Methe-Brüder-Benefiz

Methe-Brüder-Benefiz: Nationalteam tritt gegen MT an

Kassel. Grund zur Freude für Handballfans in unserer Region: Die deutsche Nationalmannschaft kommt am 5. März nach Kassel und bestreitet ab 19.30 Uhr in der Rothenbach-Halle ein Benefizspiel gegen den heimischen Bundesligisten MT Melsungen.

Der Erlös der Veranstaltung kommt den Angehörigen der am 11. November 2011 tödlich verunglückten Schiedsrichter-Zwillinge Bernd und Reiner Methe zugute.

Die Idee für solch ein Spiel habe schon länger im Raum gestanden und sei vor allem von den Unparteiischen um Schiedsrichterwart Peter Rauchfuß ins Leben gerufen worden, sagte MT-Geschäftsführer Axel Geerken am Montag gegenüber der HNA. Der Verein stehe natürlich mit Mannschaft und Personal bereit – schließlich gehe es um den

Lesen Sie auch:

-Nach dem Tod der Methe-Brüder: „Es hat sich nichts geändert“

-Bewegender Abschied von Methe-Brüdern

-Unfall der Methe-Zwillinge: Ursache ist noch völlig unklar

-Tod der Methe-Brüder: Handball verliert hervorragendes Schiedsrichter-Gespann

größtmöglichen Erlös. „Auch alle anderen Helfer werden an diesem Tag kostenfrei arbeiten“, ergänzt Geerken. Ein großer Dank gehe zudem an die Messe Kassel, die zu diesem Anlass die Rothenbach-Halle kostenlos zur Verfügung stellt.

Für Melsungens Trainer Michael Roth ist dieser Tag ebenfalls viel mehr als ein Pflichttermin – und das nicht nur, weil seine Schützlinge gegen die Nationalmannschaft antreten werden. „Ich musste nicht lange überlegen, als die Anfrage für dieses Spiel kam“, erklärt MT-Coach Michael Roth, „da ich selbst ein Zwilling bin, fühlt man da besonders mit und will den Familien helfen.“

Auch für den Deutschen Handball-Bund (DHB) ist dieses Spiel eine Ehrensache. „Unsere Gedanken sind nach wie vor bei den Methes“, sagt DHB-Präsident Ulrich Strombach. Ein Dankeschön für „zwei außergewöhnliche Menschen“, die nicht nur auf nationaler Ebene, sondern auch bei Welt- und Europameisterschaften herausragende Leistungen zeigten. Und Regisseur Martin Strobel fügt hinzu: „Der Auftritt ist eine Herzensangelegenheit für uns.

Aktualisiert um 16.35 Uhr

So können wir etwas zurückgeben.“

Weil das deutsche Team am 9. und 10. März Testspiele gegen die Schweiz absolviert und deshalb ab dem 4. März in Rotenburg bei einem Lehrgang weilt, „können wir davon ausgehen, dass Bundestrainer Martin Heuberger mit voller Kapelle anreisen wird“, sagt Geerken. Die Handballfans können sich also auf jene Sportler freuen, die erst kürzlich bei der WM begeisterten. Ob Melsungens Nationalspieler Felix Danner für das Heuberger- oder Roth-Team auflaufen wird, steht noch nicht fest. Vom Bundestrainer habe er bis gestern jedenfalls noch keine E-Mail bekommen, sagt Danner. Der Kreisläufer findet die Idee eines Benefizspiels aber richtig gut. „Die Methes stammen aus der Region. Der Handball hat hier einen hohen Stellenwert. Das ist eine richtig gute Sache“, sagt Danner.

(lip)

Bilder aus der Karriere der Methe-Brüder

Renommierte Handball-Schiris: Die Brüder Methe

 © HNA
 © HNA
 © HNA
 © HNA
 © HNA
 © HNA
 © HNA
 © HNA
 © HNA
Renommierte Handball-Schiris: Die Brüder Methe
 © HNA
Renommierte Handball-Schiris: Die Brüder Methe
 © HNA
Renommierte Handball-Schiris: Die Brüder Methe
 © HNA
Renommierte Handball-Schiris: Die Brüder Methe
 © HNA
Renommierte Handball-Schiris: Die Brüder Methe
 © HNA
Renommierte Handball-Schiris: Die Brüder Methe
 © HNA

Tickets

Beim Benefizspiel am Dienstag, 5. März, gibt es in der Kasseler Rothenbch-Halle ausschließlich Sitzplätze einer Kategorie. Jugendliche im Alter von 7 bis 17 Jahren zahlen 10 Euro, Erwachsene ab 18 Jahren zahlen 20 Euro. Die Eintrittskarten sind ab Dienstag telefonisch bestellbar unter 05661/9260-0 und 0561/76692353. Zudem gibt es die Tickets im Shop „GrimmHeimat NordHessen“ in der Königsgalerie und in der MT-Geschäftsstelle in Melsungen und im Sporthaus Solms in Lohfelden, und sie sind erhältlich über die MT-Homepage.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.