Handball-Bundesligist gastiert am Sonntag in Franken

MT Melsungen beim HC Erlangen: Wie spannend wird es diesmal?

Abschluss: Melsungens Lasse Mikkelsen (rechts) erzielt hier beim Kräftemessen im Oktober gegen Erlangen ein Tor. Sime Ivic (von links), Sebastian Firnhaber (beide HCE) und Roman Sidorowicz (MT) beobachten ihn. 
+
Abschluss: Melsungens Lasse Mikkelsen (rechts) erzielt hier beim Kräftemessen im Oktober gegen Erlangen ein Tor. Sime Ivic (von links), Sebastian Firnhaber (beide HCE) und Roman Sidorowicz (MT) beobachten ihn. 

Handball-Bundesligist MT Melsungen gastiert am Sonntag ab 13.30 Uhr in der Arena Nürnberger Versicherung beim HC Erlangen. 

Kassel - An das letzte Gastspiel in der Arena in Nürnberg im Mai haben die Melsunger Bundesliga-Handballer noch sehr gute Erinnerungen. Unmittelbar vor Ende warf Linksaußen Michael Allendorf nach Kempa-Anspiel von Lasse Mikkelsen das 25:24-Siegtor gegen den HC Erlangen.

„So etwas Ähnliches müssen wir diesmal auch in petto haben“, sagt MT-Regisseur Mikkelsen schmunzelnd. Dass Allendorf am Sonntag ab 13.30 Uhr wegen eines Muskelfaserrisses in der Wade fehlen wird, nimmt der Däne gelassen: „Dann muss es eben Yves Kunkel machen.“

Beim 36:23-Heimsieg am zweiten Weihnachtsfeiertag gegen den HBW Balingen-Weilstetten fügte sich Kunkel ebenso gut ins Kollektiv ein wie sämtliche Kollegen. Bezeichnend: In der Schlussphase hatte die Besetzung mit Domagoj Pavlovic, Stefan Salger, Roman Sidorowicz, Fin Backs, Dimitri Ignatow und Timm Schneider den Erfolg unter Dach und Fach gebracht.

MT Melsungen: Ein Sieg am Sonntag wäre gut für die Stimmung - und die Ambitionen

Ein weiterer Sieg am Sonntagmittag wäre nicht nur für die Stimmung wichtig, sondern auch für die hohen Ambitionen des Klubs. „Wenn wir in Nürnberg gewinnen, haben wir wieder Kontakt zur Spitzengruppe“, weiß Mikkelsen. „Dann ist alles möglich.“

Hinter der Aufgabe bei den Franken steht aus MT-Sicht allerdings ein dickes Fragezeichen. Denn der HCE ist nicht an seiner Platzierung zu messen. „Wir müssen voll konzentriert sein und dürfen uns nur wenig Fehler erlauben“, erklärt Youngster Ignatow.

Erlangens Prunkstück - ihre gute Deckung

Auch wenn es die Erlanger nicht immer in dieser Saison bewiesen – ihre Deckung ist das große Prunkstück. „Der Gegner spielt eine sehr gute Abwehr“, betont MT-Coach Heiko Grimm. Zur Hintermannschaft gehören zudem mit Nikolaos Katsigiannis und Carsten Lichtlein zwei exzellente Torhüter. „Wir haben leider in dieser Saison vier, fünf Spiele zu leicht hergegeben“, bedauert Adalsteinn Eyjolfsson, der Coach der Gastgeber.

Gewarnt sein dürften die Nordhessen durch die Leistung der Erlanger im letzten Spiel vor Weihnachten: 34:29 gegen die Füchse Berlin. „Gegen Melsungen sind es immer gute und spannende Spiele“, sagt Eyjolfsson.

Der frühere isländische Handball-Trainer der SVH Kassel denkt dabei auch an das Kräftemessen Mitte Oktober. In der Rothenbach-Halle schnupperten die Erlanger in der letzten Minute noch an einem Teilerfolg, mussten sich aber letztlich mit 27:28 geschlagen geben. Ein letzter direkter Freiwurf von HCE-Akteur Quentin Minel nach Ablauf der Spielzeit verfehlte knapp sein Ziel. Dass Melsungens Lasse Mikkelsen auch daran noch gute Erinnerungen hatte, versteht sich von selbst.

Tipp: es gibt noch ausreichend Tageskarten für das Spiel

Hinweis: Der HC Erlangen rechnet am Sonntag mit mehr als 6000 Zuschauern. 8000 Fans finden in der Arena in Nürnberg Platz. Es sind noch ausreichend Karten an der Tageskasse erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.