1. Startseite
  2. Sport
  3. MT Melsungen

Handball-Profi Andre Gomes von der MT Melsungen im Interview: „Ein guter Platz, um zu bleiben“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Björn Mahr

Kommentare

Haben sich in Deutschland gut eingelebt: Der Melsunger Handball-Profi Andre Gomes und seine Freundin Juliana Rocha (Bild unten im Nationalpark Harz).
Haben sich in Deutschland gut eingelebt: Der Melsunger Handball-Profi Andre Gomes und seine Freundin Juliana Rocha (Bild unten im Nationalpark Harz). © Gomes/privat

Seit mehr als einem halben Jahr steht Handball-Profi Andre Gomes bei der MT Melsungen unter Vertrag. Wir haben mit dem Portugiesen über sein Leben in Deutschland gesprochen.

Kassel – Seitdem der Portugiese Andre Gomes im vergangenen Sommer zum Handball-Bundesligisten MT Melsungen kam, konnte er nur sporadisch seine Qualitäten unter Beweis stellen. Zweimal fiel er für längere Zeit wegen Fußverletzungen aus. Bevor er zuletzt gegen den SC DHfK Leipzig wieder einstieg und vier Tore aus dem linken Rückraum warf, musste er wegen einer Corona-Erkrankung pausieren. Wir haben mit dem 23 Jahre alten Top-Talent Gomes vor dem Punktspiel der MT morgen ab 19.05 Uhr in Kassel gegen den HSV Hamburg über seine ersten Monate in Deutschland gesprochen.

Seit mehr als einem halben Jahr stehen Sie bei der MT unter Vertrag. Sind Sie schon angekommen?

Ja, wir sind jetzt seit sieben Monaten hier, unsere Tagesabläufe haben sich eingespielt. Wir verstehen auch ein bisschen mehr von der Sprache und wissen jetzt, was deutsche Gepflogenheiten sind. Das ist eine gute Sache. Unserer Meinung nach ist diese Region ein guter Platz, um zu bleiben, zu leben und sich zu entwickeln. Es ist ein ruhiger Ort mit viel Grün drumherum – und wir lieben die Natur. Und die Menschen sind sehr nett. Die erste Zeit hier war herausfordernd und bereichernd. Inzwischen fühlen wir uns erfreulicherweise schon heimischer.

Wir sehr haben Ihre beiden längeren Verletzungspausen den Einstieg beeinflusst?

Es hat mich mehr beeinflusst, als ich gedacht habe. Es ist eine neue Mannschaft, ein neuer Wettbewerb, es sind neue Mitspieler – und die gesamte Umgebung ist neu. Aber trotz allem glaube ich, dass Anpassung und Wille entscheidend sind auf dieser Reise. Die Verletzung in diesem Winter hat mich zwei Monate herausgerissen, und im Februar war ich noch einmal wegen Corona raus. Diese Umstände, die wir unglücklicherweise nicht kontrollieren konnten, haben den gesamten Prozess verzögert. Aber ich bin bereit und freue mich, dem Team jetzt wieder helfen zu können, Spiele zu gewinnen.

Haben Sie sich schon an das kühlere Wetter in Deutschland gewöhnt?

Ja, Schnee ist für uns wie ein Strand für die Menschen hier. Bei uns gibt es keinen Schnee, und wenn, dann wirklich selten. Aber es ist eine schöne Sache, und wir können andere Arten von Gefühlen erleben. Das ist interessant. Allerdings bevorzugen meine Freundin Juliana und ich immer noch den Sonnenuntergang, den blauen Himmel, den Strand und die warmen Nächte.

Was vermissen Sie hier am meisten?

Wir vermissen einige Dinge, was aber nicht negativ klingen soll. Angefangen beim Wetter bis hin zu den Menschen um uns herum wie Familie und Freunde. Aber das ist das Leben, das sind unsere Entscheidungen. Dahinter steckt unser Antrieb. Als wir entschieden haben, hierher zu kommen, wussten wir, dass das passieren wird, und wir haben es gelassen und mit einer positiven Einstellung angenommen. Glücklicherweise ist Juliana bei mir. Das macht alles für mich einfacher, lockerer und komfortabler – es gibt mir ein bisschen das Gefühl, zu Hause zu sein.

Das bedeutet?

Mehr und mehr bin ich überzeugt, dass es die beste Entscheidung war, die ich jemals getroffen habe. Egal, wie es auch wird, ich bin bereit, die Herausforderung anzunehmen und zu meistern, um eine bessere Version meiner selbst zu werden.

Sie haben Ihre Freundin angesprochen. Welche Rolle spielt sie, wie leicht fällt es Ihr, hier Fuß zu fassen?

Juliana ist das entscheidende Element, um hier anzukommen. Sie ist meine große Stütze und hilft mir, Balance und Harmonie zu finden. Zusammen erleben wir aufregende Dinge und stehen einander bei. Wir sind beide hierhergekommen, auf der Suche nach neuen Herausforderungen und Möglichkeiten.

Wo liegen die Interessen Ihrer Freundin?

Juliana ist eine Kriminologin. Sie ist auch eine Botschafterin des Weltfriedens für Portugal. Sie hat das digitale Projekt „Proudly Me“ ins Leben gerufen, um Menschen zu fördern und zu stärken, um Geschlechtergleichheit und Menschenrechte voranzubringen. Sie war fünfmal nationale Boxmeisterin. Jetzt sucht sie hier noch nach dem Passenden für sich. (schmunzelt) Wenn jemand einen Job in diesem Bereich hat, gern bitte melden. Wir würden uns freuen. Denn das ist die einzige Sache, die noch fehlt, um unser Glück perfekt zu machen.

Haben sich in Deutschland gut eingelebt: Der Melsunger Handball-Profi Andre Gomes und seine Freundin Juliana Rocha (Bild unten im Nationalpark Harz).
Haben sich in Deutschland gut eingelebt: Der Melsunger Handball-Profi Andre Gomes und seine Freundin Juliana Rocha (Bild unten im Nationalpark Harz). © Gomes/privat

Zur Person: Andre Gomes

Andre Gomes (23) kam vor dieser Saison vom portugiesischen Handball-Spitzenklub FC Porto zur MT Melsungen. Der Halblinke nahm schon an Welt- und Europameisterschaften sowie an den Olympischen Spielen in Tokio teil. Gomes stammt aus Braga, sein Vater kommt aus Brasilien und ging als Fußball-Profi nach Portugal. Andre Gomes lebt mit seiner Freundin Juliana in Kassel. 

Auch interessant

Kommentare