Aus dem Wohnzimmer zum Sieg

Nach der Quarantäne: MT Melsungen gewinnt gegen den Bergischen HC

Vier Wochen nicht gespielt – und dann aber ein solcher Auftritt! Bundesligist MT Melsungen hat trotz Quarantäne und Trainingsverbot den fünften Saisonsieg gefeiert.

Nach einem Handball-Krimi gewann das Team von Trainer Gudmundur Gudmundsson 32:31 (17:15) gegen den bis dahin auswärts ungeschlagenen Bergischen HC und bleibt damit den Top-Teams auf den Fersen. Wenn man so möchte: Aus dem Wohnzimmer zum Sieg.

Arg getrübt wurde die Vorfreude auf das erste Spiel nach langer Zwangspause durch den kurzfristig Ausfall von Domagoj Pavlovic. Der kroatische Spielmacher hatte sich im Training am Freitag am Fuß verletzt. Eine genaue Diagnose steht noch aus. Erst am heutigen Montag hat Pavlovic einen MRT-Termin. Dadurch rückte der A-Jugendliche Paul Kompenhans erstmals ins Aufgebot. Auch die Gäste waren nicht komplett: Rechtsaußen Arnor Gunnarsson fehlte wegen der Geburt seines zweiten Kindes.

Für Pavlovic stand der Däne Lasse Mikkelsen in der Melsunger Startsieben. Und wenn die quarantänebedingte Saison-Unterbrechung etwas Gutes für die MT hatte, dann war es die Tatsache, dass der Rechtshänder seine anhaltenden Probleme mit dem linken Handgelenk besser in den Griff bekam. Es blieb nur die Frage, wie er ins Spiel hineinfinden würde. Vor der Pause hatte er wenig Gelegenheit bekommen, sich auszuzeichnen. Selbstvertrauen? Kaum.

Bei der in Sondertrikots angetretenen MT saß Kapitän Finn Lemke nach überstandener Corona-Erkrankung erst einmal auf der Bank. Den Innenblock in der offensiven 6:0-Abwehr bildeten deshalb Arnar Freyr Arnarsson und Felix Danner. In der Anfangsphase taten sich bei den Gastgebern zwei deutsche Nationalspieler hervor: Torwart Silvio Heinevetter und Rückraumschütze Kai Häfner. Häfner traf fast nach Belieben, und Heinevetter war sofort ein glänzender Rückhalt. Speziell die Duelle mit dem Ex-Melsunger Jeffrey Boomhouwer hatten es in sich. Nach einer Viertelstunde traf der Niederländer den Ex-Berliner beim Siebenmeter im Gesicht. Die Unparteiischen zeigten dem Schützen dafür die Rote Karte. Seinen Platz auf Linksaußen nahm der aus Kassel stammende Sebastian Damm ein.

Zu dem Zeitpunkt waren die Nordhessen optisch besser. Zwar agierten sie wie erwartet nicht fehlerfrei, aber es entstand auch nicht der Eindruck, als hätte ihnen die Zwangspause zu sehr geschadet. „Einstellung und Leidenschaft haben gestimmt“, lobte Manager Axel Geerken auf der Tribüne die Leistung des Teams im ersten Durchgang. Marino Maric, Yves Kunkel und Julius Kühn warfen eine 12:8-Führung heraus (21.).

Allerdings steigerte sich die Hintermannschaft der Bergischen Löwen im Verlauf des ersten Abschnitts und stellte die MT vor immer neue Aufgaben. So war die 17:15-Führung zur Pause für die Nordhessen ein Achtungserfolg.

Doch es waren noch 30 Minuten zu gehen. Und der BHC ließ keinen Deut nach. Melsungen fand jedoch immer wieder Lösungen – auch ein Verdienst von Mikkelsen. Die große Frage nur: Reichen die Kräfte? Lemke, Stefan Salger und Ole Pregler brachten Entlastung. Jetzt musste eine Willensleistung her. Und die Melsunger kämpften um jeden Zentimeter Boden. Bitter, dass die Schiedsrichter zwei vermeintliche Offensivfouls der Gäste nicht ahndeten. Andererseits ließen sich die Gastgeber dadurch nicht beirren. Häfner und sein Nebenmann Timo Kastening narrten wiederholt die Deckung des BHC. 20 Sekunden vor Ende betrug der Vorsprung nur ein Tor. Mit etwas Glück und Geschick rettete die MT die Führung aber über die Zeit.

