Mitlesen. Unser Spielbericht ist bereits in Mache - und in Kürze auf hna.de zu lesen

+++ Für eine so stark besetzte Mannschaft war das einfach viel zu wenig

+++ Die MT Melsungen ist weiter auf der Suche nach Konstanz, liefert im ersten Heimspiel des Jahres eine schwache Leistung ab - und das drei Tage nach dem eher überzeugenden Auftritt in Essen.

+++ Was für eine Enttäuschung. Die Trommeln sind verstummt. Stuttgart feiert hier mit "Auswärtssieg, Auswärtssieg"-Rufen

+++ Patrick Zieker sorgt für die Entscheidung

+++ Offene Deckung der Gastgeber - aber da ist die Lücke

+++ Häfner macht's - noch ein Tor

+++ Gelingt wenigstens noch ein Punkt?

+++ Die nächste Heimniederlage droht. Die MT nimmt Auszeit. Es sind noch 79 Sekunden

+++ Tor für die Gäste durch Adam Lönn!

+++ Doch wie bitter ist das??? Pavlovic lässt den Ball fallen. Gegenzug

+++ Und dass Lemke nun den Block auspackt - Ballbesitz für die MT. Noch zwei Minuten

+++ Das wird bestraft. Pfattheicher erhöht - gut, dass Kühn im Gegenzug ganz schnell den Anschluss schafft

+++ Kai Häfner verwirft dann auf der anderen Seite - kein guter Tag des Halbrechten

+++ Und wieder liegen die Gäste vorn. Aufsetzer von Kristjansson - der Isländer kann es halt

+++ Der TVB bleibt aber ebenfalls zielstrebig - es geht jetzt hin und her. 26:26 - und noch fünf Minuten

+++ Gut das Mister Zuverlässig weiter nervenstark ist: Timo Kastening legt auch den nächsten Siebenmeter an Bitter vorbei

+++ Doch die Zeit läuft runter, Stuttgart legt wieder vor. Peshevski am Kreis 

+++ Offensiv läuft es aber jetzt besser bei der MT - wieder verwandelt Allendorf

+++ Aber was für ein Kracher von Adam Lönn auf der anderen Seite - keine Abwehrchance für Heinevetter

+++ Ganz starke Aktion von Kastening, der sich nach einem Einläufer am Kreis durchsetzt. Es läuft die 51. Minute

+++ Der Ausgleich

+++ Kaum zu glauben, es ist das erste Saisontor des Linksaußen, der natürlich auch lange verletzt war

+++ Immerhin, Heinevetter pariert, und auf der anderen Seite verwandelt Michael Allendorf, der nun wieder Kunkel abgelöst hat, mit einem Heber

+++ Gudmundsson setzt mittlerweile auch auf Lasse Mikkelsen auf der Mitte. Klar, der Trainer muss sich etwas einfallen lassen

+++ Die Stimmung auf den Bänken gibt wieder, wie es grad hier läuft. Lauter Jubel bei den Stuttgartern, wo Bitter seiner Vorderleute antreibt. Stille bei den Gastgeber - und eine Auszeit der Gäste

+++ Es geht aber weiter für den Kapitän, der von der Bank aus den nächsten Treffer der Stuttgarter sehen muss

+++ Lemke hat sich dabei offenbar an der Hand verletzt, wird auf der Bank behandelt

+++ Jetzt liegen die Gastgeber sogar hinten. Lemke verliert im Gerangel an der Mittellinie den Ball, Max Häfner zieht davon und trifft

+++ 45 Minuten sind rum. Die kurze Hoffnung, dass es besser läuft bei den Gastgeber ist dahin. Kunkel scheitert am Pfosten

+++ Aber der Ausgleich fällt trotzdem: Wieder so ein Ballverlust, wieder ein Tempogegenstoß, den Pfattheicher nutzt

+++ MT wieder komplett

+++ Heinevetter mit der ersten erfolgreichen Flugeinlage beim Wurf von Zieker - Ausgleich verhindert

+++ Unterzahl also. Und der Anschlusstreffer durch Peshevski

+++ Bei denen hat Silvio Heinevettter ins Tor kommt - und Kühn die erste Strafe kassiert

+++ Kastening - zwei Tore vor für die Gastgeber

+++ Und in der 40. Minute Tempogegenstoß - durch wen?

+++ Kastening ist das sicherer. Siebenmeter - Tor

+++ Schade, der Abwehrchef wartet so weiter auf sein erstes Saisontor

+++ Die Gastgeber sind jetzt variabler. Finn Lemke grad mit einem Wurf am Kreis - aber der geht rechts am Tor vorbei

+++ Yves Kunkel mit dem ersten Treffer von links

+++ Und hat diese Überzahl die Wende gebracht? Die MT führt!

