Handball-Bundesligist mit elf Spielern auf die Kanaren

MT Melsungen: Kapitän Finn Lemke ist bereit für das Trainingslager auf Fuerteventura

+
Im MT-Trainingslager dabei: Johan Sjöstrand (links) und Finn Lemke. 

Mit elf Spielern absolviert Handball-Bundesligist MT Melsungen ein einwöchiges Trainingslager auf Fuerteventura - Kapitän Finn Lemke rechtzeitig wieder gesund.

Zwar sind einige Nationalspieler wegen der EM nicht dabei, der zuletzt krankheitsbedingt angeschlagene Kapitän Finn Lemke meldete sich aber rechtzeitig gesund. 

Die beste Nachricht bekam MT-Chefcoach Heiko Grimm erst wenige Stunden vor dem Trainingsstart des Melsunger Handball-Bundesligisten. Am Freitagvormittag teilte ihm die medizinische Abteilung mit, dass Kapitän Finn Lemke am Samstag mit ins Trainingslager nach Fuerteventura reisen kann. Seit einem Monat war der Hüne wegen Grippe ausgefallen.

„Finn war vier Wochen komplett raus. Er wird nicht das gleiche Programm abspulen können wie ein Lasse Mikkelsen“, erklärt Grimm. Nach dem letzten Punktspiel vor dem Jahreswechsel in Nürnberg gegen Erlangen hatten die MT-Verantwortlichen die Hoffnung, Lemke könnte schon in der ersten Januar-Woche individuell ein paar Übungen absolvieren. Doch dafür gab es von MT-Teamarzt Dr. Bernd Sostmann kein grünes Licht.

Mit elf Spielern macht sich die Mannschaft heute auf den Weg Richtung Kanaren. Eigentlich sollte auch der junge Torwart Glenn Eggert mit im Flugzeug nach Fuerteventura sitzen. Doch der Youngster nimmt mit der deutschen Junioren-Auswahl an diesem Wochenende an einem Turnier in Portugal teil. So wird Grimm mit Johan Sjöstrand lediglich einen Torhüter zur Verfügung haben. Denn Nebojsa Simic ist genauso wie die MT-Klubkameraden Julius Kühn, Kai Häfner, Tobias Reichmann, Marino Maric und Roman Sidorowicz bei der EM im Einsatz.

Am Donnerstagabend unterlag Simic mit Montenegro den Kroaten, bei denen Kreisläufer Maric vier Treffer erzielte. „Marino war richtig gut“, sagte Grimm, der den 27:21-Erfolg des Favoriten im Livestream verfolgte. Simic kam auf neun Paraden. Kuriosum am Rande: Bei der offiziellen Pressekonferenz nach dem Spiel saßen neben den Trainern nur die beiden MT-Profis auf dem Podium.

Das Programm der Melsunger Kollegen im Playitas Resort Hotel sieht in der kommenden Woche vor allem so aus: Laufen, Rennen, Gewichte stemmen. Die jeweils dritte Übungseinheit des Tages wird allerdings etwas Abwechslung bringen: Mal wird eine Schwimm-Staffel gebildet, mal steht ein Box-Training auf dem Plan. Spieltaktisch soll an der 5:1-Deckung gefeilt werden. Yves Kunkel gilt auf der vorgezogenen Position als Alternative zu Michael Allendorf.

Während der Vorbereitung auf die Restrunde wird die MT einen Härtetest absolvieren – vom 23. bis 27. Januar gastiert das Team in Winterthur. Auf dem Weg in die Schweiz macht Melsungen – wie schon im Sommer – im schwäbischen Leonberg Station und tritt zu einem freundschaftlichen Vergleich an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.