Adam Morawski ersetzt Silvio Heinevetter

Handball-Bundesligist MT Melsungen holt polnischen Nationaltorwart

Kommt zur MT: Adam Morawski.
+
Kommt zur MT: Adam Morawski

Handball-Bundesligist MT Melsungen verstärkt sich zur kommenden Saison mit dem polnischen Nationaltorwart Adam Morawski. Der 27-Jährige unterschrieb bei den Nordhessen einen Drei-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2025. Silvio Heinevetter muss dafür die MT verlassen.

Kassel – Fast auf den Tag genau neun Monate ist es her, dass Adam Morawski die deutschen Handball-Nationalspieler bei der WM in Ägypten schier zur Verzweiflung trieb. Dank ihres starken Torwarts erreichten die Polen zum Abschluss der Hauptrunde ein 23:23 gegen das favorisierte DHB-Team. Timo Kastening von der MT Melsungen hat keine guten Erinnerungen an diese Partie: „Er hat sehr gut gegen uns gehalten.“ Und MT-Kapitän Kai Häfner fügt hinzu: „Das war für uns alle kein schöner Abend.“

Jetzt steht fest, dass Kastening und Häfner in der nächsten Saison mit dem 27-Jährigen in einer Mannschaft spielen werden. Denn der Bundesligist nahm Morawski, zurzeit noch in Diensten des polnischen Spitzenklubs Orlen Wisla Plock, für drei Jahre bis zum 30. Juni 2025 unter Vertrag. Er soll mit Nebojsa Simic das Torhütergespann bilden.

Früher Berlin, jetzt Melsungen: Silvio Heinevetter.

Das heißt zugleich: Der Pole ersetzt bei der MT den erfahrenen Silvio Heinevetter (37), der bei den Nordhessen kein neues Arbeitspapier erhalten wird. Heinevetters Vertrag läuft im kommenden Sommer aus. In dieser Saison, insbesondere nach dem Trainerwechsel, ergänzten sich Simic und Heinevetter hervorragend. Wobei der neue Coach Roberto Garcia Parrondo beiden Schlussleuten viel Einsatzzeiten gibt.

Die MT, die bereits Ivan Martinovic als Ersatz für Alexander Petersson präsentiert hat, will ihren Kader verjüngen. „Mit der Verpflichtung von Ivan Martinovic und Adam Morawski setzen wir den Prozess fort, den wir im Sommer mit Elvar Örn Jonsson und André Gomes eingeleitet haben”, erklärt Axel Geerken. Der Manager lobt den Polen: „Er ist schon jetzt ein Torwart auf Top-Niveau, hat aber vom Alter her seinen Leistungszenit längst noch nicht erreicht. Beim Final Four der EHF European League im Mai in Mannheim bewies Morawski auch seine Qualitäten.

„Ich habe schon immer davon geträumt, in der Bundesliga zu spielen. Nach neun Jahren bei Orlen Wisla Plock sehe ich für mich die Zeit für Veränderungen gekommen“, betont Ehemann Morawski. In der Bundesliga-Geschichte der Melsunger ist er nicht der erste polnische Profi. Von 2008 bis 2009 hatte Abwehrstratege Pawel Orzlowski das MT-Trikot getragen.

Der Kader der Nordhessen nimmt damit weiter Formen an. Es laufen noch die Verträge einiger Spieler aus. Ob mit Kreisläufer Marino Maric verlängert wird, ist offen. Zumal die MT nach HNA-Informationen die Fühler nach Johannes Golla ausgestreckt hat. Ob der Nationalspieler aber nach Melsungen zurückkehrt, ist eher unwahrscheinlich. Nach einem Beitrag der Instagram-Seite „Handball leaks“ soll Rogerio Moraes von Benfica Lissabon an den Kreis der Nordhessen wechseln.

Auch die Zukunft von Tobias Reichmann und Yves Kunkel ist ungeklärt. Für Linksaußen soll nach Informationen dieser Zeitung der Kroate David Mandic von RK Zagreb kommen – als Ersatz für den ins MT-Management wechselnden Michael Allendorf.
(Björn Mahr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.