Nicht nur beim Handball sind Linkshänder begehrt

Linkshänder und Ausnahmehandballer Tobias Reichmann macht fast alles mit rechts 

+
Mit Links: Tobias Reichmann beim Sparkassen Cup 2017 gegen TBV Lemgo. 

Tobias Reichmann ist einer der bekanntesten Linkshänder unter Deutschlands Spitzensportlern. Ein typischer Linkshänder ist der Handballer der MT Melsungen aber nicht, wie er anlässlich des Weltlinkshändertags sagt.  

Linkshänder Tobias Reichmann wurde 2016 mit der deutschen Nationalmannschaft Europameister und gewann einige Monate später mit der Auswahl des Deutschen Handball-Bundes (DHB) in Rio de Janeiro die olympische Bronzemedaille. Dazwischen feierte der Rechtsaußen mit dem polnischen Topklub Kielce den Triumph in der Champions League. 

Bei allen Erfolgen zeigte der mittlerweile 29-Jährige stets, wie viel Kraft und Gefühl in seiner linken Hand steckt. Dabei ist der prominente Neuzugang des Bundesligisten MT Melsungen kein reiner Linkshänder. Anlässlich des Weltlinkshändertags am 13. August haben wir mit Reichmann gesprochen. „Ich habe schon davon gehört, dass es so einen Tag gibt, aber viele Gedanken habe ich mir darüber nie gemacht. Für mich ist das selbst nicht so etwas Besonderes.“ Und das hat auch seinen Grund.

Die Erfahrungen im Alltag

Wer eine Computer-Tastatur vor sich hat und den Zahlenblock verwenden will, hat es als Rechtshänder leicht - denn die Tasten befinden sich ja auf der rechten Seite. Für Linkshänder ist das ein Problem. Oder: das Beispiel Foto-Apparat. Der Auslöser ist wo? Genau, rechts. Das sagt Tobias Reichmann: „Die besondere Situation als Linkshänder wurde mir zum ersten Mal als Kind bewusst, als ich eine Schere in die Hand nehmen und damit etwas schneiden musste. Das war keine Spezielle für Linkshänder, und dann fällt dir auf, dass das obere Scherblatt die Schnittstelle verdeckt. Allerdings ist meine Situation sehr speziell: Ich werfe mit links, ich schreibe mit links, das war es aber dann eigentlich auch schon. Alles Andere mache ich mit der rechten Hand. Tischtennis, Badminton, Bowling - das kann ich alles nur mit rechts.“

Die Bedeutung im Handball

Nur zehn bis 15 Prozent aller Menschen sind Linkshänder. Im Handball sind sie besonders gefragt. Da ein Team auch von der rechten Angriffsseite Druck ausüben und Torgefahr entwickeln möchte, braucht es Spieler, die mit der linken Hand werfen können. Denn für einen Linkshänder ist bei einem Wurf von der rechten Seite der Winkel nach dem Absprung nicht ganz so spitz wie für einen Rechtshänder. Es reicht dem Torhüter nicht, nur die kurze Ecke zuzumachen. Das sagt Tobias Reichmann: „Ich kenne zwar auch ein, zwei Handballer, die mit links und rechts gut werfen können. Ich trainiere dies aber nicht. In der Jugend haben wir mal zum Spaß die Seiten getauscht, die Rechtshänder spielten auf Rechtsaußen, die Linkshänder auf Linksaußen. Nur soviel: Geklappt hat das nicht wirklich.“

Der Marktwert eines Profis 

Nein, ein Rechtshänder, der in der Bundesliga auf der linken Außenbahn spielt, verdient nicht automatisch weniger als ein Linkshänder auf der gegenüberliegenden Seite. Aber bei zwei Spielern von ähnlicher Qualität, ist das Gehalt des Linkshänders oft spürbar höher. Das sagt Tobias Reichmann: „Ich weiß, dass Linkshänder in meinem Sport begehrt sind, weil es nicht so viele davon gibt. Der Marktwert ist dadurch höher. Da habe ich Glück gehabt. Es gibt ja noch weitere Sportarten, bei denen es durchaus etwas ausmacht, ob jemand Rechts- oder Linkshänder ist - Boxen zum Beispiel.“

Zur Person

Tobias Reichmann wurde am 27. Mai 1988 in Ost-Berlin geboren. Als Handballer spielte er unter anderem beim THW Kiel, der HSG Wetzlar, Kielce (Polen), bevor er im Sommer zur MT Melsungen gewechselt ist. Reichmann ist Europameister und dreifacher Champions-League-Seiger. Er ist mit seiner Frau Sabina verheiratet und hat zwei Kinder: Karl Henry (3) und Ella Sophie (1). 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.