MT Melsungen - Bergischer HC 32:31 (Endstand)

1. Halbzeit2. Halbzeit
Melsungen 1732
Bergischer HC1531

Der Ticker zum Nachlesen

+++ Den Artikel zum Spiel findet ihr in Kürze auf HNA.de. Wir sagen Dankeschön und habt einen schönen Abend. Bleibt gesund!! Bis zum nächsten Spiel der MT

+++ Ordentliche Defensivarbeit und vor allem das starke Umschaltspiel mit vielen Kontertoren waren der Schlüssel zum Sieg

+++ Die MT Melsungen kommt aus dem Wohnzimmer zum Sieg und setzt sicher vorerst an der Tabellenspitze fest

+++ Es war ein ganz enges Spiel in der Rothenbach-Halle. Aber dieser Auftritt verdient allen Respekt

Heimsieg nach der Quarantäne

+++ Die Gäste kommen nicht mehr bis vor das Tor, die Zeit war zu knapp

+++ Doch es reicht!!!

+++ Mikkelsen verliert den Ball .....

+++  Offene Deckung der Gäste

+++ Noch 20 Sekunden, jetzt bloß kein Ballverlust

+++ Eigentlich. Schnelles Tor erneut durch Gutbrot - Auszeit MT

+++ Die Gäste sind in Ballbesitz, aber das muss eigentllch reichen

+++ Simic packt die erste Parade aus - es sind jetzt nur noch 38 Sekunden

+++ Und das war ganz wichtig - Häfner behält die Nerven - und im Gegenzug zwei Minuten gegen Max Darj - Stürmerfoul

+++ Was ist das spannend hier

+++ Aber die Gäste bleiben dran - Gutbrot lässt Simic keine Chance - der nun für Heinevetter gekommen ist

+++ Knapp drei Minuten sind es noch - und Timo Kastening läuft auf Hochtouren - Tor zum 31:29

+++ Als Timo Kasteinig den Abstand wieder herstellt, wechselt der BHC den Torhüter. Für Mrkva steht nun Christopher Rudeck zwischen den Pfosten - kann aber den ersten Wurf von Häfner nicht halten

+++ So trifft Damm in seiner Heimat erneut 

+++ Der aber ohne Zählbares 

+++ Und ebenso wichtig, dass die MT defensiv jetzt gut arbeitet - Ballbesitz

+++ Wichtig, das Kastening sofort die Antwort parat hat - wie steuern auf eine packende Schlussphase zu

+++ Und dann ist es nur ein Tor. Kühn kann den Ball nicht kontrollieren, Fraatz schnappt ihn sich und lässt Heinevetter keine Chance

+++ Melsungen liegt hier seit Beginn durchweg in Führung - hoffen wir, dass die Gastgeber das durchbringen - auch wenn nun Fabian Gutbrot aus der Distanz verkürzt

+++ Und jetzt sind es drei - Häfner ist wieder da on der 50. Minute

+++ Weil der Gegenzug schnell Erfolg hat, bleibt es bei zwei Toren Vorsprung für die Gastgeber

+++ Die Bergischen scheitern mit einem versuchten Kempa - und das wird bestraft. Kai Häfner trifft wieder ins Netz

+++ Lemke bekommt nun immer mehr Spielzeit, soll die Abwehr stabilisieren. Respekt vor dieser Leistung

+++ Schönes Zuspiel von Mikkelsen an den Kreis, von Kunkel eingelaufen ist - es sind wieder zwei Tore. Trotzdem, das wird hier ganz eng

+++ Damm lässt sich davon nicht beirren, so wie vorher Kühn auf der anderen Seite. Es steht 24:23. 47 Minuten sind gespielt

+++ Die Stimmung ist nun hitziger. Proteste bei der MT, die ein Offensivfoul gegen Lemke monieren

+++ Und der Anschlusstreffer: Mrkva pariert Kühns Wurf, im Gegenzug triff Damm ins leere Tor

+++ Ärgerlich auf der Gegenseite: Strafe gegen Danner - Unterzahl

+++ Anders als Kühn ist Häfner derzeit etwas abgetaucht. Sein Wurf gerade ist kein Problem für Mrkva

+++ Erneut geht es ganz schnell. Erst Julius Kühn, im Gegenzig postwendend David Schmidt - 23:21

+++ Eine interessante Phase ist das jetzt im Spiel. Beide Teams haben zum kämpfen

+++ Und in der 41 Minute legen die Gastgeber nach. Marino Maric haut dem Ball vom Kreis rein. Drei Tore vor für die MT - und jetzt nehmen die Gäste eine Auszeit

+++ Kastening!

