Jetzt THW Kiel, künftig MT Melsungen

Interview: Torwart Sjöstrand vor Gastspiel gegen seinen zukünftigen Klub

Bekommt es am Mittwoch mit seinen zukünftigen Kollegen zu tun: Kiels Torwart Johan Sjöstrand. Foto: dpa

Kassel. Alle Augen auf Johan Sjöstrand! Wenn die Handballer der MT am Mittwoch den Deutschen Meister THW Kiel empfangen, werden die Zuschauer die Leistung von THW-Torwart Sjöstrand im Blick haben.

Denn der Schwede steht in der kommenden Saison – als Nachfolger von Mikael Appelgren – bei der MT zwischen den Pfosten. Seine ganze Konzentration gilt in den nächsten Monaten aber nur Kiel, wie der 27-Jährige im Interview mit dieser Zeitung klarstellt.

Erstes Spiel nach der WM-Pause, Gastspiel bei Ihrem zukünftigen Arbeitgeber – wie groß ist die Anspannung?

Johan Sjöstrand: Es ist ein sehr wichtiges Spiel für uns. Letztes Jahr haben wir in Kassel verloren. Auch diesmal erwartet uns ein hartes Stück Arbeit. Wir werden alles dafür tun, um die Punkte mit nach Kiel zu nehmen.

Können Sie die Tatsache komplett ausblenden, dass Sie ab Sommer im MT-Trikot auflaufen werden?

Sjöstrand: Ja, das ist kein Problem für mich. Mein Engagement in Melsungen liegt in der Zukunft. Mich interessiert nur das Jetzt. Und in den nächsten Monaten bin ich komplett auf meine Aufgaben in Kiel fokussiert.

Flensburg-Handewitt, FC Barcelona , Aalborg, THW Kiel – und bald Melsungen. Wie gut passt die MT in die Reihe dieser klangvollen Vereinsnamen?

Sjöstrand: Melsungen wird eine ganz neue Erfahrung für mich. Darauf freue ich mich sehr. Und die MT hat eine wirklich gute Mannschaft. Mit dem Team werde ich eindeutig die Möglichkeit haben, mich viel mehr über Siege zu freuen, als über Niederlagen zu ärgern.

Noch dazu treffen Sie Kollegen aus dem Nationalteam.

Sjöstrand: Das ist nichts Besonderes. (schmunzelt) Passiert doch ständig.

Wie sehen Sie die Kräfteverhältnisse vor dem Duell?

Sjöstrand: Natürlich sind wir der Favorit auf den Sieg. Allerdings ist Melsungen zu Hause sehr stark. Das heißt für uns: hundertprozentiger Einsatz.

An dem Vergleich sind vier schwedische Torleute beteiligt. Welche Rolle kommt den Schlussleuten zu?

Sjöstrand: Die Torhüter haben in Verbindung mit der Deckung eine Schlüsselrolle. Für mich steht fest: Es gewinnt die Mannschaft, die die bessere Verteidigung stellt und die besser in den Tempogegenstoß kommt.

Inwieweit hat die Niederlage aus dem Vorjahr in Kassel noch Bedeutung für die Vorbereitung auf diese Partie ?

Sjöstrand: Gar keine. Das ist Vergangenheit. Sie dient lediglich als Erinnerung daran, dass es nicht leicht für uns wird und wir den Gegner sehr ernst nehmen müssen.

Welche Überschrift würden Sie gern nach dem Spiel über sich in einer Kasseler Zeitung lesen?

Sjöstrand: Zukünftiger Melsunger sichert THW den Sieg.

Von Björn Mahr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.