Donnerstag ab 19 Uhr

MT Melsungen trifft auf Ludwigshafen - Finn Lemke trifft auf alten Weggefährten

Wichtiger Ludwigshafener Stratege: Gunnar Dietrich. Foto: dpa

Kassel. Regelmäßigen Kontakt haben sie nicht mehr. Aber wenn Handball-Bundesligist MT Melsungen am Donnerstag ab 19 Uhr in der Kasseler Rothenbach-Halle Aufsteiger Ludwigshafen empfäng, dann werden sich Finn Lemke und Eulen-Kapitän Gunnar Dietrich besonders herzlich begrüßen.

Denn der 25 Jahre alte MT-Hüne macht keinen Hehl daraus, dass er seinem früheren Weggefährten viel zu verdanken hat.

„Gunnar war ein wichtiger Spieler in meiner Karriere“, erklärt Lemke. „Ich war noch jung, er hat mir sehr geholfen und viele Tipps gegeben.“ Es geht um seine Zeit beim TBV Lemgo. 2011 kam er zu den Lippern – genauso wie Dietrich. Nur, dass Lemke zunächst in der Reserve spielte und Dietrich, die Neuerwerbung aus Friesenheim, zum Bundesliga-Kader gehörte. Doch schon in seiner ersten Saison half Lemke aus. Ein Jahr später – nachdem Mait Patrail und Nikolai Link den TBV ließen – bildeten er und Dietrich das Duo im linken Rückraum.

„Ich habe Finns Entwicklung nach meinem Abschied aus Lemgo weiter beobachtet“, betont der Kapitän der Ludwigshafener, „er hat gezeigt, was man in Deutschland als Handballer erreichen kann. Das ist einfach wunderbar.“ Lemke wurde Europameister und Olympia-Dritter. Aus dem Nationalteam ist er nicht wegzudenken. Und bei der MT zählt er zu den Schlüsselspielern.

Finn Lemke

„In Sachen Spielübersicht und Abwehrspiel habe ich mir damals viel bei Gunnar abgeschaut“, erinnert sich der Melsunger Neuzugang. Vor allem ein Satz ist bei ihm im Kopf hängen geblieben: „Vertraue auf deine Größe.“ Nun muss man wissen, dass sich die beiden Profis im wahrsten Sinne des Wortes auf Augenhöhe begegnen. Lemke misst 2,10 m, der 31-jährige Dietrich ist nur sieben Zentimeter kleiner. „Bei seiner Körpergröße muss er aus der Deckung nicht ein, zwei Schritte nach vorn machen“, sagt Dietrich. Lemke hält sich bis heute daran und verhält sich etwas defensiver.

Ob sich der Melsunger Abwehrchef am Donnerstag persönlich der Bewachung des Ludwigshafener Angreifers annehmen wird, steht noch nicht fest. Lemke stellt allerdings klar: „Gunnar spielt vorn wie hinten eine wichtige Rolle im Konzept des Gegners. Es wird wichtig sein, ihn in den Griff zu bekommen.“ In den vergangenen Partien stand die Melsunger Deckung recht stabil. Deshalb stehen die Chancen gut, dass die MT auch mit Dietrich und seinen Nebenleuten gut zurechtkommt.

In der ersten Pokalrunde behaupteten sich die Melsunger mit 29:25 gegen die Ludwigshafener. Seinerzeit gelangen Dietrich lediglich zwei Treffer. „Das war ein Härtetest“, sagt der Eulen-Akteur rückblickend. „Wir haben aber ganz gut gespielt. Daran wollen wir jetzt anknüpfen.“ Allerdings steht seinem Team dann Finn Lemke im Weg. Der Hüne hatte damals verletzt gefehlt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.