Handball-Bundesliga

Melsungen siegt in Göppingen - Allendorf lässt MT jubeln

+
Michael Allendorf

Göppingen. Michael Allendorf sei Dank: Der Linksaußen des Handball-Bundesligisten MT Melsungen markierte mit einem Heber drei Sekunden vor Ende den Treffer zum 30:29 (15:13)-Sieg bei Frisch Auf Göppingen. Damit blieb das Team im sechsten Ligaspiel in Folge ungeschlagen und holte daraus 11:1 Punkte.

Beide Mannschaften traten nicht in Bestbesetzung an. Während bei der MT der Langzeitverletzte Gabor Langhans sowie Routinier Nenad Vuckovic (Handbruch) fehlten, musste FAG-Coach Magnus Andersson auf den Ex-Melsunger Jens Schöngarth und Marco Rentschler verzichten.

Die Anfangsphase war von vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten geprägt. So geriet der Gast aus Nordhessen zwar mit 1:3 in Rückstand (7.), lag aber kurz darauf mit 5:4 vorn, weil sich auch die Hausherren einige leichte Ballverluste erlaubten. Zudem wehrte MT-Schlussmann Johan Sjöstrand vor 4300 Zuschauern in der EWS-Arena einige Würfe der Süddeutschen ab.

Nach einer Viertelstunde hatten die Melsunger, bei denen Felix Danner in den ersten 20 Minuten fünfmal erfolgreich war, die Möglichkeit, sich eine Zwei-Tore-Führung zu erarbeiten. Doch Johannes Sellin scheiterte an Göppingens Nummer eins Primoz Prost. Etwas später hatte der Tabellenachte wieder die Gelegenheit, sich etwas abzusetzen. Doch dann wurde der Tempogegenstoß über Michael Allendorf und Marino Maric nicht genutzt. Immerhin: Augenblicke später holte die MT Versäumtes nach. Sellin auf Allendorf – und der Linksaußen warf nach Konter das 12:10 (24.). Dann verwertete Timm Schneider ein herrliches Zuspiel von Patrik Fahlgren zum 13:11 (27.).

Bitter für die Heimsieben: Kurz vor der Pause schied ihr bis dahin bester Schütze Anton Halen aus Schweden aus. Dieser hatte sich ohne Fremdeinwirkung am Oberschenkel verletzt. So konnte Frisch Auf keinen etatmäßigen Rechtsaußen mehr aufbieten. Wie wichtig aber diese Position ist, zeigte sich auf der Gegenseite: Sellin erzielte kurz vor dem Wechsel zwei Treffer zur 15:13-Pausenführung.

Direkt nach Wiederbeginn kassierte die MT durch Zarko Sesum und Marcel Schiller zwei Gegentreffer bei eigener Überzahl – 16:16. Allerdings schafften es die Melsunger, eine schnelle Antwort zu geben: Michael Müller, Fahlgren und Danner stellten auf 19:16 für den Gast (37.).

Wer nun gedacht hatte, die MT würde nun die Partie noch besser in den Griff bekommen, sah sich getäuscht. Youngster Sebastian Heymann traf für Göppingen zweimal in Folge zum 22:23 (45.). Da Philipp Müller wegen der dritten Zeitstrafe die Rote Karte sah (46.), mussten die Gäste zittern – nicht zum ersten Mal an diesem Abend. Doch auch nicht zum ersten Mal an diesem Abend kam prompt eine Reaktion von der MT: Maric zum 25:23, Sellin zum 26:23 (50.).

In zweifacher Überzahl zog Frisch Auf wieder nach: Tim Kneule besorgte das 27:27. Es wurde ein echter Handball-Krimi. Eine Minute vor Ende gelang Heymann das 29:29. MT-Coach Michael Roth nahm 38 Sekunden vor Ende noch einmal Auszeit. Und dann hatte Michael Allendorf seinen großen Auftritt. (bjm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.