Handball-Bundesligist

Ein Abend für die Fans: MT Melsungen präsentiert sich heute bei Teamvorstellung und Testspiel

Heute auch für die MT im Einsatz: Torwart Silvio Heinevetter (links) und Arnar Freyr Arnarsson.
+
Heute auch für die MT im Einsatz: Torwart Silvio Heinevetter (links) und Arnar Freyr Arnarsson.

Teamvorstellung und Testspiel - heute können die Fans den Handball-Bundesligisten MT Melsungen am Stammsitz des Klubs live erleben.

Melsungen – Die ersten öffentlichen Auftritte hatte der Handball-Bundesligist MT Melsungen bereits – beim Linden-Cup in der Vorwoche. Beim Traditionsturnier in Mittelhessen kamen aber nur ein paar wenige MT-Fans in den Genuss, die Mannschaft in Aktion zu erleben.

Heute stellt sich das Team von Trainer Gudmundur Gudmundsson nun erstmals am Stammsitz in Melsungen vor – sogar an zwei Orten. Zunächst gibt es von 17 bis 17.45 Uhr im Schlossgarten die offizielle Mannschaftsvorstellung. Ab 19 Uhr testet die MT dann in der Stadtsporthalle gegen den Erstliga-Absteiger HSC 2000 Coburg. Es ist ein Abend für die Fans.

Teamvorstellung

„Ich bin erst mal froh, dass es überhaupt eine Teamvorstellung gibt“, sagt Rechtsaußen Timo Kastening. Als er vor einem Jahr zusammen mit Torwart Silvio Heinevetter und Kreisläufer Arnar Freyr Arnarsson zur MT kam, war pandemiebedingt ein Treffen mit Fans nicht möglich. „Ich bin zum ersten Mal dort. Ich denke, dass wir dort eine schöne Zeit mit den Anhängern haben werden“, sagt Arnarsson. Etwas Neues ist eine derartige Präsentation auch für die Neuzugänge Elvar Örn Jonsson, Andre Gomes und Alexander Petersson sowie Trainer Gudmundur Gudmundsson, der erst im Februar 2020 zu den Nordhessen gekommen war.

„Letzte Saison war alles etwas schwerer. Ich freue mich auf diesen Termin“, erklärt Gudmundsson. Wie bei früheren Veranstaltungen wird MT-Pressesprecher Bernd Kaiser seinen Gesprächsgästen einige Anekdoten aus dem Trainingsalltag entlocken. Zu Wort kommen werden auch die Aufsichtsratschefin Barbara Braun-Lüdicke und Manager Axel Geerken. Zudem sind Gewinnspiele geplant. Das Teamposter wird verteilt. Es gibt das neue Trikot zu kaufen. Aber auch original getragene Jerseys aus der vergangenen Serie werden angeboten. Der Erlös kommt einer Aktion des Fanclubs Bartenwetzer zugute, die die Hochwasseropfer in der Gemeinde Schuld im Landkreis Ahrweiler unterstützen wollen. Der Eintritt ist frei. Zuschauer müssen sich nur über die Luca-App oder ein ausliegendes Formular registrieren.

Testspiel

200 Besucher dürfen bei der Partie gegen Coburg dabei sein – allerdings sind keine Karten mehr zu bekommen. Für den Isländer Arnarsson, der in den nächsten Tagen erstmals Vater wird, ist es das erste Spiel in der Stadtsporthalle: „Ich hoffe, dass bei uns eine Weiterentwicklung zu erkennen ist.“

Die Nordhessen haben gegen den Zweitligisten voraussichtlich bis auf die verletzten Gomes sowie Youngster Paul Kompenhans alle Mann an Bord. Die zuletzt angeschlagenen Julius Kühn, Petersson und Jonsson sind fit. Sollte Tobias Reichmann noch nicht zur Verfügung stehen, könnte der junge Julian Fuchs ins Team rücken.

„Es war keine einfache Woche. Ich erwarte dennoch, dass wir den gleichen Kampfgeist zeigen wie in Linden“, betont Gudmundsson. Die Nordhessen werden neben der 6:0- auch eine 5:1-Deckung spielen. Den vorgezogenen Part können Jonsson, Yves Kunkel und Domagoj Pavlovic übernehmen, für die Aufgabe im Zentrum kommen Finn Lemke, Arnarsson und Marino Maric in Betracht. „Wir wollen nicht mehr so viele Wechsel vornehmen müssen, wenn wir umschalten“, erläutert Gudmundsson.

Nicht selten war die MT in der vergangenen Serie von ihren Gegnern überrollt worden – übrigens auch von Coburg, das im Dezember in Kassel sensationell gepunktet hatte. (Björn Mahr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.