Appelgren steigt am Sonntag ein

EM-Qualifikation: Maric trifft auf Melsunger Kollegen

Melsungen. Das letzte Bundesliga-Spiel ist noch keine Woche her – und schon wartet auf einige Handballer der MT Melsungen die nächste Herausforderung: Die EM-Qualifikation geht in ihre entscheidende Phase.

Für zwei MT-Akteure gibt es so bereits am heutigen Mittwoch ein Wiedersehen, wenn ab 20 Uhr die Niederlande in der Gruppe 1 in Sittard das Team aus Kroatien empfangen. Denn die Holländer treten mit Jeffrey Boomhouwer und der Gast mit Marino Maric an.

Schon in den vergangenen Wochen blühte bei den beiden Melsungern deshalb der Flachs. „Wir sind uns jetzt einig: Wenn einer von uns beiden den Ball hat, wird er vom anderen nicht angegriffen“, witzelt Boomhouwer. Maric stellt klar: „Naja, vielleicht lasse ich Jeffrey ein, zwei Chancen.“

Marino Maric

Die Kroaten sind haushoher Favorit und wollen einen weiteren Schritt Richtung Finalturnier in Polen im kommenden Winter machen. Aktuell liegen sie punktgleich mit Norwegen (beide 6) auf dem ersten Rang, die Niederlande haben als Dritter zwei Zähler weniger auf dem Konto. Am Sonntag erwartet Kroatien Schlusslicht Türkei, während Holland in Norwegen vor einer ebenfalls schier unlösbaren Aufgabe steht.

Da jeweils die ersten beiden Mannschaften einer Gruppe weiterkommen, ist auch die Auswahl Serbiens mit MT-Kapitän Nenad Vuckovic unter Druck, wenn sie heute ab 20 Uhr beim starken Nachbarn Montenegro ran muss. „Wenn wir gewinnen, sind wir durch“, ist Vuckovic felsenfest überzeugt. Denn am Sonntag stehen er und seine Kollegen vor einer lösbaren Heim-Aufgabe gegen den Tabellenletzten Israel. Als drittes Team kämpft in dieser Gruppe auch Island um ein Ticket nach Polen.

Heute gegen Lettland noch nicht im Einsatz ist der schwedische Torwart Mikael Appelgren. Der künftige Schlussmann der Rhein-Neckar Löwen bezog Anfang dieser Woche sein neues Domizil in Heidelberg. Er wird aber am kommenden Sonntag mit dem Drei-Kronen-Team, das zurzeit den ersten Rang einnimmt, gegen die Slowakei mitmischen.

Für Deutschland, das am Mittwoch ab 19 Uhr (live bei Sport 1) in Finnland ran muss, wurde kein MT-Profi nominiert.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.