1. Startseite
  2. Sport
  3. MT Melsungen

Zum Feinschliff nach Frankreich: Handball-Bundesligist MT Melsungen reist nach Straßburg

Erstellt:

Von: Björn Mahr

Kommentare

Der Blick geht nach vorn: Auf Andre Gomes (im Bild) und die MT warten in dieser Woche interessante Aufgaben.
Der Blick geht nach vorn: Auf Andre Gomes (im Bild) und die MT warten in dieser Woche interessante Aufgaben. © Andreas Fischer

Zehn Tage vor dem Saisonstart in der Handball-Bundesliga bei den Rhein-Neckar Löwen reisen die Handballer für Trainingslager und Turnier nach Straßburg.

Kassel - In dieser Woche kann Handball-Bundesligist MT Melsungen den Countdown starten. Bis zum ersten Punktspiel am Samstag, 3. September, ab 20.30 Uhr in Mannheim bei den Rhein-Neckar Löwen sind es nicht einmal mehr zwei Wochen. Bis dahin steht aber noch einiges für die Mannschaft von Trainer Roberto Garcia Parrondo auf dem Programm.

Der Start in die Woche

Gestern begann für die Melsunger die fünfte Trainingswoche während der Vorbereitung auf die Spielzeit 2022/23 mit zwei weiteren Übungseinheiten. Auch heute steht zweimal Training auf dem Programm – einmal Kraft-, einmal Hallentraining.

Das Trainingslager

In früheren Jahren brachen die Melsunger kurz nach Ende einer Sommerpause in ein Trainingslager auf. Vor Corona ging es nach Esslingen, zu Zeiten von Ex-Coach Michael Roth reiste das Team wiederholt nach Fleesensee an die Mecklenburgische Seenplatte. Unter Parrondo macht sich die MT nun auch wieder auf den Weg. Ziel der Reise, die am frühen Mittwochmorgen beginnen wird, ist Straßburg – zum Feinschliff nach Frankreich. Nach der Ankunft mittags im Hotel geht es am Abend bereits in die Halle. Nicht um sich die Müdigkeit nach der Anreise aus den Beinen zu laufen, sondern für ein inoffizielles Testspiel gegen die Stars von Paris Saint-Germain. „Es ist wichtig, dass wir als Mannschaft jetzt mal ein paar Tage noch enger beisammen sind“, erklärt Kapitän Kai Häfner. Am Donnerstag und Freitag wird normal trainiert.

Der Höhepunkt

Alle fünf Testspiele, die die MT in Melsungen, Gensungen, Eisenach und Kassel bestritt, wurden gewonnen. In Straßburg droht die Serie zu reißen. Denn die Gegner dort sind von einem anderen Kaliber. Beim Traditionswettbewerb Euro-Tournoi bekommt es die MT mit Champions-League-erprobten Top-Teams zu tun: neben PSG noch Nantes HB und FC Porto. „Das sind harte Brocken“, weiß Häfner. Falls Melsungen am Samstag ab 19 Uhr im Halbfinale gegen Nantes gewinnt, spielt es tags darauf ab 17 Uhr im Endspiel gegen Paris oder Porto. Das Spiel um Platz drei wird um 15 Uhr angepfiffen.

MT-Profi Andre Gomes hätte nichts gegen ein Duell gegen seine portugiesischen Landsleute. „Das wäre eine coole Sache“, sagt der Halblinke. 2021 war der Nationalspieler aus Porto zur MT gewechselt. „Einige Menschen dort waren wichtig für meine bisherige Karriere“, erläutert Gomes. Spieler wie Leonel Fernandes zählt er zu seinen guten Freunden.

Bereits am Freitagabend steht für alle Teilnehmer die Begrüßung im Teamhotel auf dem Programm. Dazu zählt eine Autogrammstunde.

Die heiße Phase

Wer Melsungens Trainer Parrondo kennt, der kann sich denken, dass der Spanier auch in der Woche vor der Auftaktbegegnung bei den Löwen intensiv mit seinen Spielern arbeiten wird. Vielleicht bekommen sie aber nach der Rückkehr aus Straßburg einen trainingsfreien Tag. (Björn Mahr)

Auch interessant

Kommentare