Handball-Bundesliga am Sonntag in der Rothenbach-Halle

Melsungen gegen Flensburg - einiges spricht auch für die MT

+
Ja jetzt wird wieder in die Hände geklatscht: MT-Trainer Heiko Grimm. 

Sonntag. 16 Uhr. Rothenbach-Halle. Saisonstart für die MT Melsungen. Auf geht’s! Denn der Gegner ist der Deutsche Meister.

Die SG Flensburg-Handewitt gastiert in Kassel – also direkt ein dicker Brocken für die Mannschaft von Trainer Heiko Grimm. „Das Spiel bietet die Riesenchance, ein Ausrufezeichen zu setzen“, sagt Grimm. Es gibt einiges, das für einen MT-Sieg spricht:

Das spricht für die MT

Saisonstart: Okay, die Flensburger haben am Mittwoch bei ihrem Sieg im Supercup gegen den THW Kiel zwar schon Wettkampfluft geschnuppert. Aber wie für alle anderen Bundesligisten gilt auch für den Meister vor dem Auftakt, dass sich die Mannschaft erst einmal finden muss. Dass Abläufe noch nicht automatisiert sind. Nicht zuletzt müssen die Nordlichter die Abgänge ihrer Leistungsträger Rasmus Lauge und Tobias Karlsson verdauen. Durchaus eine Chance für die Melsunger. Holger Glandorf: Moment, der 36-Jährige trägt doch das Flensburger Trikot. Richtig. Und regelmäßig läuft der Halbrechte in der Kasseler Rothenbach-Halle zur Top-Form auf. Dieses Mal ist der Weltmeister von 2007 wegen einer Verletzung aber wohl keine echte Alternative für die Gäste. Gut für die MT. Kühn-Effekt: Er ist zurück. Seit Ende Oktober vergangenen Jahres ist Julius Kühn nicht mehr in der Liga für die MT aufgelaufen. Der Kreuzbandriss ist Geschichte. Der Nationalspieler aus dem linken Rückraum geht wieder auf Torejagd. „Am Sonntag kann bei ihm der Knoten platzen. Aber wir müssen mit ihm auch etwas Geduld haben“, betont Grimm. Der wurfgewaltige Hüne Kühn kann einen positiven Effekt auslösen. Zumal er auf der rechten Seite von Nationalmannschafts-Kollege Kai Häfner unterstützt wird. Hört sich nach einem schlagkräftigen Angriff an. Vorbereitung: Keine schweren Verletzungen und ein Turniersieg beim Sparkassencup – die Eingewöhnungsphase verlief für die MT vielversprechend. „Die Stimmung im Team ist richtig gut. Man spürt im Training, dass kein Spieler mehr Lust auf Vorbereitung hat“, sagt Häfner. Es kann also losgehen.

Das spricht dagegen

Saisonstart: Sagen wir es vorsichtig: In den vergangenen Jahren kam die MT nicht gerade hellwach aus der Sommerpause. In der Vorsaison setzte es zu Hause eine Niederlage gegen Magdeburg, im Jahr zuvor sahen die Nordhessen in Stuttgart unglücklich aus, und 2016 blamierte sich die MT vor eigenem Publikum gegen Aufsteiger Coburg. Auftakt können die Melsunger nicht so gut. Johannes Golla: Der Ex-Melsunger reift in Flensburg zum Top-Spieler. Im Supercup gegen Kiel traf der 21 Jahre alte Kreisläufer achtmal. Und im Mittelblock in der Abwehr machte das Muskelpaket eine prima Figur. Golla scheint die Lücke, die der Ex-Abwehrchef Karlsson zurücklässt, ganz gut ausfüllen zu können. Keine gute Nachricht für die MT. SG Flensburg-Handewitt: Es ist ja nicht irgend ein Team in Kassel zu Gast, sondern der Meister der beiden vergangenen Jahre. Und die Nordlichter sind immer noch exzellent besetzt. Sieben Spieler standen im WM-Finale im Januar: von Magnus Röd über den neuen Kapitän Lasse Svan bis hin zu Göran Johannessen. „Das A und O gegen Flensburg wird unser Rückzug sein“, erklärt Häfner. Die SG geht konsequent in den schnellen Gegenstoß. Eine harte Prüfung für die MT.

Hintergrund

Im Verlauf der Saison-Vorbereitung war MT-Rückraumstratege Domagoj Pavlovic nicht beschwerdefrei. Der Kroate, der im vergangenen Herbst in Kiel einen Knöchelbruch erlitten hatte, musste wegen Fußproblemen zeitweise geschont werden. „Domba muss auf jeden Fall operiert werden. In Absprache mit dem Spieler haben wir entschieden, dass die eingesetze Platte allerdings erst in der Winterpause entfernt wird“, erklärt Trainer Heiko Grimm. Was nachvollziehbar ist: Pavlovic ist grundsätzlich fit. Wenn er jetzt schon unters Messer müsste, wäre die ganze Trainingsarbeit der vergangenen Wochen fast sinnlos gewesen. Der 26-Jährige soll sich mit Lasse Mikkelsen auf der Mitte-Position ergänzen.

Lesen Sie dazu: MT Melsungen vor Saisonstart: Höhere Ansprüche und der Meister zum Auftakt

Ergebnisse und Tabelle der Handball-Bundesliga

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.