Handball-Bundesliga

Melsungen schlägt Minden: Statistik und Stimmen zum Spiel

+
War ein starker Ersatz für den verletzten Julius Kühn: Melsungens Philipp Müller.

Dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit gegen den TSV GWD Minden bleibt die MT Melsungen auf Tuchfühlung zu Rang 4 in der Handball-Bundesliga.

Im Mittelpunkt der Partie des 24. Spieltages standen vor allem Philipp Müller (8 Tore) und Torwart Matthias Lenz, der als Ersatz für Johan Sjöstrand und Nebojsa Simic zwischen den Pfosten stand. Am Ende siegte Melsungen mit 31:27 gegen den Gast aus Minden. Das nächste Spiel der Melsunger in Göppingen übertragen wir per Liveticker ab 18.30 Uhr.

Stimmen zum Spiel: Melsungen vs. Minden

Michael Roth: Das war heute wieder so ein Spiel, wo man als Trainer gleich ein paar Jahre älter wird. Insofern bin ich froh, dass wir es gewonnen haben. Wir hatten in der Woche vorher wirklich arge Probleme und uns musste sogar unser Sportchef zweimal im Training aushelfen. Erst in der zweiten Halbzeit haben wir mehr Zugriff auf den Gegner bekommen und ihn unter Druck gesetzt. Da war dann auch die Körpersprache da. Vor allem Philipp Müller und Timm Schneider waren stark, Marino Maric hat nach einem Anpfiff in der Kabine zur Halbzeit die Kurve gekriegt. Jetzt spielen wir erstmal schon am Donnerstag in Göppingen um anschließend wieder zehn Tage frei zu haben. Es ist ein komischer Spielplan.

Frank Carstens: Glückwunsch an die MT zum Sieg und an Michael zum 500. Bundesligaspiel als Trainer. Sowas muss man auch erstmal hinkriegen! Ich habe gerade meiner Mannschaft in der Kabine ein Kompliment gemacht für das Spiel heute und die zu jeder Zeit gute kämpferische Einstellung. Wir müssen aus solchen Spielen lernen, einfach cleverer zu werden. Wir hätten zur Pause schon höher führen müssen. In der zweiten Halbzeit haben wir die Qualität in der Deckung nicht mehr halten können. Chancen waren trotzdem da, es hätte Mitte der zweiten Hälfte auch 22:22 stehen können. Da haben wir zwei freie Möglichkeiten hintereinander vergeben. Es war ein super intensives Spiel, aus dem wir uns ein etwas besseres Ergebnis gewünscht hätten.

Axel Geerken: Es zeigt, wie groß die Verzweiflung sein muss, wenn sogar der Manager im Training ins Tor geht. Matthias Lenz kam erst heute morgen zur Mannschaft und hat seine Sache hervorragend gemacht. Er war mit dafür verantwortlich, dass wir das Spiel gewinnen konnten. Spielerisch war das sicher nicht, wie man sich das wünscht. Aber es zeigt dem Trainer auch, was man noch verändern kann.

Frank von Behren: Wir hätten das hinten vielleicht auch mit etwas mehr Kopf spielen können. Melsungen war, bis auf ich glaube drei abgepfiffene falsche Sperren, äußerst effizient. Wir hätten die Schwächephase der MT in der ersten Halbzeit besser nutzen und vielleicht mit drei oder vier in die Pause gehen müssen. So waren wir dann in der zweiten Hälfte nur noch Teilnehmer an den Müller-Festspielen. Unglaublich, was die beiden heute wieder gebracht haben. Sicher sind wir etwas enttäuscht, weil wir uns zur Hälfte noch was ausgerechnet hatten. Aber wir konnten das Tempo dann nicht mehr mitgehen.

MT Melsungen - der Kader der Saison 2017/2018

Johan Sjöstrand © Koch
Nebojsa Simic © Koch
Arjan Haenen © Koch
Dener Jaanimaa © Koch
Felix Danner © Koch
Finn Lemke © Koch
Gabor Langhans © Koch
Jeffrey Boomhouwer © Koch
Johannes Golla © Koch
Julius Kühn © Koch
Lasse Mikkelsen © Koch
Marino Maric © Koch
Michael Allendorf © Koch
Michael Müller © Koch
Philipp Müller © Koch
Timm Schneider © Koch
Tobias Reichmann © Koch
Mile Malesevic © Koch
Sandor Balogh © Koch
Jennifer Bajerke © Koch
Matthias Horn © Koch
Lutz Anders © Koch

Statistik: MT Melsungen vs. GWD Minden

MT Melsungen: Lenz (13 Paraden / 27 Gegentore), Simic (bei einem Siebenmeter, 0 P. / 0 G.), Meyfarth (n. e.); Maric 5, Lemke, Golla, Reichmann 5/2, Mikkelsen, Danner 1, P. Müller 8, Boomhouwer 2, Schneider 2, Allendorf 2, M. Müller 6, Haenen, Langhans - Trainer Michael Roth.

GWD Minden: Christensen (6 P. / 19 G.), Sonne-Hansen (7 P. / 12 G.); Mansson 2, Rambo 4, Korte, Südmeier 2, Pusica 1, Gullerud 3, Michalczik 3, Svitlica 2, Staar, Bilbija 4, Zvizej 6/1 – Trainer: Frank Carstens.

Schiedsrichter: Julian Köppl (Bingen) / Denis Regner (Nieder-Olm)

Zeitstrafen: 4 – 8 Minuten (Lemke 19:20, Schneider 45:05 - Michalczik 13:10, Gullerud 34:26 53:10, Rambo 44:45)

Strafwürfe: 3/2 – 2/1 (Reichmann scheitert an Christensen 44:48, Zvizej über das Tor 54:13)

Zuschauer: 4.168 in der Rothenbach-Halle, Kassel

Die nächsten Spiele der MT Melsungen

  • Do., 15.03.18, 19 Uhr, FA Göppingen - MT Melsungen, EWS-Arena 
  • So., 25.03.18, 12.30 Uhr, MT Melsungen - TuS N-Lübbecke, Rothenbach-Halle

Hier finden Sie den kompletten Spielplan der MT Melsungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.