MT schlägt slowenischen Klub Velenje 31:26

Melsunger Handballer starten mit Sieg ins Turnier

Ilsenburg. Erfolgreicher Auftakt für die MT Melsungen beim Klaus-Miesner-Gedenkturnier in Ilsenburg: Der Handball-Bundesligist bezwang den slowenischen Erstligisten Gorenje Velenje 31:26 (17:11).

Durch den Erfolg trifft die Mannschaft von Trainer Heiko Grimm am Samstag ab 17 Uhr auf den dänischen Klub Holstebro – der Ex-Verein von Melsungens Neuzugang Simon Birkefeldt.

Gegen Velenje waren die Nordhessen von Beginn an die bessere Mannschaft. In der vierten Minute warf Tobias Reichmann nach Pass von Julius Kühn das 3:0. Kurz vor der Pause erzielte Philipp Müller das 17:10. Nach dem Wechsel zog der Favorit durch ein Tor von Domagoj Pavlovic zwischenzeitlich bis auf 25:16 davon. Gegen Ende kamen die Slowenen noch etwas heran.

Heiko Grimm war trotz des ungefährdeten Erfolges nach der Partie nicht ganz zufrieden: „Wir sind nicht an unsere Grenze gegangen.“ Sollte der Titelverteidiger bei der Veranstaltung im Harz gegen Holstebro gewinnen, könnte es am Sonntag ab 15 Uhr im Finale gegen den SC Magdeburg gehen.

Das erste Spiel des Turniertages endete mit einem klaren 31:25-Erfolg des TBV Lemgo Lippe gegen den schwedischen Vertreter HK Malmö. Im Anschluss mühte sich der frisch gebackene Sparkassencup-Sieger Magdeburg zu einem knappen 31:28-Erfolg gegen Holstebro. (bjm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.