Melsungen im Finale gegen Lemgo

+
Als vorgezogener Abwehrspieler eine Bank: MT-Linksaußen Michael Allendorf.

Melsungen. Die MT Melsungen und der TBV Lemgo bestreiten am Sonntag in Rotenburg (Anpfiff 17 Uhr) das Endspiel um den Sparkassencup 2015.

Lemgo besiegte den Zweitligisten Coburg mit 36:29 (18:9), während der heimische Handball-Bundesligist dem Klassenkameraden TSV Hannover-Burgdorf beim 31:24 (16:12) vor 900 Zuschauern in der Melsunger Stadtsporthalle keine Chance ließ.

Dabei sorgte ein Blitzstart der Roth-Schützlinge schnell für klare Verhältnisse. Gestützt auf eine starke 5:1-Deckung mit dem vorgezogenen Michael Allendorf und einem überragenden Johan Sjöstrand im Tor kam auch der eigene Angriff immer besser auf Touren. Respektive Momir Rnic, der mit seinem vierten und fünften Treffer auf 13:6 nach 22 Minuten erhöhte. Mit völlig neuer Besetzung sowie einer veränderten Abwehr (6:0) ließ die MT auch nach dem Wechsel nichts anbrennen und kontrollierte das Spiel nach Belieben. Dabei zeichnete sich Jeffrey Boomhouwer (6) als Vollstrecker aus. Die weiteren Melsunger Tore erzielten Maric (3), Sellin (2), Schröder (1), Hildebrand (1), Danner (3), Ph. Müller (3), Rnic (5), Schneider (1), Allendorf (3/1), Vuckovic (2) und M. Müller (1). Für Hannover waren Hoffmann (8/1) und Gudmundsson (6/1) am erfolgreichsten.(ohm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.