1. Startseite
  2. Sport
  3. MT Melsungen

Ex-Weltklassetorwart Sjöstrand vor MT-Spiel: „Kiel zeichnet besondere Siegermentalität aus“

Erstellt:

Von: Björn Mahr

Kommentare

Das war 2013 in Kiel: Der damalige THW-Torwart Johan Sjöstrand (links) bereitet sich auf einen Siebenmeter des Melsungens Michael Allendorf vor. Später wurden sie Kollegen und Freunde.
Das war 2013 in Kiel: Der damalige THW-Torwart Johan Sjöstrand (links) bereitet sich auf einen Siebenmeter des Melsungens Michael Allendorf vor. Später wurden sie Kollegen und Freunde. © Sascha Klahn

Ex-Weltklassetorwart Sjöstrand blickt vor dem direkten Duell seiner Ex-Klubs THW Kiel und MT Melsungen im Interview genauer auf beide Mannschaften.

Er stand beim THW Kiel im Tor. Er hütete in der Handball-Bundesliga aber auch lange den Kasten der MT Melsungen. Grund genug, mit dem einstigen schwedischen Weltklasse-Schlussmann Johan Sjöstrand, mittlerweile in Dänemark bei Bjerringbro-Silkeborg unter Vertrag, über das anstehende Punktspiel zwischen THW und MT am Sonntag ab 16.05 Uhr zu sprechen. Mehr als ein Dutzend Mal rückte der inzwischen 35-Jährige selbst bei diesen Schlagern in den Fokus.

Vor zweieinhalb Jahren haben Sie die Handball-Bundesliga verlassen. Wie oft blicken Sie auf Ihre Zeit in Deutschland zurück?

Wenn in Dänemark Bundesliga-Spiele im Fernsehen gezeigt werden, dann schalte ich ein – und dann werden natürlich auch einige Erinnerungen lebendig. Wie wir mit Kiel 2014 am letzten Spieltag nur aufgrund der Tordifferenz die Meisterschaft geholt haben, das bleibt für immer im Kopf. Aber auch die Saison 2015/16 bei der MT war sehr besonders. Wir waren sicherlich nicht eines der Top-Teams, aber wir haben immer gekämpft und sind mit einem tollen vierten Platz belohnt worden. Und der Zusammenhalt im Team war damals super.

Am Sonntag gastiert Melsungen in Kiel. Werden Sie sich das Spiel im Fernsehen anschauen?

Wir haben selbst kein Spiel und das Wochenende frei. Da einige Spiele von Kiel und Flensburg in Dänemark im TV zu sehen sind, hoffe ich, dass ich mir auch diese Partie anschauen kann.

Sie haben erfolgreich für beide Klubs gespielt. Wie sehr verfolgen Sie die Entwicklung der Ex-Vereine?

Mein Interesse ist schon noch da. Ich habe mir Kiel schon einige Male in der Champions League angeschaut. Melsungen habe ich erst einmal bei einem Bundesliga-Spiel im TV gesehen. Ich vermisse die Zeit in der Bundesliga aber nicht. Es gibt zwar oft geile Spiele, aber es sind eben auch eine Menge im Verlauf einer Saison. Die Reisen waren teilweise sehr lang. In Dänemark sind wir schon in einer Stunde bei fast jedem Auswärtsspiel.

Was macht den THW aus?

Ihn zeichnet eine ganz besondere Siegermentalität aus. Das spürst du vom ersten Tag an. Zwar hat der Verein einen extremen Druck, kommt damit aber gut zurecht und gewinnt dann auch die meisten Spiele. Dazu ist die Stimmung in seiner Arena phänomenal, für mich ist sie die perfekte Handball-Halle.

Weshalb wird es Melsungen sehr schwer haben, etwas Zählbares aus Kiel mitzunehmen?

In dieser Saison ist der THW nicht ganz so stabil – das ist mir bei den Kieler Auftritten in der Königsklasse aufgefallen. Zuletzt wurde das Team aber immer stärker. Und vor allem kann sich der THW auf seinen Torwart Niklas Landin verlassen. In den letzten zehn Minuten hält er die vier, fünf ganz wichtigen Bälle.

Wie wichtig war für Sie die Zeit bei der MT?

Ich habe mich insbesondere in den ersten beiden Jahren sehr wohlgefühlt. Wir haben super gespielt, es war eine tolle Zeit. Ich habe mich sehr gefreut, als mich Michi Müller vor Kurzem aus Flensburg bei einem Spiel in Sönderjyske besucht hat. Zusammen mit den Müllers, Patrik Fahlgren und Michi Allendorf haben wir immer noch eine gemeinsame Whatsapp-Gruppe, in der wir uns auf dem Laufenden halten.

Inwiefern freuen Sie sich über die fantastischen Leistungen von Nebojsa Simic in den vergangenen Wochen?

Das ist toll. Simo und ich haben uns gut verstanden.

Simic hat einen Vertrag bis 2026 bekommen.

Echt? Das wusste ich gar nicht. Das ist eine sehr schöne Nachricht. Ich freue mich für ihn. Er ist ein ausgezeichneter Torwart.

Wer die Auftritte von Bjerringbro-Silkeborg ein bisschen verfolgt, der findet im Netz spektakuläre Paraden von Johan Sjöstrand. Erleben Sie zurzeit Ihren x-ten Frühling?

Es läuft richtig gut. Zwar habe ich immer auch ein paar Knieprobleme, ich kann aber zurzeit nicht klagen. Mein aktueller Vertrag läuft bis zum 30. Juni 2024. Wann ich nach Schweden zurückkehren werde, weiß ich noch nicht. Das hängt davon ab, wie gut mein Körper funktioniert. Ich merke schon, dass ich im Februar 36 Jahre alt werde.

Von Björn Mahr

Auch interessant

Kommentare