"Von Null auf Hundert"

MT Melsungen: Felix Danner steht wieder zur Verfügung

+
Arbeitete intensiv an seinem Comeback: Melsungen s Kreisläufer Felix Danner (vorn, mit MT-Physiotherapeutin Jenny Perlwitz).

Ende Januar wurde der dienstälteste Melsunger Handball-Profi Felix Danner am rechten Knie operiert. MT-Mannschaftsarzt Dr. Gerd Rauch hatte beim Kreisläufer einen Meniskusriss diagnostiziert. Nun sieht es so aus, dass Danner zum nächsten Bundesligaspiel am 19. März in  Göppingen wieder einsatzbereit ist.

Sieben Wochen stand der Kreisspieler seinem Team dann nicht zur Verfügung – das war der erhoffte zeitliche Rahmen.

„Der Heilungsverlauf war optimal“, sagt Rauch. So durfte der 34 Jahre alte Danner am Montag erstmals wieder mit der Mannschaft trainieren. „Das war gefühlt wie von Null auf Hundert“, berichtet der Melsunger Abwehrstratege schmunzelnd. Der neue Trainer Gudmundur Gudmundsson nahm den Routinier mit Blick auf das enorme Potenzial in der MT-Deckung sofort in die Pflicht.

Zuletzt hatte sich Danner mit Athletikcoach Florian Sölter auf seine Rückkehr ins Teamtraining vorbereitet. Viel Zeit verbrachte der Kreisläufer aber in den vergangenen Wochen bei MT-Physiotherapeutin Jenny Perlwitz in deren Kasseler Physio-Schmiede.

Sie hatte sich im Dezember selbständig gemacht – Danner war nun ihr erster Patient aus dem Bundesliga-Team. Bis dahin hatte sie immer in der Melsunger Stadtsporthalle mit verletzten MT-Akteuren an deren Comebacks gearbeitet. „Wir haben so jetzt bessere Möglichkeiten“, erklärt Perlwitz. Von Danner erhält sie ein dickes Kompliment: „Jenny hat einen guten Job gemacht, und es war eine sehr angenehme Atmosphäre.“ Es verging kein Morgen, an dem er nicht bei ihr auf der Matte stand.

Sein Kontakt zur Mannschaft riss deshalb nicht ab. Regelmäßig schaute er bei den Übungseinheiten in der Stadtsporthalle sowie in der Röhrenfurther Vierbuchenhalle vorbei. Für kurze Zeit übernahm Danner sogar das Training – nach der kurzfristigen Entlassung von Chefcoach Heiko Grimm und vor der Verpflichtung des Isländers Gudmundsson. Der 34-Jährige betreute das Team zusammen mit Assistenztrainer Arjan Haenen im Bundesliga-Heimspiel gegen den Bergischen HC – mit Erfolg: Die Partie endete mit einem 28:25-Heimsieg.

Im Hessenderby gegen Wetzlar wärmte sich Danner mit seinen Teamkameraden auf. „Zur Not könnte ich ja“, sagte er zu seinen Kollegen, „sie haben mein breites Schmunzeln aber sofort richtig interpretiert.“ In den nächsten Partien in Göppingen und in Oppeln/Polen wird es aber nicht mehr nur beim Aufwärmen bleiben.

Die Nationalmannschaft hat ihr nächstes Spiel gegen die Niederlande:Trainer Alfred Gislason muss sein Handball-Team zu den Olympischen Spielen führen. 

Auch die Europacup-Spiele des Handball-Bundesligisten MT Melsungen sind wegen des Coronavirus abgesagt. Bis Ende März wird kein Training stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.