Stimmen und Statistik

Michael Müller nach der Niederlage gegen Kiel: "Hinten fehlt die Galligkeit"

+
Julius Kühn von der MT Melsungen

Fünf Minuten vor Schluss führte die MT Melsungen beim Bundesliga-Gastspiel in Kiel. Am Ende aber siegte der THW. Das sagen MT-Trainer Michael Roth und Kapitän Michael Müller.

Michael Roth: "Wir haben heute alles gegeben, waren ganz dicht dran, eine Überraschung zu schaffen. Vom kämpferischen Moment her war es angesichts unserer personellen Handicaps nahezu eine Weltklasseleistung. Deshalb ist es mehr als schade, dass wir in der entscheiden Schlussphase (siehe unseren Liveticker) einige Nerven gezeigt und uns dadurch um den möglichen Lohn gebracht haben. 

Das Angriffsspiel war sehr konzertiert und diszipliniert, da haben wir – bis auf zwei ausgelassene Chancen in den letzten Minuten fast alles richtig gemacht. In der Abwehr aber haben wir wie schon in den letzten Spielen nicht den erforderlichen Zugriff auf den Gegner bekommen. Mit Felix Danner und Finn Lemke haben die Säulen Innenblocks gefehlt, und dann musste im Spielverlauf mit Johannes Golla ein weiterer abwehrstarker Spieler verletzungsbedingt aussteigen. Insofern kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Im Gegenteil. Heute war vor allem auch die Körpersprache da, die wir in Flensburg etwas vermissen haben lassen.

Trotz dieser Niederlage (Spielbericht) sind die vor uns stehenden Mannschaften noch nicht soweit weg, als das wir nicht mehr den Anschluss herstellen könnten. Auf jeden Fall werden wir jetzt weiter nach vorne schauen und hoffen, dass einige der verletzten Spieler bis zum nächsten Spiel gegen Minden wieder fit werden."

MT-Kapitän Michael Müller: "In der ersten Halbzeit haben wir eindeutig zu viele Tore kassiert. Unsere Abwehr strahlt derzeit nicht die ansonsten von uns gewohnte Sicherheit aus. So unterstützen wir auch unseren Torwart Johan Sjöstrand nicht in ausreichendem Maße. Überhaupt fehlt uns hinten in den letzten Spielen etwas die Galligkeit, die Aggressivität, mit der man normalerweise den Gegner bekämpfen muss. 

In der zweiten Halbzeit lief es dann besser, aber leider hat es am Ende dann doch nicht ganz gereicht. Insgesamt haben wir einen gut besetzten Kader und haben damit auch viele Variationsmöglichkeiten. Andererseits klappt aber auch die Abstimmung in einzelnen Bereichen noch nicht optimal. Wir haben noch Luft nach oben."

Statistik THW Kiel vs. MT Melsungen

Beste Torschützen in der mit 10.285 Zuschauern ausverkauften Kieler Sparkassen Arena waren Raul Santos (6), Lukas Nilsson (6) und Marko Vujin (6/2) für den THW sowie Julius Kühn (7), Michael Müller (6) und Marino Maric (4) für die MT.

THW Kiel: Landin (1.-38., 47.-60., 11 Paraden), Wolff (38.-47., 1 Parade); S. Firnhaber, Dissinger, Wiencek (4), Ekberg (2/1), Frend Öfors (n.e.), Rahmel (4), Dahmke (n.e.), Zarabec (2), L. Firnhaber (n.e.), Vujin (6/2), Bilyk (2), Nilsson (6), Santos (6); Trainer: Gislason.

MT Melsungen: Sjöstrand (1.-60., 11/2 Paraden), Lenz (n.e.); Maric (4), Kühn (7), Golla (3), Mikkelsen (3/2), Danner (n.e.), P. Müller (1), Boomhouwer, Schneider, Allendorf (3/2), M.Müller (6), Haenen (2), Langhans (n.e); Trainer: Roth.

Schiedsrichter: Peter Behrens (Wuppertal) / Marc Fasthoff (Neuss).

Strafzeiten: 4 Min. - 8 Min. (Bilyk, 15.; Dissinger, 18. – P. Müller, 12., 47.; Golla, 17.; M. Müller, 22.).

Siebenmeter: 5/3 – 4/4 (Ekberg scheitert 2x an Sjöstrand).

Spielfilm: 3:0 (3.), 4:1, 5:2 (7.), 6:6 (10.), 10:7 (15.), 12:12 (21.), 17:14 (26.), 20:16 (HZ); 23:19 (35.), 23:22 (39.), 26:24 (43.), 28:25, 29:27 (47.), 29:30 (53.), 30:31 (55.), 31:31 (57.), 32:31 (60.)

Zuschauer: 10.285 in der Sparkassen-Arena Kiel (ausverkauft).

Das nächste Spiel der MT Melsungen findet am Samstag, 10.03.18 um 20:30 Uhr statt. Gegner in der Kasseler Rothenbach-Halle ist der TSV GWD Minden. Wir übertragen per Liveradio. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.