+++ Es geht doch. So gut, dass immer noch in Überzahl Arnar Arnarsson ebenfalls vom Kreis trifft

+++In Überzahl dann endlich ein Treffer vom Kreis. Marino Maric! 

+++ Doch sein Gegenspieler Sascha Pfattheicher macht mit einem schönen Dreher das Tor

+++ Bei der MT spielt nun Yves Kunkel für Allendorf auf der linken Seite

+++ Doch im Gegenzug ist der Halbrechte sofort wieder zur Stelle - 16:17

+++ Die Gäste bleiben  aber in Ballbesitz, Kristjansson macht dann doch die Führung, die Pavlovic postwendend ausgleicht

+++ Und Glück auf der anderen Seite. Zarko Peshevski trifft frei am Kreis den Pfosten

+++ Es geht los mit einem Fehlwurf von Kühn

+++ Die zweite Hälfte beginnt. Hoffen wir auf eine ähnliche Steigerung der MT wie am Donnerstag in Essen

+++ Die Spieler sind zurück. Gleich geht es weiter in der Rothenbach-Halle, wo die Spieler der MT sich steigern müssen. Vor allem bei den vielen Tempo-Gegenstößen des TVB sehen die Gastgeber nicht gut aus. Zu langsam im Rückzug. Simic ist da oft allein gelassen

+++ Auch wir machen einen kurze Pause - und sind gleich wieder für euch da

+++ So sind es Kühns Einzelaktionen und die Sicherheit von Kastening, auf die sich Gastgeber stützen

+++ Im Angriff fehlt es an Überraschungsmomenten. Die linke Seite liegt völlig brach. Auch Zuspiele an den Kreis fehlen.

+++ Wie schon am Donnerstag in Essen lässt der Melsunger Auftritt in der ersten Halbzeit einiges zu Wünschen übrig

+++ Das 15:15 ist dann auch der Pausenstand

+++ Dann macht es wieder Kühn - unwiderstehlicher Sprungwurf, der Ball landet im Winkel

+++ Die letzte Minute läuft, Ballbesitz MT

+++ Kastening gelingt zwar nach Zuspiel Simics im Tempo der Ausgleich - doch im Gegenzug liegt Stuttgart erneut vorn

+++ Das Sieben gegen Sechs war jedenfalls ein Schachzug der Gäste, der den Melsungern Mühe macht

+++ Trotzdem ist der Torhüter noch einer der besseren bisher - neben Kastening und Kühn

+++ Der Isländer ist sauer. Mit recht. Eine ganz schwache Phase der MT jetzt. Mit vielen Fehlern. Simic hat zwar den Ball, wirft dann aber am leeren Tor der Gäste vorbei

+++ Pavlovic handelt sich für schwache Anspiele auch eine Standpauke des Trainers ein

+++ Dieses Spiel wiederholt sich. Wieder Ballverlust. Wieder Tempogegenstoß. Wieder Tor - diesmal durch Zieker

+++ Und dann verliert Kai Häfner den Ball, Bruder Max startet durch.Diesmal ist Simic ohne Chance. Ausgleich

+++ Trotzdem macht die MT bisher zu wenig aus ihren Möglichkeiten. Simic packt grad zwei Paraden in Folge aus - doch seinen Vorderleuten gelingt kein Treffer

+++ In der 23. Minute steht es mittlerweile 12:11 für die MT. Zwei Tore in Folge durch Julius Kühn

+++ Nach kurzer Diskussion geht es auch mit Ballbesitz Stuttgart weiter

+++ Kuriose Situation dann. Die Gäste scheinen den Ball verloren zu haben, laufen schon zurück, doch der Ball landet an der Mittellinie, wo der mittlerweile auf dem Feld stehende Bitter ihn abfängt

+++ Gästetrainer Jürgen Schweikhardt reagiert mit einer taktischen Variante, bringt für Bitter einen siebten Feldspieler

+++ Timo Kastening mit einem tollen Dreher von rechts. Die MT führt wieder

+++ Auch vorne schleichen sich einige Fehler ein - doch einer hat einen Lauf

+++ Und Gudmundsson nimmt die erste Auszeit.Klar, wirklich zufrieden kann der Trainer nach 19 Minuten noch nicht sein. Vor allem die Abwehr steht bisher wenig kompakt

