Melsunger Handballer im Pokal-Viertelfinale in Flensburg: Gelingt MT der Coup?

Ob sie wieder Grund zum Feiern haben? Die Melsunger (von links) Johannes Golla und Timm Schneider erwartet in Flensburg eine Herkulesaufgabe. Felix Danner (rechts) fällt für das Spiel mit Muskelfaserriss aus. Foto:  Eibner

Kassel/Flensburg. Ein Schritt bis zum Final Four in Hamburg - aber dieser könnte größer kaum sein. Die Handballer der MT Melsungen müssen am Mittwoch ab 19 Uhr (live bei Sport 1) im Viertelfinale des DHB-Pokals beim Bundesliga-Spitzenklub SG Flensburg-Handewitt antreten.

Und zwar bei einer der heimstärksten Mannschaften in Europa. Gelingt dem Team von Trainer Michael Roth in der Flens Arena ein Coup? Vier Fakten zu dieser mit Spannung erwarteten Partie:

• Die MT hat schon Erfahrung in Sachen Viertelfinale. Fünfmal stand die Mannschaft aus Nordhessen in der Runde der letzten Acht. Vor 20 Jahren warf Melsungen als Zweitligist den OSC Rheinhausen durch ein 24:23 aus dem Wettbewerb und qualifizierte sich erstmals für das Finalturnier an der Alster. Dieses Kunststück brachten die Handballer aus der Fuldastadt noch zweimal fertig: 2013 siegten sie 31:25 in Eisenach, ein Jahr später gab es vor heimischer Kulisse ein 30:27 gegen Frisch Auf Göppingen. Zweimal war im Viertelfinale Endstation - und zweimal waren die Rhein-Neckar Löwen der Gegner: 2011 verlor Melsungen 28:33, im vergangenen Winter war es ein 23:26 im Wiederholungsspiel, das die Nordhessen aus allen Träumen riss.

• Die Flensburger sind ein Angstgegner der MT. Nach dem Aufstieg 2005 ins Oberhaus schafften es die Nordhessen nach und nach, selbst höher eingeschätzte Mannschaften zu bezwingen. 2012 triumphierte Melsungen sogar beim Rekordmeister Kiel. Nur mit dessen Nachbarschaftsrivalen Flensburg hat die MT bis heute so ihre liebe Müh’. 20 Niederlagen steht nur ein Sieg gegenüber, drei Duelle endeten unentschieden. „Die Halle ist eng, und das Publikum übt einen unglaublichen Druck auf die Gastmannschaft aus. Da steht jeder Zuschauer zu hundert Prozent hinter dem eigenen Team“, sagt Melsungens Regisseur Timm Schneider zur Atmosphäre in Flensburg. Immerhin: einen einzigen Erfolg gibt es dann doch. Das war ein 33:32 im September 2015 in der Flens Arena.

• Die Formkurve der MT zeigt rechtzeitig zum Pokal-Hit nach oben. Der November war aus Sicht der Melsunger eine große Enttäuschung - trotz des Weiterkommens im Europacup. Mit der ansprechenden Leistung in Berlin und dem hart erkämpften Sieg am Samstag in Hannover hat die MT bewiesen, dass das Team wieder an Sicherheit gewonnen hat. „Wir spielen mit viel Ruhe und haben nicht mehr so viele technische Fehler“, lobt Schneider.

• Die MT hofft auf zwei frühere Flensburger. Mittelmann Patrik Fahlgren lenkte für zwei Spielzeiten zusammen im Wechsel mit dem Dänen Thomas Mogensen das Spiel der SG. Bis heute verbindet den Schweden eine große Freundschaft zu Flensburgs Abwehrchef und Landsmann Tobias Karlsson. Wenn einer weiß, wie der Gegner tickt, dann ist es der 31-jährige Fahlgren. Zumindest eine Saison (2009/10) war Schlussmann Johan Sjöstrand an der Förde tätig. SG-Teufelskerl Mattias Andersson war Sjöstrands Kollege in der schwedischen Nationalmannschaft.

Wussten Sie schon, dass...

• ... die SG Flensburg-Handewitt seit dem 1. Juli 1990 besteht? Sie entstand aus dem Zusammenschluss der Vereine TSV Flensburg und Handewitter SV. Auch vorher gab es allerdings schon Spitzenhandball bei den Nordlichtern. In den 80er-Jahren hieß der Klub etwa SG Weiche-Handewitt. Zu den bekanntesten Spielern aus dieser Zeit gehört der heutige Manager Dierk Schmäschke.

• ... dass Flensburg die drittgrößte Stadt in Schleswig-Holstein ist? Dort leben zirka 93.000 Menschen. Um einiges größer sind die Landeshauptstadt Kiel (etwa 250.000 Einwohner) und Lübeck (etwa 220.000).

• ...das Kraftfahrt-Bundesamt seinen Sitz in Flensburg hat? Bekannt ist die Behörde vielen Bundesbürgern wegen der Verkehrssünderkartei.

• ... dass Showmaster und Fernsehmoderator Dieter Thomas Heck in Flensburg geboren wurde? Schon kurz nach der Geburt zog die Familie allerdings nach Hamburg.

• ...dass der erste Erotikshop der Welt in Flensburg eröffnet wurde? 1962 entstand unter der Regie von Unternehmerin Beate Uhse das Institut für Ehehygiene.

• ... dass ein späterer Profi der MT Melsungen an der bislang einzigen Deutschen Meisterschaft der SG Flensburg-Handewitt beteiligt war? Andrej Klimowets, 2007 mit Deutschland Weltmeister geworden, sicherte sich mit den Norddeutschen 2004 den wichtigsten nationalen Titel.

• ... dass die SG schon einmal die Champions League gewann? 2014 behaupteten sich die Flensburger beim Final Four in Köln mit 30:28 gegen den Erzrivalen THW Kiel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.