Nun seit sieben Spielen ungeschlagen

Schnellcheck: MT-Handballer siegen gegen Erlangen 34:31

+

Kassel. Die Serie der MT Melsungen in der Handball-Bundesliga hält an. Am Sonntag besiegten die Nordhessen den HC Erlangen – dank einer zweiten Halbzeit mit Volldampf.

Die MT ist nun seit sieben Spielen ungeschlagen. Unser Schnellcheck:

Was für eine Partie erlebten 3704 Zuschauer in der Kasseler Rothenbach-Halle?

Auf jeden Fall eine abwechslungsreiche. Beide Teams schenkten sich beim 34:31 (15:16) nichts, kämpften um jeden Ball. Erlangen erwies sich als unangenehmer Gegner. Erst ab der 40. Minute gelang es den Gastgebern, sich entscheidend abzusetzen.

Und wie lief das Spiel zwischen der MT und Erlangen?

Aus Sicht der MT-Fans hätte die Partie nicht besser beginnen können. Die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr. Timm Schneider, Johannes Sellin, zweimal Philipp Müller - da stand es nach gerade einmal fünf Minuten 4:0 für die MT. Gäste-Trainer Robert Andersson nahm die erste Auszeit - und was immer er seinen Schützlingen mit auf den Weg gab, es kann nicht ganz falsch gewesen sein. Denn nun legten die Franken einen 4:0-Lauf hin. Nikolai Link glich zum 4:4 aus (11. Minute).

Ein munteres Spielchen war das, in dem die Hausherren nun wieder das Kommando übernahmen. Im Angriff zeichnete sich Philipp Müller ein ums andere Mal aus. Sein fünfter Treffer bedeutete die 10:7-Führung für die Nordhessen. Nach einem wunderbaren Tempogegenstoß erhöte Sellin sogar auf 11:7 (18.). Es sah danach aus, als würde die MT einen komfortablen Vorsprung in die Pause mitnehmen. Denkste! Abermals berappelten sich die Erlanger, und nach Isaias Guardiolas Treffer gingen sie sogar mit einer 16:15-Führung in die Halbzeit.

Knappe zehn Minuten verteidigten die Gäste ihren Vorsprung - bis Marino Maric kam. Mit seinem dritten Treffer innerhalb einer Minute brachte der Kreisläufer die MT 21:19 in Führung (39.). Und das setzte Kräfte frei. Dann lief es bei der MT. Die Abwehr packte konsequenter zu, Johan Sjöstrand war zur Stelle - kurzum: Die Nordhessen zogen davon. Auch weil Rechtsaußen Sellin aufdrehte und mit seinem achten Treffer das 27:22 erzielte (48.).

Die Entscheidung. Denn anders als in Hälfte eins ließen es die MT-Profis nun nicht schleifen und brachten den Vorsprung souverän über die Zeit.

Geht das Ergebnis denn in Ordnung?

Absolut. Die MT leistete sich zwei, drei Auszeiten, in denen die Gäste eiskalt zuschlugen. Erlangen kämpfte wacker. Doch unterm Strich war die MT das bessere Team und spielte in den entscheidenden Phasen ihre Qualität aus.

Gibt es einen Mann des Abends im MT-Team?

Schwer zu entscheiden. Für diesen Titel haben sich mehrer Akteure beworben. An erster Stelle Johan Sjöstrand, der mit seinen Paraden den Grundstein für den Sieg legte. An zweiter Stelle ist da Johannes Sellin. Mit neun Treffern war er bester MT-Schütze. Und drittens Philipp Müller - der Abwehrstratege erzielte fünf Tore im ersten Durchgang und trieb sein Team vorbildlich an.

Welche Szenen bleiben in Erinnerung?

Das Tor von Patrik Fahlgren zum 31:26 (55.) war spektakulär. Der Schwede fiel, wurde bedrängt, aber schaffte es dennoch, den Ball über Torwart Nikolas Katsigianis zu bugsieren. Großen Unterhaltungswert besaß zudem der Treffer von Jeffrey Boomhouwer zum 34:28 (58.) per Kempa-Trick. Die Szene des Tages lieferte aber Michael Müller. Der MT-Kapitän stürzte sich in der 25. Minute auf den Ball und begrub ihn unter sich wie ein Fußballtorwart. Voller Einsatz. Herrlich.

Und wie war die Stimmung in der Halle?

Dazu ein Zitat von MT-Trainer Michael Roth: „Die Fans waren wieder fanastisch.“

MT Melsungen besiegt Erlangen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.