Bundesligist Melsungen könnte das Gerüst eines deutschen Olympia-Handballteams stellen

Sechs Richtige für Gislason: MT-Handballer hoffen auf Olympia-Teilnahme

Das war bei der EM 2020: Julius Kühn (links) von der MT Melsungen zieht im Spiel gegen Portugal Richtung gegnerisches Tor. Rechts im Bild: der MT-Vereinskollege Tobias Reichmann.
+
Das war bei der EM 2020: Julius Kühn (links) zieht im Spiel gegen Portugal Richtung gegnerisches Tor. Rechts im Bild: Tobias Reichmann.

Es ist noch ein weiter Weg. Aber Handball-Bundesligist MT Melsungen könnte bei den Olympischen Sommerspielen 2021 in Tokio mit einigen Profis vertreten sein.

Kassel - Stellen Sie sich Folgendes vor: Nach einer Glanzparade von Torwart Silvio Heinevetter bekommen seine Vorderleute die Chance zum schnellen Gegenstoß. Finn Lemke, Julius Kühn und Kai Häfner laufen den Konter. Der Ball landet auf Rechtsaußen – bei Tobias Reichmann oder Timo Kastening. Abschluss. Tor.

Es könnte ein mustergültiger Spielzug des Handball-Bundesligisten MT Melsungen sein. Es könnte aber genauso auch ein Angriff der deutschen Nationalmannschaft beim olympischen Turnier 2021 in Tokio sein. Denn sechs MT-Profis dürfen sich Hoffnungen machen, für die Sommerspiele in Japan nominiert zu werden. Zumal sie schon einmal Deutschland würdig bei Olympia vertreten haben. Häfner, Kühn, Lemke, Heinevetter und Reichmann gewannen 2016 in Rio de Janeiro die Bronzemedaille. Für Kastening, Handballer des Jahres, wäre eine Teilnahme an den Spielen in Tokio eine Premiere.

Bevor die MT-Stars anfangen dürfen zu träumen, gilt es erst einmal, die Qualifikation erfolgreich zu bestehen. Im März kommenden Jahres bekommt es die Mannschaft des neuen Bundestrainers Alfred Gislason in ihrer Vierergruppe mit den Teams aus Schweden, Slowenien und Algerien zu tun. Die beiden Erstplatzierten reisen nach Asien.

Ob Gislason verstärkt auf Unterstützung aus Melsungen baut, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Die Konkurrenz auf einigen Positionen ist groß. Andererseits hat eine Blockbildung einiges für sich.

Wenn sich beispielsweise Reichmann und Kastening bei der MT in der kommenden Spielzeit hervorragend ergänzen sollten, wäre es keine Überraschung, wenn Gislason auch im Nationalteam den beiden Rechtsaußen des nordhessischen Erstligisten das Vertrauen schenkt.

Beim bislang einzigen Lehrgang des Isländers kurz vordem Lockdown Mitte März konnten sich Häfner, Heinevetter, Kastening, Kühn und Reichmann zeigen. Einzig Lemke war nicht in der Nähe von Magdeburg dabei. Der Hüne erklärte aber im Interview dieser Zeitung, dass er jederzeit bereit sei, für Deutschland zu spielen. Mit ihm wären es was? Sechs Richtige für Gislason. (Björn Mahr)

Weitere MT-Kandidaten für Olympia

Neben den sechs deutschen Nationalspielern gelten auch die kroatischen MT-Kollegen Marino Maric und Domagoj Pavlovic als Kandidaten für das olympische Turnier. „Wir hoffen, dass wir eine Chance bekommen“, erklärt Maric. „Es wäre auch eine schöne Werbung für die MT.“ 2016 zählten Kreisläufer Maric, in diesem Jahr EM-Silbermedaillengewinner, und Rückraumstratege Pavlovic zum erweiterten Kader, durften aber dann nicht mit nach Rio.

Der Aufbauspieler hatte sich während der Vorbereitung an der Schulter verletzt. „Olympia ist nach wie vor ein großer Traum von mir“, sagt Pavlovic. Zunächst muss sich Kroatien aber noch für Tokio qualifizieren – und die Qualifikationsgruppe hat es in sich: Es geht in Paris gegen Gastgeber Frankreich, Portugal und Tunesien. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.