+++ Macht aber nichts, wenn der nächste Angriff abgefangen wird und der Konter sitzt. Torschütze?

+++ Und dann scheitert Timo Kastening auch noch mit einem Siebenmeter an Torhüter Mrkva

+++ Als es weiter geht trifft Kühn zwar - stand aber offenbar im Kreis - und im Gegenzug fällt der Anschlusstreffer durch Yannick Fraatz

+++ Gudmundsson nimmt eine Auszeit. Dem MT-Trainer gefällt der nach dem Wechsel etwas erfahrene Auftritt seines Teams wohl nicht

+++ Kurz einmal der Blick auf Lasse Mikkelsen. Der Däne ist als Ballverteiler gut im Spiel. Von ihm selbst allerdings geht keine Gefahr aus

+++ Es geht jetzt Schlag auf Schlag. Die Gäste verkürzen auf 20:18. Einmal mehr ist es Schmidt, der trifft

+++ Und auch der nächste Konter sitzt. Wieder ist Kastening erfolgreich

+++ Doch in Unterzahl ein tolles Melsunger Tor. Kastening nimmt ein langes Zuspiel Heinevetters auf, verwandelt dann artistisch. Vorher war Damm für die Gäste erfolgreich

+++ Kein guter Einstand für den Rechtsaußen, der gerade erst auf das Feld gekommen ist

+++ Doch auch der erste Wurf der Gäste sitzt. Babak trifft. Dazu gibt es eine Zeitstrafe gegen Tobias Reichmann

+++ Und eröffnet den zweiten Durchgang mit einem Tor. Maric trifft am Kreis.

Das Spiel läuft, die MT ist in Ballbesitz

+++ Es stehen noch 30 Minuten spannender Handball bevor - und die bange Frage, ob die Kraft der Melsunger reichen wird für einen Sieg

+++ Da sind wir wieder - und mit uns beide Mannschaften. Noch aber läuft die Pause

+++ Unsere Zwischenfazit: Das ist ein sehr munterer Auftritt mit überraschend hohem Tempo. Die Melsunger überzeugen vor allem mit ihren Tempogegenstößen. 

+++ 17:15. Den Schlusspunkt unter eine sehr schwungvolle erste Hälfte setzte Yves Kunkel mit einem sehenswerten Heber vom Kreis

Und mit zwei Toren vor gehen die Melsungen in die Pause.

+++ Und Kastening machts - 16:14

+++ Siebenmeter für die Gastgeber nach Foul an Maric

+++ Es geht auf die Pause zu. Und die Partie bleibt ganz eng, auf Augenhöhe

+++ Doch im Gegenzug ein schönes Anspiel von Kühn auf Kunkel - 15:13

+++ Den Anschlusstreffer kann aber auch der Kapitän nicht verhindern. Wieder war es der starke Schmidt

+++ Maric kassiert kurz darauf eine Zeitstrafe - und Finn Lemke ist jetzt auch im Einsatz

+++ Die Partie wird in dieser Phase  zäher. Gerade wird ein Tempogegenstoß der Gastgeber abgepfiffen - die diese Entscheidung heftig kritisieren

+++ Den 12 Treffer der Gäste erzielte mit Linksaußen Sebastian Damm übrigens ein gebürtiger  Kasseler. Er hat Booumhouwers Platz eingenommen

+++ Das Tempo bleibt hoch. Die Bergischen verkürzen mit einem Doppelschlag. Gudmundsson reagiert mit einer Auszeit, Heinevetter mit einem Fluchen, das wir hier jetzt mal nicht wiedergeben

+++ Und noch einmal das gleiche Spiel: Erst trifft Schmidt, dann ganz fix auf der Gegenseite Kastening

+++ In Unterzahl verkürzen die Gäste durch David Schmidt, aber im Gegenzug ist erneut Kühn erfolgreich. Es bleibt bei vier Toren Vorsprung

+++ Doch auf der anderen Seite ist Kühn mit aller Kraft da - und zieht noch eine Zeitstrafe gegen Majdzinski. 21. Minuten sind gespielt

+++ Geht es aber nicht. Babaks nächster Versuch sitzt

+++ Und den Wurf von Tomas Babak boxt Heinevetter über das Tor. So kann es weitergehen

+++ Als es weitergeht, nagelt Csaba Szücs den Ball an die Latte 

+++ Doch es läuft jetzt für Melsungen: Zwei Tempogegenstöße am Stück vollendet Yves Kunkel. Sabastian Hinze nimmt erst mal eine Auszeit

+++ Mittlerweile steht es 9:7. Den ersten Treffer von Marino Maric beantworten die Gäste mit einem verwandelten Siebenmeter

