Das Spiel im Schnell-Check

Europapokal: MT Melsungen gewinnt 31:24 gegen Tatran Presov

+

Kassel. Die MT Melsungen steht mit einem Bein in der Gruppenphase des Handball-Europapokals: Die Roth-Schützlinge gewannen gegen den Tatran Presov mit 31:24.

Im Hinspiel in der Kasseler Rothenbach-Halle am Samstag schlugen die Handballer den schwer zu spielenden slowakischen Meister mit 31:24 (17:11) - die Partie im Schnell-Check.

DAS SPIEL 

Die Melsunger legten los wie die Feuerwehr: Nach Toren von Felix Danner, Momir Rnic und Michael Allendorf stand es schnell 3:0 (7.). Und weil die Hausherren am eigenen Kreis so geschickt operierten, dass Tatran-Hüne Dajnis Kristopans (2,15 m) fast regelmäßig von Marino Maric gestoppt wurde, schraubte die MT den Vorsprung auf 14:7 (23.). Wobei Maric einen Konter über Johannes Sellin erfolgreich abschloss.

Allerdings fand der Gast nach einigen Umstellungen (der frühere MT-Stratege Alexandr Radcenko brachte Struktur hinein) zusehends besser in die Partie und erarbeitete sich dank einer aggressiveren Deckung Tempogegenstoß-Chancen, die Radoslav Antl, Tomas Urban und Co. zu nutzen wussten. Mit der Folge, dass der Vorsprung immer weiter schmolz. In der 42. Minute stand es nur noch 19:17, nachdem Kristopans zum ersten Mal getroffen hatte.

Erst nach einer Auszeit von Coach Michael Roth und einigen personellen Veränderungen lief es bei den Nordhessen wieder: In der 53. Minute gelang Maric das vorentscheidende 26:19.

Die besten Melsunger Werfer waren Patrik Fahlgren (7) und Michael Allendorf (6).

DIE STIMMUNG 

Genauso wie bei der Premiere auf europäischer Bühne gegen Toulouse in der zweiten Runde waren wieder zweieinhalb Tausend Fans in der Rothenbach-Halle. Diesmal wurden exakt 2517 Besucher registriert, 20 waren sogar aus der Ostslowakei per Bus angereist und machten anfangs gehörig Radau. Gänsehaut-Atmosphäre herrschte allerdings eher selten. Gegen Ende ging der Lärmpegel aber deutlich nach oben.

DIE EHRENGÄSTE 

Unter den Zuschauern war der eine oder andere bekannte Mann aus der Handball-Szene. So verfolgte der ehemalige Melsunger Daniel Valo die Begegnung, weil er mit einigen Spielern von Presov in der slowakischen Auswahl zusammengespielt hat. Valo, zuletzt in Wetzlar aktiv gewesen, lebt mit Familie in Gießen. Mit Interesse schaute sich auch der serbische Verbandspräsident Velimir Marianovic die Partie an. Kein Wunder, denn die MT beheimatet mit Nenad Vuckovic und Momir Rnic zwei serbische Auswahlakteure. Ebenfalls Gast in der Halle: Deutschlands früherer Nationalspieler Jochen Fraatz.

Von Björn Mahr

Europapokal: MT Melsungen gewinnt  gegen Tatran Presov

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.