Handball-Nationalmannschaft

Handball-Nationalmannschaft: Viel Lob für Felix Danner

Felix Danner

Rostock/Schwerin. Der eine machte weiter auf sich aufmerksam, der andere saß etwas traurig auf der Tribüne. Während Felix Danner von der MT Melsungen bei seinem Debüt in der deutschen Handball-Nationalmannschaft gute Ansätze zeigte, konnte MT-Kapitän Nenad Vuckovic wegen einer Fingerverletzung nur zuschauen.

Der Serbe, dessen Einsatz aber beim nächsten Bundesliga-Spiel am kommenden Sonntag (17.30 Uhr, Kassel) gegen Hannover nicht in Gefahr ist, war trotzdem nach Schwerin gereist, um seinen Landsleuten in den beiden Tests den Rücken zu stärken.

Zum einen freute er sich natürlich, dass die stark verjüngte serbische Auswahl so couragiert auftrat und erfolgreich abschnitt. Zum anderen nötigte ihm die Vorstellung seines Melsunger Mannschaftskameraden gehörigen Respekt ab: „Ich fand seine Leistung richtig gut.“

Und wie bewertete Martin Heuberger den ersten Auftritt des Kreisläufers? „Mit Felix bin ich zufrieden“, sagte der Bundestrainer während der Pressekonferenz nach der Pleite beim Auftritt in Schwerin.

Dort war Danner relativ früh für Patrick Wiencek eingewechselt worden, stand dann etwa 20 Minuten auf dem Feld, schuf viele Räume und warf auch sein erstes Tor. Tags darauf kam er nach der Pause und markierte sogar zwei Treffer. „Das war ein echtes Erlebnis“, erklärte der 27-Jährige, „ich denke mal, dass ich mich gezeigt habe.“

Nachdem ihm Heuberger nach der Partie im Vier-Augen-Gespräch noch ein dickes Kompliment ausgesprochen hat, hofft Danner nun, auch für das Qualifikationsspiel am 1. November gegen Montenegro nominiert zu werden.

Von Björn Mahr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.