MT kehrt am Samstag auf die europäische Bühne zurück

Ex-Melsunger Sanikis kommt nach Kassel: Jetzt verabschiede ich mich besser

So haben ihn die MT-Fans in Erinnerung: Grigorios Sanikis bejubelt 2008 ein Tor des Melsunger Teams. 
+
So haben ihn die MT-Fans in Erinnerung: Grigorios S anikis bejubelt 2008 ein Tor des Melsunger Teams. 

Der Europapokal macht´s möglich: Der frühere Melsunger Handball-Profi Grigorios Sanikis gastiert am Samstag mit Olympiakos Piräus in der Kasseler Rothenbach-Halle.

Sein Abschied kam damals schneller als gedacht. Grigorios Sanikis bat die Verantwortlichen des Handball-Bundesligisten MT Melsungen Ende März 2013 um eine vorzeitige Vertragsauflösung. 

Der griechische Rückraumspieler sah sich aufgrund einiger Verletzungsprobleme nicht mehr imstande, dem Team in den letzten Wochen der Saison 2012/13 zu helfen. Dadurch fehlte Sanikis den Nordhessen unter anderem kurz darauf beim Final Four im DHB-Pokal in Hamburg.

„Mein Abgang war nicht optimal“, sagt Sanikis rückblickend, „es ist umso schöner, dass ich mich jetzt noch mal besser verabschieden kann.“ Da der 39-Jährige mit Olympiakos Piräus im EHF-Pokal gegen Melsungen ran muss, betritt er am Samstag ab 19 Uhr noch einmal die Handball-Bühne in der Kasseler Rothenbach-Halle. Dann steigt das Hinspiel der dritten Qualifikationsrunde.

Freudiger Empfang von Sanikis erwartet

Man muss keine hellseherischen Fähigkeiten haben, um zu wissen, dass Sanikis mit besonders viel Applaus auf dem Messegelände empfangen wird. Fast acht Jahre lief er für die MT auf. Er arbeitete unter fünf verschiedenen Trainern: Rastislav Trtik, Robert Hedin, Ryan Zinglersen, Matjaz Tominec und Michael Roth. Sanikis war schon dabei, als die Melsunger 2007 aus Rotenburg in die Spielstätte in Kassel umzogen. 

Aufgrund seiner enormen Sprungkraft war der 1,89 m große Angreifer nur schwer aufzuhalten. Den Spitznamen Air Sanikis hatte er allerdings schon während seiner Zeit bei der SG Kronau/Östringen (heute Rhein-Neckar Löwen) bekommen.

Auch privaten Bezug nach Kassel 

„Die Erfahrungen, die ich während meiner Zeit in Melsungen gemacht habe, bedeuten mir viel“, betont Sanikis. Dabei denkt er auch daran, dass seine beiden Töchter in Kassel zur Welt kamen. Seit seinem Abschied war er zwar noch einmal in der Region zu Besuch, er sagt aber auch: „Melsungen und Kassel vermisse ich sehr. Ich freue mich, jetzt alte Freunde wieder zu treffen.“ Am Freitag geht es für Olympiakos im Flugzeug nach Deutschland. Seine Frau und seine Kinder reisen auch mit nach Kassel.

Sportlich erwartet Sanikis eine klare Angelegenheit: „Die MT ist klarer Favorit. Es gibt große Unterschiede, wir wollen uns aber teuer verkaufen.“ Wenn Piräus nach Hin- und Rückspiel (24. November) ausscheiden sollte, wären es die letzten Europacupspiele für Sanikis gewesen. Er beendet nach dieser Spielzeit seine Karriere – mit einem Zwischenstopp in Kassel.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: EHF-Cup: MT Melsungen steht in der Gruppenphase Geschafft. Eine Runde weiter. Die Gruppenphase erreicht. Um 19.34 Uhr (Ortszeit) war der 20:19 (11:9)-Auswärtssieg der Melsunger Bundesliga-Handballer bei Olympiakos Piräus unter Dach und Fach. MT Melsungen: Europapokal-Spiel bei Olympiakos Piräus ausverkauft Sie sind gut gelandet. Die Handballer des Bundesligisten MT Melsungen sind planmäßig in Athen eingetroffen. Das Spiel war ausverkauft.  Analyse zur MT Melsungen: Eine große Baustelle und viele Sorgen Die 31:34-Heimniederlage der MT Melsungen in der Handball-Bundesliga gegen den SC DHfK Leipzig sorgt für Gesprächsstoff. Eine Analyse zur Situation des MT-Teams.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.