+++ Das ist natürlich ein unschönes Ende des Auftritts an alter Wirkungsstätte

+++ Und es gibt Rot. Für den Niederländer ist das Spiel beendet

+++ Und auf das Spektakel folgt Aufregung. Siebenmeter für den BHC - und Boomhouwer trifft Heinevetter im Gesicht. Der MT-Torhüter protestiert aufgeregt

+++ Spektakuläre Szenen jetzt. Erst trifft Kühn zum 7:5, dann pariert Heinevetter erneut gegen den frei auf ihn zufliegenden Boomhouwer. Im Gegenzug aber leisten sich die Gastgeber einen Fehlpass - und Fraatz

+++ Es geht jedenfalls munter hin und her. Julius Kühn holt seinen Wurf raus und erzielt  seinen ersten Treffer als Antwort auf den Ausgleich kurz zuvor. 6:5 in derr. 13. Minute

+++ Da darf man jetzt schon gespannt sein, wie lange die Gastgeber das durchhalten

+++ Hohes Tempo in dieser Anfgangsphase 

+++ Und auch Silvio Heinevetter ist mittlerweile warm, pariert den Wurf von Boomhouwer

+++ Und Häfner setzt noch einen drauf. Sein viertes Tor. Also bei dem Halbrechten läuft es 

+++ Mittlerweile steht es 4:4. Häfners dritten Treffer beantwortete die Gäste prompt

+++ Danner und Arnar Arnarsson bilden den Mittelblock in der Defensive

+++ Kastening und Yves Kunkel bilden das Duo auf Außen, und ich muss mich korrigieren - es war Kunkel, der traf

+++ Und der nächste Konter sitzt auch. Timo Kastening - 3:2

+++ Mittlerwieilse steht es aber 2:2 durch zwei schnelle Tore der Gastgeber durch Kai Häfner

+++ Auch Tor zwei erzielen die Gäste. Max Darj traf im Konter

+++ Da gibt es sogar ein paar Trommel-Schläge von den Melsunger Trommlern, die auch heute wieder in der Halle sind

+++ Und wer verwandelt den? Jeffrey Boomhouwer, der frühere Melsunger

+++ Und es beginnt mit einem Siebenmeter für die Gäste

Das Spiel hat begonnen

+++ Die MT beginnt mit Felix Danner im Abwehrzentrum

+++ Kurios übrigens bei den Gästen: Auswärts sind sie ungeschlagen. Gewannen auch in Magdeburg. Zuhause standen dagegen zuletzt vier Niederlagen

+++ Die Gastgeber laufen in neuen Trikots auf. "Wir halten zusammen" steht auf ihnen. Eigentlich waren sollten sie ihre Premiere bei dem Livespiel in der ARD tragen sollten, das dann ausfiel. 

+++ ACDC läuft in der Halle, die Gäste sind bereits auf dem Feld. Nun kommen auch die Gastgeber auf die Platte

++ Auch den Gästen fehlt aber eine wichtiger Mann. Arnor Gunnarson, der Rechtsaußen, ist bei seiner Frau geblieben, die hochschwanger ist. Bei Arnor geht also Amor vor. Selbstverständlich

+++ Für ihn steht erstmals der Kapitän der Melsunger A-Jugend, im Aufgebot. Paul Kompenhans ist drr Backup für Lasse Mikkelsen. Der Däne, der bisher seiner Form hinterherläuft, muss es heute auf der Mitte richten

+++ Einen bitteren Ausfall müssen die Gastgeber aber verkraften. Spielmacher Domagoj Pavlovic hat sich am Samstag im Training am Fuß verletzt. Eine genaue Diagnose steht noch aus

+++ Finn Lemke steht übrigens im Kader, wir sind gespannt, ob und wie lange der Käptn zum Einsatz kommen wird

+++ Seit dem 1. November haben die Melsungen kein Spiel bestritten, sind erst seit Donnerstag im Training. Die Unsicherheit ist natürlich groß, was den Leistungsstand des Teams von Gudmundur Gudmundsson angeht

+++ Es ist ja nun wirklich kein Spiel wie jedes andere. Nach der Corona-Erkrankung von Kapitän Finn Lemke auf der Länderspielreise musste die gesamte Mannschaft bis zum vergangenen Dienstag in Quarantäne

+++ In knapp 15 Minuten beginnt hier das Spiel der Melsunger Bundesliga gegen den Bergischen HC

+++ Ein herzliches Hallo aus der Kasseler Rothenbach-Halle

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.