Kapitän Müller und Allendorf angeschlagen

Michael Allendorf

Kassel. Müssen die Melsunger Bundesliga-Handballer beim nächsten Gipfeltreffen am Mittwoch ab 20.15 Uhr beim THW Kiel auf Michael Allendorf verzichten?

Wie eine Untersuchung ergab, hat der Linksaußen im Topspiel gegen die Rhein-Neckar Löwen eine Kapselzerrung erlitten. „Er hat Schulterprobleme. Sein Einsatz ist fraglich“, erklärte MT-Trainer Michael Roth, „wir werden kein Risiko eingehen.“

Zumindest eine leichte Kapselverletzung trug Kapitän Michael Müller laut einer Diagnose von Montag aus dem Auftritt gegen die Löwen davon. So wird Melsungens Physiotherapeutin Jennifer Bajerke einiges zu tun haben, sobald die Nordhessen am Dienstagabend in Kiel Quartier bezogen haben. Das Abschlusstraining absolvierte die MT vor der Abreise Richtung Norden in Röhrenfurth.

Trainer gibt sich entspannt

Roth drückt heute den Rhein-Neckar Löwen die Daumen. Denn die Mannheimer treten ab 19 Uhr gegen Berlin an, und die Füchse sind für den Coach ein ernster Konkurrent im Kampf um die Europapokalplätze. Überhaupt gab sich Roth recht entspannt, als er seine Schützlinge zum ersten Mal seit dem Sieg wiedersah und zu ihnen sagte: „Ich brauche euch heute nicht mehr zu gratulieren, ihr mir aber auch nicht.“

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.