Roth: ein echter Schock

Lange Pause für Fahlgren: Melsunger Spielmacher hat Knie verletzt

Patrik Fahlgren

Melsungen. Bittere Pille für die MT Melsungen: Der Handball-Bundesligist muss in der entscheidenden Phase der Saison auf seinen Regisseur Patrik Fahlgren verzichten.

Der Schwede erlitt beim 31:24-Heimsieg über die Füchse Berlineinen Außenbandabriss im linken Knie.

„Das Untersuchungsergebnis ist natürlich ein echter Schock”, erklärte Trainer Michael Roth, nachdem er die Hiobsbotschaft erhalten hatte. Nach Einschätzung von Teamarzt Dr. Gerd Rauch ist für Fahlgren die Saison wohl gelaufen. Damit fehlt er nicht nur am Samstag ab 19 Uhr bei der Partie in Friesenheim, sondern unter anderem auch bei den Viertelfinals im Europapokal gegen Skjern im April.

Der 29-Jährige hatte nach einem Allerweltsfoul in der 38. Minute das Feld verlassen müssen. „Patrik wird sich zur weiteren operativen Behandlung in seine Heimat begeben“, erklärte Rauch. Er hatte sich mit dem Kollegen verständigt, der auch als Operateur für die schwedische Auswahl zuständig ist.

Fahlgren ist in den vergangenen Spielzeiten von schwerwiegenden Verletzungen weitgehend verschont geblieben. Schlimmer erwischt hatte es den Skandinavier zuletzt im Dezember 2011, als er sich den Arm brach und auf eine Teilnahme an der Europameisterschaft verzichten musste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.