Schröder fällt sechs Monate aus – MT will nicht nachlegen

Malte Schröder hat sich das Kreuzband gerissen

Da ist es passiert: Malte Schröder (am Boden) mit Teamkollege Marino Maric und Physiotherapeutin Jenny Bajerke. Foto: nh

Kassel. Nun ist es traurige Gewissheit: Handballer Malte Schröder von der MT Melsungen hat sich im Pokalspiel gegen den gastgebenden ThSV Eisenach das rechte vordere Kreuzband gerissen.

Damit fällt der Linkshänder nicht nur für die Erstliga-Auftaktbegegnung der MT am Samstag ab 19 Uhr in Kassel gegen die Füchse Berlin aus, sondern auch für die komplette Hinrunde. Frühestens zur Rückserie im Februar kann er wieder ins Geschehen eingreifen.

„Vieles wird natürlich vom Verlauf der Reha abhängen“, sagt Schröder, der viel Zuspruch von den Kollegen erfährt. So auch von Kapitän Michael Müller: „Für das Team war die Nachricht ein Schock. Und ich weiß aus eigener Erfahrung, wie bitter diese Diagnose ist.“ Müller hatte 2010 die gleiche Verletzung erlitten. Bereits am heutigen Dienstag soll Schröder bei MT-Mannschaftsarzt Dr. Gerd Rauch unters Messer. „Es ist die erste OP überhaupt in meinem Leben“, erklärt der 28-Jährige. Der Rückraumschütze hatte sich bei der Partie in Eisenach nach erfolgreichem Sprungwurf ohne Einwirkung eines gegnerischen Akteurs auf rutschigem Boden das rechte Knie verdreht und musste von den Kollegen in die Kabine getragen werden.

Trotz des schmerzhaften Ausfalls verfallen die Verantwortlichen der Melsunger nicht in Panik. Zum einen, weil Michael Müller auf der Position im rechten Rückraum gesetzt ist.

Zum anderen, weil die Nordhessen für diesen Part noch einen talentierten Mann im Kader haben: Jan Forstbauer. Der 23-Jährige hatte in der abgelaufenen Runde ein Zweitspielrecht für Eisenach, kehrte aber nun an die Fulda zurück.

„Jan hat in der Vorbereitungsphase und auch am Pokalwochenende gezeigt, dass er auf einem guten Weg ist. Nun wird er sicherlich schon früher gefordert als geplant“, betont Trainer Michael Roth.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.