Vertrag geht bis 2020

Kommentar zur Verpflichtung von Kühn: MT ist eine attraktive Adresse

Robin Lipke über die MT und die Verpflichtung von Julius Kühn

Handball-Bundesligist MT Melsungen hat sich die Dienste von Europameister Julius Kühn gesichert. Lesen Sie dazu einen Kommentar von Robin Lipke:

Die Ausrufezeichen hinter den neuen Spielern der MT Melsungen werden immer größer. Nach Tobias Reichmann und Finn Lemke hat der Handball-Bundesligist in Julius Kühn den nächsten Europameister verpflichtet. Der Transfer ist ein echter Coup.

Die MT bleibt ihrer Linie treu. Die Mannschaft wird weiter mit deutschen Top-Akteuren bereichert. Sie sind bekannt, sie sind beliebt, sie können zu mehr Attraktivität und somit zu noch mehr Begeisterung bei den Fans beitragen - kurzum: ein kluger Schachzug.

Vor allem ist der Transfer eine Ansage an die Konkurrenz. Die MT hat die finanziellen Möglichkeiten, und sie setzt sie gezielt ein. Das spricht für ein gewachsenes Selbstverständnis und für große Ziele. Gerade Kühn und Lemke haben noch eine lange Karriere vor sich. Außerdem: Kühn zählt zu den begehrtesten Handballern Deutschlands, er will nach Nordhessen - das verdeutlicht, dass die MT bereits zu einer attraktiven Adresse geworden ist.

Natürlich könnte als Kritikpunkt ein Überangebot in der Abwehr und im linken Rückraum angeführt werden. Nur: Wer langfristig oben mitspielen will, muss flexibel sein und Ausfälle kompensieren können. Das ging in der aktuellen Saison eben nicht. Insofern macht die MT alles richtig. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.