MT Melsungen am Mittwoch in Göppingen

Michael Roth Foto:  Hedler

Kassel. Gegen Balingen-Weilstetten ist Handball-Bundelsigist mit einem blauen Auge davon gekommen. Nun geht's am Mittwoch zu Frisch Auf Göppingen. Die Schwaben brauchen dringend einen Sieg.

Handball-Bundesligist Frisch Auf Göppingen steckt in einer turbulenten Woche. Am Samstag gab’s die Packung beim Meister THW Kiel, am kommenden Samstag steht das Viertelfinal-Hinspiel im EHF-Cup gegen Magdeburg auf dem Programm. Und dazwischen haben die Schwaben am Mittwoch die MT Melsungen in der EWS-Arena zu Gast (20.15 Uhr). Ausruhen ist nicht. Zumal der Traditionsklub gegen die Nordhessen dringend einen Sieg braucht, um den Kontakt zum fünften Tabellenplatz zu wahren.

Umgekehrt heißt das für die MT: „Wenn wir gewinnen, haben wir einen weiteren Kontrahenten abgeschüttelt“, sagt Michael Roth. Auf Spekulationen, ob die Göppinger mit den Gedanken wohl schon beim wichtigen Europokalspiel seien, will sich der Melsunger Trainer aber nicht einlassen. Vielmehr setzt er darauf, dass seine Spieler die Lehren aus dem Zittersieg gegen Balingen-Weilstetten gezogen haben. „Wir sind mit einem blauen Auge davon gekommen“, fasst er noch mal den 29:28-Erfolg vom Sonntag zusammen.

Besonders mit der Abwehrleistung war Roth ab Mitte der ersten Hälfte nicht mehr zufrieden. Wobei er im Nachhinein nicht wirklich sauer ist. „Nach so einer langen Pause kann ich verstehen, dass noch nicht alles bei 100 Prozent ist.“ Sein Göppinger Gegenüber ging mit seinen Leuten nach der 29:38-Klatsche weniger verständnisvoll um: „Mit der Abwehrleistung von Kiel haben wir in den kommenden schweren Spielen keine Chance“, sagt FA-Trainer Magnus Andersson. Womöglich muss der Schwede am Mittwoch auf Anton Halen verzichten. Der Rechtsaußen zog sich in Kiel eine Zerrung am Oberschenkel zu. Ansonsten warnt Andersson seine Spieler vor einer „tollen Melsunger Mannschaft“, die über kräftige Spieler verfüge.

Auf die körperliche Präsenz hofft MT-Trainer Roth. Er weiß, dass in Göppingen eine große Energieleistung nötig sein wird. Lars Kaufmann, Adrian Pfahl, Tim Kneule - „Göppingen hat einen starken Rückraum. Den müssen wir lahmlegen“, sagt Roth. Die Abwehr muss stehen, vor allem mit Blick auf den Torwart Villadsen: „Wir müssen René besser unterstützen als am Sonntag.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.