+++ Auf der Gegenseite aber eine starke Aktion von Kai Häfner, der seinen Bruder ausspielt und einnetzt. Auf der Gegenseite pariert Simic, wieder hat die MT den Ball

+++ Siebenmeter Stuttgart. Kristjansson tritt wieder an - diesmal trifft er 

+++ Pavlovic macht's: Treffer zum Ausgleich, dem die Gäste schnell die nächste Führung folgen lassen. Doch auf der anderen Seite gleich wieder der Spielmacher

+++ In der 13. Minute gehen die Gäste dann erstmals in Führung. Viggo Kristjansson macht es von Halbrechts. Der Isländer zeigt da, warum er derzeit erfolgreichster Werfer der Liga ist

+++ So ausgeglichen wie das Ergebnis ist bisher auch das Spiel. Wirklich flüssig läuft es beiden nicht

+++ Dominant sind hier bisher die Außen. Zieker zum Dritten auf der einen, Kastening zum Vierten auf der anderen Seite. Spielstand mittlerweile 6:6

+++ Doch auf der Gegenseite steigt Kühn hoch. Schönes Tor des Nationalspielers

+++ Die zehnte Minute läuft - und nach zwei abgewehrten Angriffen auf beiden Seiten gelingt Zieker im Gegenstoß der Ausgleich. 4:4

+++ Kastening macht das dann wieder souverän. Sein dritter Treffer vom Punkt

+++ Und ein Foul an Spielmacher Domagoj Pavlovic bringt den nächsten Siebenmeter

+++ Die Brüder Max und Kai Häfner stehen sich hier gegenüber. Max kassiert jetzt aber zwei Minuten. Für ein Foul an Kai!!!

+++ Und gleich im nächsten Angriff fällt der Ausgleich durch Max Häfner

+++ Sechs Minuten sind gespielt, die MT fängt den Ball ab, doch Patrick Zieker stoppt den  Konter und schließt ab. Ärgerlich

+++ Kurz darauf wieder das Duell Kastening - Bitter. Wieder trifft der Melsunger Rechtsaußen. 3:1

+++ Dem Ausgleich der Gäste lässt Julius Kühn mit seinem ersten Kracher schnell das 2:1 folgen

+++ Auf der Gegenseite macht es Timo Kastening vom Punkt besser. Keine Abwehrchance für Nationaltorhüter Johannes Bitter

+++ Und mit einer Parade von Simic, der den Wurf von Viggo Kristjansson gleich mal entschärft

+++ Und es bginnt mit einem Siebenmeter für die Gäste

+++ Los geht's

+++ Das Melsunger Tor hütet Nebojsa Simic. Die Gäste haben Anwurf

+++ Und jetzt geht es los - gleich mit einer dicken Überraschung: Michael Allendorf beginnt auf Linksaußen

+++ Schiedsrichter der Partie sind übrigens Marcus Hurst und Mirko Krag

+++ Klar, dabei wird es erstmals laut, das "Aufbauteam Trommel" ist ja auch heute wieder hier

+++ Und zu den Klängen von ACDC führt nun Kapitän Finn Lemke seine Mannschaft auf die Platte

+++ Hallensprecher Bernd Kaiser ruft nun die Spieler der Gäste auf das Feld

+++ Am Kader, den der Isländer heute aufbieten kann, ändert sich nichts. Nationalspieler Tobias Reichmann ist der einzige Ausfall

+++ Die Mannschaft von Trainer Gudmundur Gudmundsson hatte sich anfangs schwer getan, spielte nach der Pause aber deutlich besser

+++ Doch damit Schluss mit dem Blick auf Misserfolge. Melsungen gewann das erste Spiel des Jahres in Essen. 35:28 hieß es am Ende

+++ Das war nämlich im Dezember der letzte Gast in Kassel. Coburg gewann damals 32:27. Stuttgart verlor 23:29

+++ Die Antwort: Eine Heimniederlage gegen Schlusslicht Coburg!

+++ Kommen sie drauf?

+++ Kleine Quizfrage in dem Zusammenhang: Was haben die MT und ihr Gast gemeinsam?

+++ Zu Gast in Kassel ist der TVB Stuttgart, eine Mannschaft, die zuletzt einige Schwächen  zeigte und fünf Spiele am Stück verlor

+++ Es ist das erste Heimspiel der MT seit dem 10. Dezember

+++ ... da spielt die MT Melsungen. Nordhessens Bundesliga-Handballer sind endlich wieder zurück in heimischer Halle.

+++ Hallo aus der Kasseler Rothenbach-Halle, wo es heute heißt: Endlich trommeln sie wieder. Und wo getrommelt wird ...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.