MT siegt und feiert Rang sechs

MT bezwingt Hannover 29:26 – Gute Chancen auf Europacup-Teilnahme

Kassel. Gewonnen, auf Platz sechs geklettert und bis zum Abwinken gefeiert – die MT Melsungen hat nach einem 29:26 (15:15)-Heimerfolg am letzten Spieltag der Handball-Bundesliga gegen die TSV Hannover-Burgdorf die Füchse Berlin in der Tabelle noch überflügelt.

Damit sind die Chancen gut, dass die MT auch im nächsten Spieljahr im Europapokal vertreten ist.

Trotz der sommerlichen Temperaturen wollten 3315 Zuschauer beim letzten Saisonspiel der MT in der Kasseler Rothenbach-Halle dabei sein. Darunter waren sogar 35 Schweden, die auf Initiative des verletzten Melsunger Spielmachers Patrik Fahlgren zum Abschiedsauftritt von Torwart Mikael Appelgren als moralische Unterstützung angereist waren – und für mächtig Stimmung auf den Rängen sorgten.

Was durchaus nötig war, weil es für die Gastgeber noch um das Erreichen des sechsten Platzes und damit die Chance auf eine neuerliche Europacup-Teilnahme ging. Dazu musste allerdings parallel Berlin patzen. Und noch ehe überhaupt eine Sekunde an der Fulda gespielt war, führten die Füchse in ihrer Arena bereits mit 2:0 gegen Flensburg.

Zwar änderte sich danach zeitweise das Bild in der Bundeshauptstadt, die Nordhessen hatten aber – mal wieder - mit ihrem Kontrahenten aus Niedersachsen schon genug Probleme. Konnten Felix Danner, Nenad Vuckovic, Momir Rnic und ihre Mitstreiter anfangs noch die nötigen Akzente setzen, um einen knappen Vorsprung zu halten, so übernahmen nach einer Viertelstunde die Hannoveraner das Kommando - begünstigt durch Lücken in der MT-Deckung und kapitale technische Fehler, die den Hausherren in der Offensive unterliefen.

In der 15. Minute geriet der Favorit mit 7:9 ins Hintertreffen. Bezeichnend für die mäßige Leistung der Heimmannschaft, dass Johannes Sellin in der letzten Sekunde der ersten Hälfte nach einem Tempogegenstoß am gut disponierten Nikolai Weber im TSV-Kasten scheiterte und die Riesenchance vergab, seine Farben nach langer Zeit mal wieder in Front zu bringen. Melsungens Trainer Michael Roth dürfte die Vorstellung seiner Schützlinge bis zur Pause nicht gefallen haben.

Saisonabschluss: MT Melsungen gegen Hannover

Zum zweiten Abschnitt brachte er jedenfalls mit Christian Hildebrand und Jeffrey Boomhouwer zwei neue Außen. Doch die Defizite im Spiel blieben. Die MT hatte Gelegenheiten wie ein Schnäppchenjäger im Schlussverkauf – und griff doch selten zu. Nur weil auch die Gäste etwas nach- und die Konzentration vermissen ließen, hatten die Fuldastädter nun wieder leichte Vorteile. So deutete sich eine spannende Schlussphase an, zumal beide Klubs auf je einen Strategen verzichten mussten. Michael Müller und Juan Andreu sahen nach einer Rangelei jeweils „Rot“.

Als in Berlin schon die Schlusssirene ertönt war und die Füchse mit 29:32 verloren hatten, war klar: Die MT hat es jetzt selbst in der Hand, den sechsten Rang zu erobern. Und nach der 13. Parade von Appelgren und dem Treffer von Marino Maric zum 28:25 glich die Rothenbach-Halle einem Tollhaus. Wenig später lagen sich alle Spieler, Verantwortliche und Fans glückselig in den Armen.

Lesen Sie dazu auch:

- MT will es am Freitag noch mal krachen lassen

- Die Spiele der MT Melsungen: Spielplan für die Saison 2014/2015

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.