Handball-Bundesliga am Donnerstag in Kassel

Vor Bundesliga-Duell:  Handballer Jens Schöngarth vergleicht MT Melsungen und Frisch Auf Göppingen

+
Langjähriger Spielmacher in Göppingen: Tim Kneule deutet hier mit den Fingern den nächsten Spielzug an. 

Die MT Melsungen empfängt in der Handball-Bundesliga am Donnerstag ab 19 Uhr Frisch Auf Göppingen. Der frühere Melsunger und Ex-Göppinger Jens Schöngarth vergleicht die Vereine. 

Schlagerspiel in der Handball-Bundesliga: Die MT Melsungen bekommt es am Donnerstag ab 19 Uhr in der Kasseler Rothenbach-Halle mit Altmeister Frisch Auf Göppingen zu tun. 28-mal standen sich beide Klubs bislang im Oberhaus gegenüber – jedes Team gewann 14 Spiele.

Es gibt einige Handball-Größen, die für Göppingen und Melsungen tätig waren – angefangen beim früheren Trainer Christian Fitzek. Neben MT-Angreifer Kai Häfner trugen Manager Axel Geerken, Michael Schweikardt, Momir Rnic, Ludek Drobek, Dalibor Anusic und Jens Schöngarth schon das Trikot der langjährigen Erstliga-Rivalen. Schöngarth, mittlerweile beim HSV Hamburg unter Vertrag, unterzieht die beiden morgigen Kontrahenten einem etwas anderen Vergleich. Schöngarth über...

  • die Erwartungshaltung: Sie ist bei Melsungen und Göppingen ähnlich hoch. Bei der MT spielt natürlich die Kader-Zusammensetzung eine große Rollen – es wurde einiges investiert, und im Team steckt nun viel Qualität. In Göppingen sind die hohen Ansprüche der langen Tradition geschuldet. Die Fans wurden durch die internationalen Erfolge im Europapokal verwöhnt. Dabei muss man beachten, dass die Bundesliga insgesamt ausgeglichener geworden ist. Zudem mischen auch ambitionierte Mannschaften wie Hannover, Leipzig und Erlangen mit.
  • die Handball-Familie: In Göppingen ist der familiäre Aspekt noch einen Tick ausgeprägter. Das hängt aber auch damit zusammen, dass die MT ein anderes Einzugsgebiet hat. Bei einem Spiel auf dem Kasseler Messegelände zählt vor allem der Event-Charakter. Dass der Weg nicht falsch ist, zeigen die hohen Zuschauerzahlen. Aus meiner Zeit bei der MT weiß ich aber auch, dass in Melsungen alles super-familiär ist. Da bist du einfach mal ins nächste Lokal gegangen und hast einen Kaffee zusammen getrunken. Ich bin noch heute gern in Melsungen. Da meine Schwiegereltern dort leben, bekomme ich viel mit.
  • die Förderung einiger Talente: Melsungen und Göppingen haben zwar keine Vorreiterrolle, aber sie gehören schon zu den führenden Vereine in der Ausbildung eigener Talente. Das erkennt man zum einen daran, dass Spieler aus der eigenen Jugend im Bundesliga-Kader auftauchen. Da bei Göppingen Nationalspieler Sebastian Heymann lange ausfällt, hat Trainer Hartmut Mayerhoffer Akteure aus dem Nachwuchs ins Aufgebot genommen. Zum anderen bemühen sich beide Klubs mit Entschlossenheit Jahr für Jahr um das Jugendzertifikat des Deutschen Handballbundes. Die MT hat speziell in den letzten Jahren viel aufgeholt. Es ist bei beiden Vereinen normal, junge Spieler früh an die Profi-Mannschaft heranzuführen. Sowohl in Melsungen als auch in Göppingen durften immer schon Talente aus dem eigenen Nachwuchsbereich im Training des Bundesliga-Teams Erfahrungen sammeln. Frisch Auf hat nur ein Problem – es fehlt eine zweite Mannschaft. So wechseln einige Eigengewächse nach der A-Jugend zu Klubs in der Umgebung – zum Beispiel nach Horkheim.
  • die Begeisterungsfähigkeit: Beide Klubs haben eine eigene Identität. Die Halle in Kassel ist voll, die Fans in Nordhessen können sich immer mehr mit der MT identifizieren. Der Verein hat viel investiert. Nun trägt die Arbeit der Verantwortlichen Früchte. Besonders erwähnen sollte man Melsungen Marketingchefin Christine Höhmann. Die MT hat es im Vergleich zu Göppingen insofern leichter, als es rund um Kassel insgesamt nicht so viel Spitzensport gibt. In der Metropolregion Stuttgart hast du den VfB und die Stuttgarter Kickers im Fußball, den TVB und Bietigheim im Handball. Auch Heidenheim ist nicht weit entfernt. Dennoch: Frisch Auf ist eine Marke.
  • die Identifikationsfiguren: Tim Kneule spielt seit 2006 für Frisch Auf – er ist ein echter Dauerbrenner. Mit ihm als Spielmacher hat Göppingen einige Titel geholt. Kreisläufer Felix Danner ist bei der MT eine Institution. Es kamen zwar immer mal wieder neue Trainer nach Melsungen – keiner davon hat aber auf Felix im Abwehr-Innenblock verzichten wollen. Zumal er selten verletzt ist. Für Felix gilt dasselbe wie für Tim – er ist ein richtig guter Typ.

Update vom 21.11.2019: Die Mannschaft von Trainer Heiko Grimm trifft in der Handball-Bundesliga auf Göppingen. Damit bestreiten sie das dritte Spiel innerhalb von acht Tagen.

Deutlicher Sieg: Die Handballer der MT Melsungen polieren gegen Göppingen ihre Tordifferenz auf. 

Gegen die Füchse Berlin gibt es für die Handballer der MT Melsungen am Wochenende ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.