1. Startseite
  2. Sport
  3. MT Melsungen

Handball-Nationalmannschaft kommt am 20. März nach Kassel

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Björn Mahr

Kommentare

Können sich auf ein Länderspiel in Kassel freuen: die MT-Profis Julius Kühn und Kai Häfner.
Können sich auf ein Länderspiel in Kassel freuen: die MT-Profis Julius Kühn und Kai Häfner. © Sascha Klahn

Die Kasseler Rothenbach-Halle wird mal wieder zum Austragungsort für ein Handball-Länderspiel: Am Sonntag, 20. März, testet die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) ab 17.15 Uhr in Kassel gegen Ungarn.

Kassel – Die Kasseler Rothenbach-Halle wird mal wieder zum Austragungsort für ein Handball-Länderspiel: Am Sonntag, 20. März, testet die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) ab 17.15 Uhr in Kassel gegen Ungarn. Es ist eine von zwei Partien gegen die Magyaren. Bereits tags zuvor stehen sich die Teams ab 16.15 Uhr (beide live bei Sport 1) in Gummersbach gegenüber.

Wie viele Nationalspieler der MT dabei sein werden, steht noch nicht fest. Bei der EM im Januar kamen für die von Coronaproblemen gebeutelte Mannschaft die Melsunger Kai Häfner, Julius Kühn, Timo Kastening und Tobias Reichmann zum Einsatz. Häfner hofft nun, zum Lehrgang in der Sportschule Kamen-Kaiserau eingeladen und für die Tests nominiert zu werden. „Mein erstes Länderspiel in Kassel als MT-Profi, das wäre eine schöne Sache – und dann vielleicht auch noch vor vielen Zuschauern“, betont der 32-Jährige.

Zuletzt machte das DHB-Team im Januar 2017 vor der Weltmeisterschaft in Frankreich in Kassel Station. Damals gab es einen 33:16-Kantersieg gegen Österreich. Aus dem aktuellen Team des Bundesligisten MT Melsungen waren damals Silvio Heinevetter, Kühn, Häfner, Reichmann und Finn Lemke dabei. „Wir freuen uns sehr, vor allem für die vielen Handballfans in der Region, dass nach fünf Jahren wieder ein Länderspiel in der Rothenbach-Halle stattfindet. Die Vergabe des Spiels durch den Deutschen Handballbund nach Kassel ist auch eine Auszeichnung für unseren Bundesligastandort“, sagt MT-Manager Axel Geerken.

Johannes Golla
Johannes Golla © Sascha Klahn

Das deutsche Team wird dann von einem früheren Melsunger aufs Feld geführt: Johannes Golla ist als Nachfolger des zurückgetretenen Uwe Gensheimer seit einigen Monaten Kapitän der DHB-Auswahl. „Persönlich freue ich mich besonders auf das Spiel in der Rothenbach-Halle und auf hoffentlich viele bekannte Gesichter aus meiner Zeit bei der MT“, sagt der Kreisläufer auf Anfrage dieser Zeitung. Er fügt hinzu: „Ich freue mich sehr über die Wahl der beiden Spielorte, da wir auch so in Regionen auftreten, in denen länger kein Länderspiel stattgefunden hat.“

Der Vorverkauf für die beiden Begegnungen beginnt am Freitag ab 16 Uhr. Karten gibt es über dhb.de/tickets und telefonisch unter der kostenpflichtigen Rufnummer 01806/515356. Bei den Spielen gilt die 2G-Regel – nur Geimpfte und Genesene haben Zutritt. Die Halle in Kassel darf voll ausgelastet werden – es finden also 4300 Besucher Platz.

„Ungarn ist ein starker Gegner, der uns fordern wird“, erklärt DHB-Sportvorstand Axel Kromer. Bei der WM 2021 in Ägypten verlor das Team von Bundestrainer Alfred Gislason gegen Ungarn 28:29. „Das wird eine schwierige Aufgabe. Der Gegner ist mit Topspielern gespickt“, stellt Häfner fest.

Viermal präsentierte sich die deutsche Nationalmannschaft bislang auf dem Kasseler Messegelände – bei den offiziellen Länderspielen gegen Griechenland (2009), Island (2016) und Österreich (2017) sowie beim Benefizspiel (2013) zu Ehren der bei einem Autounfall ums Leben gekommenen Schiedsrichter Bernd und Reiner Methe. (Björn Mahr)

Auch interessant

Kommentare