Zum Abschied ein Brief

Michael Allendorf schreibt an Zimmerkollegen Patrik Fahlgren

+
Das war im Hotel in Finnland: Michael Allendorf (links) und Patrik Fahlgren.

Lieber Falle, es sind zwar noch einige Tage, bis du in deine Heimat zurückkehren wirst: Ich wünsche Dir aber schon jetzt alles Gute – und dass du auch nach der Geburt Deines Kindes genauso viel Schlaf bekommen wirst wie bei unseren gemeinsamen MT-Auswärtsfahrten.

Seit deinem Wechsel 2011 von Flensburg nach Melsungen waren wir Zimmerkollegen – zumindest fast die ganze Zeit. Du wirst dich ja daran erinnern, wie wir von Trainerseite vorübergehend für drei Monate getrennt wurden. Es war damals im Kurztrainingslager in Großwallstadt, wo wir uns abends noch mal den kleinen Mannschaftsbus für eine Fahrt in die Stadt ausgeliehen haben und dann zu spät wieder im Hotel waren. Unser Coach Michael Roth hatte seinen Assistenten Mile Malesevic ja leider als Wachposten platziert. Wir mussten danach kräftig in die Mannschaftskasse zahlen. Aber wir waren ja auch noch jung.

Jetzt verstehen wir uns blind. Wir sind echt wie ein altes Ehepaar. Keiner sagt zwar was, aber wir wissen trotzdem, was der andere denkt. Und gehen trotzdem exakt zur gleichen Zeit zum Essen im Hotel.

Das Auswärtsspiel in Göppingen war unsere letzte gemeinsame MT-Reise mit Übernachtung. Ich hoffe aber inständig, dass du mich einige Male nach Stockholm einladen wirst.

Dein Michi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.